Freie Bildbearbeitung: Gimp 2.10 schließt zu Photoshop auf

Nach sechs Jahren Entwicklung ist Gimp 2.10 veröffentlicht worden, eine neue Version des plattformübergreifenden Open-Source-Bildeditors. Die kostenlose Alternative zu Programmen wie Adobe Photoshop oder Corel Photo Paint ist vor allem in der Linux-Welt beliebt.

Artikel veröffentlicht am ,
Gimp 2.10
Gimp 2.10 (Bild: Bildmontage: Golem.de)

Nach der Veröffentlichung von Gimp 2.8 vor fast sechs Jahren ist die neue Version das erste Major-Release. Gimp 2.10 hat eine geänderte Oberfläche. Der Bildeditor bietet vier Themes, darunter eine neue dunkle Oberfläche, und Unterstützung für HiDPI-Displays (High Dots Per Inch) wie Apples Retina-Bildschirme. Gimp 2.10 unterstützt vier verschiedene Symbolgrößen für seine Werkzeugleisten.

Stellenmarkt
  1. IT-Spezialist Operation Technology (w/m/d)
    Salzgitter Mannesmann Handel GmbH, Düsseldorf (später Mülheim an der Ruhr)
  2. Informatiker (m/w/d) SAP-Modulbetreuung
    ING Deutschland, Nürnberg, Frankfurt am Main
Detailsuche

Gimp 2.10 arbeitet mit der Grafikbibliothek GEGL, was unter anderem eine Bearbeitung von Belichtung, Kontrast, Helligkeit, Sättigung und Farbe mit 16 Bit beziehungsweise 32 Bit Farbtiefe pro Kanal ermöglicht. Die Vorgängerversionen arbeiteten mit 8 Bit Farbtiefe pro Kanal. Die Entwickler integrierten die Farbmanagement-Funktionalität nativ in Gimp 2.10, so dass kein Plugin mehr erforderlich ist. Außerdem bietet Gimp 2.10 Multithreading-Unterstützung, um schneller arbeiten zu können. In diesen Punkten erreicht Gimp das Niveau von Photoshop - das Umsteigen erfordert jedoch immer noch etwas Einarbeitung, auch wenn einige Funktionen sehr ähnlich sind.

So wurden Compositing-Optionen für Layer eingeführt. Gimp ermöglicht es außerdem, dass Ebenengruppen Masken haben können. Mit dem Werkzeug Unified Transformation lassen sich mehrere Transformations-Tools anwenden, um ein Bild beispielsweise zu rotieren, zu skalieren oder zu verzerren beziehungsweise zu kippen, um eine Perspektivverzerrung zu ermöglichen. Weitere Änderungen sind in den Veröffentlichungsnotizen nachzulesen.

  • GIMP 2.10 (Bild: Gimp.org)
  • GIMP 2.10 (Bild: Gimp.org)
  • GIMP 2.10 (Bild: Gimp.org)
  • GIMP 2.10 (Bild: Gimp.org)
  • GIMP 2.10 (Bild: Gimp.org)
  • GIMP 2.10 (Bild: Gimp.org)
  • GIMP 2.10 (Bild: Gimp.org)
GIMP 2.10 (Bild: Gimp.org)

Wer will, kann die neue Gimp-Version von der offiziellen Projektwebsite herunterladen, wo sie als direkter Download und Torrent angeboten wird.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


FlorianSchu 22. Mai 2018

Hallo an alle! Gibt es hier Fotografen, die Lightroom bevorzugen? Was Gimp betrifft...

berritorre 02. Mai 2018

Ja, aber irgendwie hat er doch recht. Also wenn ich schon Geld in die Hand nehme, dann...

Heldbock 02. Mai 2018

Naja externe Links kann man gut an dem Pfeilsymbol vor dem Link erkennen. Alles andere...

Onkel Ho 02. Mai 2018

Das würde mir schon reichen, wenn Gimp von der Usability auf dem Niveau von CS5 oder CS6...

malmi 01. Mai 2018

Das Feature ist enthalten, aber normal nicht aktiviert, da wohl noch als experimentell...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Infiltration bei Apple TV+
Die Außerirdischen sind da!

Nach Foundation wartet Apple innerhalb kürzester Zeit gleich mit der nächsten Science-Fiction-Großproduktion auf. Diesmal landen die Aliens auf der Erde.
Eine Rezension von Peter Osteried

Infiltration bei Apple TV+: Die Außerirdischen sind da!
Artikel
  1. Truth Social: Trumps soziales Netz bekommt Probleme mit Hackern und Lizenz
    Truth Social
    Trumps soziales Netz bekommt Probleme mit Hackern und Lizenz

    Hacker starten in Trumps-Netzwerk einen "Online-Krieg gegen Hass" mit Memes. Der Code scheint illegal von Mastodon übernommen worden zu sein.

  2. Krypto: NRW versteigert beschlagnahmte Bitcoin
    Krypto
    NRW versteigert beschlagnahmte Bitcoin

    Nordrhein-Westfalen hat Bitcoin im achtstelligen Eurobereich beschlagnahmt und will diese jetzt loswerden - im Rahmen einer Auktion.

  3. Rust, Deepfake, Sony, Microsoft: Konsolen-Termin für Among Us, mehr Speicher für die Xbox
    Rust, Deepfake, Sony, Microsoft
    Konsolen-Termin für Among Us, mehr Speicher für die Xbox

    Sonst noch was? Was am 22. Oktober 2021 neben den großen Meldungen sonst noch passiert ist, in aller Kürze.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Seagate SSDs & HDD günstiger (u. a. ext. HDD 14TB 326,99) • Dualsense PS5-Controller Weiß 57,99€ • MacBook Pro 2021 jetzt vorbestellbar • World of Tanks jetzt mit Einsteigerparket • Docking-Station für Nintendo Switch 9,99€ • Alternate-Deals (u. a. iPhone 12 Pro 512GB 1.269€) [Werbung]
    •  /