• IT-Karriere:
  • Services:

Aller Anfang ist ... einfach?

Zunächst muss geklärt werden, ob ein Gewerbe angemeldet werden muss oder nicht. Dazu reicht ein Anruf beim zuständigen Finanzamt. Ich selbst habe eine Ausbildung zum Fachinformatiker für Systemintegration gemacht, die Frage des Finanzbeamten: "Haben Sie Informatik an einer (Fach-)Hochschule studiert und mindestens mit einem Bachelor abgeschlossen?" habe ich also mit Nein beantwortet.

Stellenmarkt
  1. Technica Engineering GmbH, München
  2. PROSOZ Herten GmbH, Herten (Ruhrgebiet), Home-Office

Die Frage wird offenbar immer gestellt, zumindest haben mir andere IT-Selbstständige das Gleiche erzählt. Mein Nein hatte zur Folge, dass ich ein Gewerbe anmelden musste - wobei mir die Logik hinter diesem Auswahlkriterium nach wie vor nicht ganz klar ist.

Im Rathaus meldete ich daraufhin mein Gewerbe an und bezahlte die erste Bearbeitungsgebühr. Jetzt war ich offiziell selbststständig. Und was nun?

Selbststständig - was nun?

Als Erstes sollte man eine Übersicht erstellen, in der die monatlichen Fixkosten und Ausgaben aufgelistet sind. Wechselt man von einer Festanstellung in die Selbstständigkeit, wurden diese Kosten ja bislang vom monatlichen Gehalt gedeckt. Da das aber wegfällt, muss man sich nun selbst um die Deckung dieser Ausgaben bemühen. Nach dieser Übersicht richtet sich auch die Berechnung des Stundensatzes.

Mir hat der Rechner von Lambert Schuster geholfen. Er zeigte mir auf, worauf ich bei meiner Berechnung zu achten hatte und wo unerwartete Kostenblöcke aufkommen könnten. Ein etwas größerer Ratgeber, der ebenfalls den Punkt des Stundensatzes beleuchtet, ist das Buch Ich machs jetzt einfach: Starthilfe für IT Freelancer, Berater und Trainer von Martin Dilger.

Kosten, Kosten, Kosten

Bei der Berechnung der Ausgaben sind neben den eigenen Ansprüchen und dem angestrebten Lebensstandard auch Krankenversicherung, Altersvorsorge, Arbeitsmittel, Steuern sowie Rücklagen bei Ausfall und einkommensschwachen Phasen und Urlaub zu berücksichtigen. Ergänzend fallen jeden Monat unbezahlte Stunden für Akquise, Marketing und Eigenverwaltung an, die wir mit in unser Stundenkontingent aufnehmen müssen.

All dies sollte ordentlich aufgelistet und am besten mehrmals durchgerechnet werden. Ich kenne Kollegen, die dies eher Pi mal Daumen gemacht haben und bei denen es trotzdem funktioniert hat. Empfehlen würde ich es nicht, aber ich bin auch einfach nicht der Typ dafür.

Ich habe lieber alle Ausgaben detailliert im Überblick, damit ich immer weiß, in welchem Rahmen ich mich bewegen kann und ob die Liquidität noch gegeben ist oder ein Engpass entsteht. Ein IT-Kollege sieht das deutlich gelassener und sagt gerne: "Am Ende isset immer noch jut jegangen."

So kann man die Thematik natürlich auch angehen. Aber wenn es um meine Finanzen geht, bin ich lieber etwas genauer. Mit meiner akribischen Auflistung konnte ich genau sagen, wie viel Auslastung ich im Monat benötige und welchen Stundensatz ich mindestens nehmen muss, um nachts ruhig zu schlafen und dauerhaft von meiner Tätigkeit als IT-Selbstständiger leben zu können.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Selbstständiger Sysadmin: "Jetzt fehlen nur noch die Aufträge"Nächster Punkt: die Kundenakquise 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

scrumdideldu 10. Jun 2020

Hier! Seit >20 Jahren auf Stundenbasis tätig und mein Gewinn vor Steuern war die letzten...

Michael H. 10. Jun 2020

Naja ich glaube du verwechselst da gerade Selbstständig mit Freiberufler. Er ist quasi...

Trockenobst 10. Jun 2020

Die Leute die 100k im Konzern kriegen, sind in der Regel im Train to Burnout City. Da...

Trockenobst 10. Jun 2020

Und wenn der Badeinstallateur, der Gärtner, mehre Hotelanlagen zu pflanzen oder mit...

bla 09. Jun 2020

Hallo, es würde mich mal interessieren, ob hier auch freiberufliche Hardwareentwickler...


Folgen Sie uns
       


Razer Kyio Pro Webcam - Test

Webcams müssen keine miese Bildqualität haben, wie Razers Kyio Pro in unserem Test beweist.

Razer Kyio Pro Webcam - Test Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /