• IT-Karriere:
  • Services:

Freesculpt FX1-Free: Pearl stellt 3D-Druck-Stift vor

3D-drucken aus der freien Hand ermöglicht der Freesculpt FX1-free. Pearl stellt ihn auf der Cebit vor.

Artikel veröffentlicht am ,
3D-Stift FX1-Free: mehrere zweidimensionale Objekte zu dreidimensionalem montieren
3D-Stift FX1-Free: mehrere zweidimensionale Objekte zu dreidimensionalem montieren (Bild: Werner Pluta/Golem.de)

Der 3D-Stift 3Doodler bekommt Konkurrenz: Auch Pearl bringt in Kürze einen Freihand-3D-Drucker auf den Markt. Auf der Cebit ist das Gerät bereits zu sehen (Halle 14 Stand H17).

Stellenmarkt
  1. KfW Bankengruppe, Frankfurt am Main
  2. Bundesamt für Migration und Flüchtlinge, Nürnberg

Wie mit dem 3Doodler kann mit dem FX1-Free zweidimensional gezeichnet oder dreidimensional aufgebaut werden. Der Fantasie sind nur durch die Geduld sowie die mehr oder weniger ruhige Hand des Zeichners Grenzen gesetzt. Wem beides fehle, der könne einfach mehrere zweidimensionale Objekte zeichnen und diese anschließend zu einem dreidimensionalen montieren, verrät ein Pearl-Mitarbeiter im Gespräch mit Golem.de.

Neun Farben

Das Gerät verarbeitet die Kunststoffe Polylactid (PLA) und Acrylnitril-Butadien-Styrol-Copolymerisat (ABS), die als Draht von einer Rolle abgewickelt werden - diese Drähte gibt es in neun verschiedenen Farben. Im Inneren des Stifts sitzt ein Motor, der die Zahnräder antreibt, die den Draht durch den aus Keramik bestehenden Extruder drücken. Der schmilzt den Kunststoff, wobei die Temperatur zwischen 160 und 250 Grad geregelt werden kann.

  • Der FX1-Free ist ein Freihand-3D-Drucker,... (Foto: Werner Pluta/Golem.de)
  • ...vergleichbar dem 3Doodler (auf der Ifa 2013). (Foto: Werner Pluta/Golem.de)
  • Damit lassen sich zwei- und dreidimensionale Objekte erstellen. Die Männchen bestehen aus zwei Objekten: den Männchen und dem Ständer, die dann verschweißt wurden. (Foto: Werner Pluta/Golem.de)
  • Mit dem FX1-Free lassen sich auch einfarbige Objekte aus einem 3D-Drucker verzieren. (Foto: Werner Pluta/Golem.de)
Der FX1-Free ist ein Freihand-3D-Drucker,... (Foto: Werner Pluta/Golem.de)

Bedient wird der Stift mit einem Knopf an der linken Seite, der den Motor in Betrieb nimmt. Über einen Schieberegler auf der gegenüberliegenden Seite lässt sich die Transport- und damit die Schreibgeschwindigkeit stufenlos verändern. Ein zweiter Knopf daneben bedient den Rückwärtsgang, um einen Draht auszuwerfen.

Keine Kühlung

Anders als der 3Doodler hat der FX1-Free keine Kühlung für den Kunststoff. Ersterer hat einen Ventilator, der Luft ansaugt und vorne neben dem Extruder hinauspustet. Der Luftstrom lässt den heißen Kunststoff fest werden. Darauf verzichtet das Pearl-Gerät, was den Aufbau dreidimensionaler Strukturen etwas schwieriger macht. Wenn der Transport des Kunststoffs langsam eingestellt wird und der Stift langsam bewegt wird, geht auch das.

Der Stift soll noch in diesem Monat auf den Markt kommen. Er wird knapp 70 Euro kosten, der Kunststoff allerdings ist nicht im Lieferumfang inbegriffen. Eine Rolle mit einem Kilogramm Kunststoffdraht gibt es für 30 Euro.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Star Wars Jedi: Fallen Order für 44,99€, Borderlands 3 für 31,90€, Red Dead Redemption...
  2. (heute Astro Gaming A10 Headset PS4 für 45,00€)
  3. 249,99€
  4. 119,99€

druckerstift 09. Jan 2015

Auch schon einen Neuen version Lieferbar. LCD Schirm macht Materialwechsel relativ...

druckerstift 09. Jan 2015

Eine verbesserte version is auch schon lieferbar; www.druckerstift.de

jack_torrance 13. Mär 2014

Diese Gebilde sind nachher so fest und belastbar wie Lego-Klötzchen, wenn ich die...

space invader 12. Mär 2014

verkaufst du ihn?

caso 12. Mär 2014

Dieser Stift funktioniert aber nunmal wie ein 3D-Drucker und ein normaler Stift...


Folgen Sie uns
       


Minikonsolen im Vergleich - Golem retro

Retro-Faktor, Steuerung, Emulationsqualität: Wir haben sieben Minikonsolen miteinander verglichen.

Minikonsolen im Vergleich - Golem retro Video aufrufen
Echo Dot mit Uhr und Nest Mini im Test: Amazon hängt Google ab
Echo Dot mit Uhr und Nest Mini im Test
Amazon hängt Google ab

Amazon und Google haben ihre kompakten smarten Lautsprecher überarbeitet. Wir haben den Nest Mini mit dem neuen Echo Dot mit Uhr verglichen. Google hat es sichtlich schwer, konkurrenzfähig zu Amazon zu bleiben.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Digitale Assistenten Amazon verkauft dreimal mehr smarte Lautsprecher als Google
  2. Googles Hardware-Chef Osterloh weist Besuch auf smarte Lautsprecher hin
  3. Telekom Smart Speaker im Test Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht

Jobs: Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)
Jobs
Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)

Die Hälfte aller Gamer ist weiblich. An der Entwicklung von Spielen sind aber nach wie vor deutlich weniger Frauen beteiligt.
Von Daniel Ziegener

  1. Medizinsoftware Forscher finden "rassistische Vorurteile" in Algorithmus
  2. Mordhau Toxische Spieler und Filter für Frauenhasser

Netzwerke: Warum 5G nicht das bessere Wi-Fi ist
Netzwerke
Warum 5G nicht das bessere Wi-Fi ist

5G ist mit großen Marketing-Versprechungen verbunden. Doch tatsächlich wird hier mit immensem technischem und finanziellem Aufwand überwiegend das umgesetzt, was Wi-Fi bereits kann - ohne dessen Probleme zu lösen.
Eine Analyse von Elektra Wagenrad

  1. Rechenzentren 5G lässt Energiebedarf stark ansteigen
  2. Hamburg Telekom startet 5G in weiterer Großstadt
  3. Campusnetze Bisher nur sechs Anträge auf firmeneigenes 5G-Netz

    •  /