Abo
  • Services:

Freenet TV: DVB-T2-Stick für Windows und MacOS ist da

Mit dem alten terrestrischen Fernsehen ist es bald vorbei: DVB-T2 kommt im April 2017. Ein USB-Stick für Windows und MacOS soll den terrestrischen TV-Empfang indes weiter ermöglichen.

Artikel veröffentlicht am ,
TV-Stick für DVB-T2
TV-Stick für DVB-T2 (Bild: Freenet TV)

Kurz vor der Umschaltung auf DVB-T2 am 29. März 2017 ist ein USB-Stick für Nutzer von Windows und MacOS angekündigt worden. Der Stick soll den Empfang des terrestrischen Fernsehens weiterhin ermöglichen. Er kann sowohl das unverschlüsselte Signal der öffentlich-rechtlichen als auch das verschlüsselte Signal der privaten Sender anzeigen. Letzteres aber nur, wenn der Nutzer dafür bezahlt.

Stellenmarkt
  1. M-net Telekommunikations GmbH, München
  2. McService GmbH, München

Der Stick soll am 23. März 2017 in den Handel kommen, also erst kurz vor Abschaltung des DVB-T-Signals. Er soll rund 60 Euro kosten, wird mit einer kleinen Antenne ausgeliefert und arbeitet mit USB 2.0.

Bis Ende Juni 2017 ist der Empfang auch von privaten Sendern noch kostenlos, danach sind dafür jährlich 69 Euro (5,75 Euro im Monat) zu bezahlen. Wer den Stick nutzen will, muss die Software von Freenet installieren und kann ihn online freischalten.

Voraussetzung ist Windows 7, 8, 8.1 oder 10 beziehungsweise Mac OS X 10.9. Der Rechner sollte mindestens über einen Intel Core i3 Prozessor mit 2,4 GHz verfügen. Nach der Aktivierung ist der portable Empfang für einen Monat kostenfrei. Das Handbuch (PDF) des Sticks steht schon zum Download bereit.

DVB-T2 startet Ende März 2017 in vielen Ballungsräumen: Bremen/Unterweser, Hamburg/Lübeck, Kiel, Rostock, Schwerin, Hannover/Braunschweig, Magdeburg, Berlin/Potsdam, Jena, Leipzig/Halle, Düsseldorf/Rhein/Ruhr, Köln/Bonn/Aachen, Rhein/Main, Saarbrücken, Baden-Baden, Stuttgart, Nürnberg und München/Südbayern sind für die erste Stufe des neuen Antennenfernsehens geplant. Bei DVB-T2 soll es rund 40 Fernsehprogramme überwiegend in HD in 1080p geben.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 399€ (Vergleichspreis ab 467€)

Der Held vom... 24. Mär 2017

Das wiederum wundert mich nicht. Selbst der stärkste Pentium M 780 (erschienen 2005...

thinksimple 24. Mär 2017

DVBT 2 startet am 27.April in manchen Gebieten. Bei uns erst Ende 2019 mit ÖR.

thinksimple 24. Mär 2017

Bei uns machen die auch schon Werbung ohne Ende mit Bildschirm bleibt dunkel und so...

nate 24. Mär 2017

Nicht unbedingt. Gerade die China-Sticks benutzen gerne Realtek, viele Sticks benutzen...

LinuxMcBook 24. Mär 2017

Dann skaliert dein Fernseher einfach sehr schlecht. Das 1080p per DVB-T2 ist auch nur...


Folgen Sie uns
       


Artifact - Fazit

Valve schuldet der Spielerschaft eigentlich noch Half-Life 3. Das Unternehmen will aber anscheinend dafür erst einmal genügend Geld durch das neue Sammelkartenspiel Artifact sammeln.

Artifact - Fazit Video aufrufen
Gaming-Tastaturen im Test: Neue Switches für Gamer und Tipper
Gaming-Tastaturen im Test
Neue Switches für Gamer und Tipper

Corsair und Roccat haben neue Gaming-Tastaturen auf den Markt gebracht, die sich vor allem durch ihre Switches auszeichnen. Im Test zeigt sich, dass Roccats Titan Switch besser zum normalen Tippen geeignet ist, aber nicht an die Geschwindigkeit des Corsair-exklusiven Cherry-Switches herankommt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Azio RCK Retrotastatur wechselt zwischen Mac und Windows-Layout
  2. OLKB Planck im Test Winzig, gerade, programmierbar - gut!
  3. Alte gegen neue Model M Wenn die Knickfedern wohlig klackern

Drahtlos-Headsets im Test: Ohne Kabel spielt sich's angenehmer
Drahtlos-Headsets im Test
Ohne Kabel spielt sich's angenehmer

Sie nerven und verdrehen sich in den Rollen unseres Stuhls: Kabel sind gerade bei Headsets eine Plage. Doch gibt es so viele Produkte, die darauf verzichten können. Wir testen das Alienware AW988, das Audeze Mobius, das Hyperx Cloud Flight und das Razer Nari Ultimate - und haben einen Favoriten.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Sieben Bluetooth-Ohrstöpsel im Test Jabra zeigt Apple, was den Airpods fehlt
  2. Ticpods Free Airpods-Konkurrenten mit Touchbedienung kosten 80 Euro
  3. Bluetooth-Ohrstöpsel im Vergleichstest Apples Airpods lassen hören und staunen

Requiem zur Cebit: Es war einmal die beste Messe
Requiem zur Cebit
Es war einmal die beste Messe

Nach 33 Jahren ist Schluss mit der Cebit und das ist mehr als schade. Wir waren dabei, als sie noch nicht nur die größte, sondern auch die beste Messe der Welt war - und haben dann erlebt, wie Trends verschlafen wurden. Ein Nachruf.
Von Nico Ernst

  1. IT-Messe Die Cebit wird eingestellt

    •  /