• IT-Karriere:
  • Services:

Freelance.de: IT-Freiberufler billiger als das ERP-Systemhaus

Das Gehalt eines IT-Freiberuflers ist günstiger als das Systemhaus für die ERP-Software, sagt ein Unternehmen in einer Umfrage von IDG Business und Freelance.de. Unternehmen erwarten demnach zunehmend auch geschliffenes Auftreten, Teamfähigkeit und Präsentationssicherheit.

Artikel veröffentlicht am ,
Grafik bei Freelance.de
Grafik bei Freelance.de (Bild: Freelance.de)

Für 44 Prozent der Unternehmen haben IT-Freiberufler eine hohe bis sehr hohe Bedeutung. Das hat eine Umfrage von IDG Business und des Portals Freelance.de ergeben. Vor allem in der IT-Branche seien Freiberufler sehr wichtig.

Stellenmarkt
  1. ALLYSCA Assistance GmbH, München
  2. Hays AG, Dresden

Ein IT-Verantwortlicher eines Unternehmens sagte zu den Gründen für die Wahl von externen IT-Experten: "Wir setzen Freiberufler ein, weil das Systemhaus für unsere ERP-Software zu teuer ist."

Für viele Unternehmen seien freiberufliche Projektarbeiter eine Möglichkeit, zeitweise erfahrene Fachkräfte zu beschäftigen und um Qualifikationslücken zu schließen. IT-Freelancer böten dabei häufig aktuelle Zertifizierungen.

Für den Einkauf zählt nur der Preis des Freelancers

Die Umfrage lief in 448 Einsatzunternehmen und unter 410 IT-Freiberuflern.

Für den Einkauf zählt laut der Studie nur der Preis des Freelancers. Der Einkauf des Kundenunternehmens wolle die bestmögliche Leistung zum günstigsten Preis und sei zu wenigen Zugeständnissen bereit. Projektleiter wünschten sich einen Freelancer mit bestmöglichem Know-how. In Großunternehmen legt laut der Studie der Einkauf fest, welche Freiberufler beauftragt werden. Die Erwartungen des Mittelstands an externe IT-Experten unterscheiden sich: Sie legen Wert auf sofort einsetzbare Spezialisten mit übergreifendem IT-Know-how.

Gefragte Skills bei IT-Experten liegen derzeit in den Bereichen Java-Programmierung, Mobile, Linux, ERP, Salesforce, SAP Hana und Scrum, meist in Funktion eines Projektleiters oder Projektmanagers. Branchenübergreifend verstärkt gefragt sind außerdem Security-Spezialisten. Personaldienstleister rechnen mit einem wachsenden Markt für IT-Freiberufler mit Wachstumsraten von fünf bis zehn Prozent.

Von IT-Freelancern erwarten Unternehmen demnach zunehmend auch geschliffenes Auftreten, Teamfähigkeit, Beratungskompetenz und Präsentationssicherheit.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 689€ (mit Rabattcode "PRIMA10" - Bestpreis!)
  2. 274,49€ (mit Rabattcode "PFIFFIGER" - Bestpreis!)
  3. Apple iPad Air 10,9 Zoll Wi-Fi 64GB für 632,60€, Apple iPad Air 10,9 Zoll Cellular 64GB für 769...

plutoniumsulfat 12. Mai 2016

Nein, das System ist so marode, weil sich alle Besserverdienenden rausnehmen. Eine...

Trockenobst 12. Mai 2016

Ich bin zwischen 3-5 Jahren bei einem Projekt. Teilzeitarbeit oder "kommen sie doch 1x...

mainframe 12. Mai 2016

Es ist Dienstleistung... Aber die wird heutzutage auch möglichst billig eingekauft...

berritorre 12. Mai 2016

Ist doch super. Du hast deinen Platz gefunden. War sicher nicht einfach, weil äusseres...

Vielfalt 11. Mai 2016

Nächstes Jahr wird alles billiger produziert.


Folgen Sie uns
       


The Last of Us 2 - Fazit

Überleben in der Postapokalypse: Im Actionspiel The Last of Us 2 erkunden wir mit der jungen Frau Ellie unter anderem die Stadt Seattle - und sinnen auf Rache für einen Mord.

The Last of Us 2 - Fazit Video aufrufen
Cyberbunker-Prozess: Die Darknet-Schaltzentrale über den Weinbergen
Cyberbunker-Prozess
Die Darknet-Schaltzentrale über den Weinbergen

Am Montag beginnt der Prozess gegen die Cyberbunker-Betreiber von der Mittelmosel. Dahinter verbirgt sich eine wilde Geschichte von "bunkergeilen" Internetanarchos bis zu polizeilich gefakten Darknet-Seiten.
Eine Recherche von Friedhelm Greis

  1. Darkweb 179 mutmaßliche Darknet-Händler festgenommen
  2. Marktplatz im Darknet Mutmaßliche Betreiber des Wall Street Market angeklagt
  3. Illegaler Onlinehandel Admin des Darknet-Shops Fraudsters muss hinter Gitter

Artemis Accords: Mondverträge mit bitterem Beigeschmack
Artemis Accords
Mondverträge mit bitterem Beigeschmack

"Sicherheitszonen" zum Rohstoffabbau auf dem Mond, das Militär darf tun, was es will, Machtfragen werden nicht geklärt, der Weltraumvertrag wird gebrochen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Artemis Nasa engagiert Nokia für LTE-Netz auf dem Mond

Apple: iPhone 12 bekommt Magnetrücken und kleinen Bruder
Apple
iPhone 12 bekommt Magnetrücken und kleinen Bruder

Das iPhone 12 ist mit einem 6,1-Zoll- und das iPhone 12 Mini mit einem 5,4-Zoll-Display ausgerüstet. Ladegerät und Kopfhörer fallen aus Gründen des Umweltschutzes weg.

  1. Apple iPhone 12 Pro und iPhone 12 Pro Max werden größer
  2. Apple iPhone 12 verspätet sich
  3. Back Tap iOS 14 erkennt Trommeln auf der iPhone-Rückseite

    •  /