Freie Bildbearbeitung: Gimp 2.10 unterstützt mehr Metadaten

Die Yorba-Entwickler haben für Shotwell die Metadaten-Bibliothek Exiv2 um einen Wrapper erweitert, um die C++-Software nutzen zu können. Nun wird auch Gimp diese künftig benutzen und beide Projekte arbeiten gemeinsam an der Bibliothek.

Artikel veröffentlicht am ,
Gimp bekommt eine bessere Metadaten-Unterstützung.
Gimp bekommt eine bessere Metadaten-Unterstützung. (Bild: Libregraphicsworld.org)

Zur Verwaltung der digitalen Fotobibliothek können Gnome-Nutzer seit langem die Software Shotwell benutzen. Diese wird von Yorba entwickelt und hatte vor einigen Jahren nur unzureichende Metadaten-Unterstützung, wie die Entwickler selbst schreiben. Deshalb entwickelten sie einen Wrapper, um die in C++ geschriebene Bibliothek Exiv2 über GObject nutzen zu können. Eben diesen Wrapper, Gexiv2, verwendet nun auch das Gimp-Projekt.

Lang geplante Funktion

Stellenmarkt
  1. Doktorand*in (d/m/w) Machine Learning / Causal Reinforcement Learning
    OSRAM Opto Semiconductors Gesellschaft mit beschränkter Haftung, Regensburg
  2. Softwareentwickler*in (m/w/d) Embedded Systems
    SCHOTT AG, Mitterteich
Detailsuche

Damit könne das Gimp-Team endlich eine sehr lang geplante Funktion umsetzen, die für einen professionellen Einsatz kritisch ist, wie das Blog Libre Graphics World berichtet. Mit der Integration der Bibliothek konnten auch diverse mit Metadaten in Verbindung stehende Bugs geschlossen werden.

Dank Gexiv2 unterstützt Gimp die Metadaten-Formate Exif, XMP und IPTC, die in JPEG, JPEG2000, PNG, TIFF oder PSD eingebettet sein können. Darüber hinaus können Nutzer beim Exportieren von Bildern nun auswählen, welche Art von Metadaten mit dem Bild gespeichert werden sollen.

Die Gimp-Entwickler haben aber nicht einfach nur die Gexiv2-Bibliothek übernommen und in ihr eigenes Produkt integriert. Sie tragen vielmehr aktiv dazu bei, die Software zu verbessern. So wurde die Build-Umgebung von Jehan Pagès auf die GNU Autotools portiert, um Gexiv2 auch unter Windows benutzen zu können, was für die Shotwell-Entwickler bisher nicht notwendig war.

Metadaten in Nightlys

Golem Akademie
  1. ITIL 4® Foundation: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    16.–17. Dezember 2021, virtuell
  2. LDAP Identitätsmanagement Fundamentals: virtueller Drei-Tage-Workshop
    , Virtuell
Weitere IT-Trainings

Die Metadaten-Unterstützung wird erst in der stabilen Gimp Version 2.10 zur Verfügung stehen, wann diese bereitstehen wird, ist allerdings noch nicht bekannt. Für interessierte Nutzer stehen Nightly-Builds für Ubuntu und Windows bereit. Der Quellcode für Gimp und Gexiv2 steht auf den Servern der Projekte bereit.

Die aktuell stabile Version 2.8.8 steht für Linux, Mac OS und Windows zum Download bereit. Binärdateien für Windows werden nicht mehr über Sourceforge vertrieben, sondern nur noch über eigene Server und Mirror, da die Entwickler einige Beschwerden erhalten haben und die aggressive Werbetaktik des Hosters nicht weiter billigen wollen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Pornhub, Youporn, Mydirtyhobby
Gericht bestätigt Zugangsverbot für Pornoportale

Die Landesmedienanstalt NRW hat zu Recht gegen drei Pornoportale mit Sitz in Zypern ein Zugangsverbot verhängt.

Pornhub, Youporn, Mydirtyhobby: Gericht bestätigt Zugangsverbot für Pornoportale
Artikel
  1. Zip: Ratenzahlung in Microsoft Edge empört die Community
    Zip
    Ratenzahlung in Microsoft Edge empört die Community

    Die App Zip wird seit Microsoft Edge 96 standardmäßig aktiviert. Diese bietet Ratenzahlung an, schürt aber nur Hass in der Community.

  2. Kompakter Einstieg in die Netzwerktechnik
     
    Kompakter Einstieg in die Netzwerktechnik

    Die Golem Akademie bietet Admins und IT-Sicherheitsbeauftragten in einem Fünf-Tage-Workshop einen umfassenden Überblick über Netzwerktechnologien und -konzepte.
    Sponsored Post von Golem Akademie

  3. Razer Zephyr im Test: Gesichtsmaske mit Stil bringt nicht viel
    Razer Zephyr im Test
    Gesichtsmaske mit Stil bringt nicht viel

    Einmal Cyberpunk mit Beleuchtung bitte: Tragen wir Razers Zephyr in der U-Bahn, fallen wir auf. Allerdings ist das Produkt nicht ausgereift.
    Ein Test von Oliver Nickel

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Last Minute Angebote bei Amazon • Crucial-RAM zu Bestpreisen (u. a. 16GB Kit DDR4-3600 73,99€) • HP 27" FHD 165Hz 199,90€ • Razer Iskur X Gaming-Stuhl 239,99€ • Adventskalender bei MM/Saturn (u. a. Surface Pro 7+ 849€) • Alternate (u. a. Adata 1TB PCIe-4.0-SSD für 129,90€) [Werbung]
    •  /