Freebuds Pro haben eine sehr hohe ANC-Leistung

Bei ordentlich passiv dämmenden Aufsätzen erhalten wir mit den Freebuds Pro eine sehr gute ANC-Leistung. Diese wurde im Vergleich zu den Freebuds 3i sogar noch einmal verbessert. Die Freebuds Pro reduzieren Störgeräusche damit ganz klar wesentlich effizienter als die Airpods Pro. Wie üblich haben wir die ANC-Leistung ermittelt, ohne zugleich Musik zu hören.

Stellenmarkt
  1. Systemarchitekt (m/w/d) Leistungselektronik / elektrische Antriebe
    Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
  2. Wissenschaftliche Mitarbeiterin / Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d) am Lehrstuhl für ... (m/w/d)
    Universität Passau, Passau
Detailsuche

Eine auf maximaler Stufe laufende Dunstabzugshaube wird mit den Freebuds Pro im Ohr deutlich leiser, auch Flugzeuggeräusche verringern sich entsprechend. Verkehrslärm auf der Straße oder die Fahrgeräusche einer S-Bahn werden reduziert. Sobald wir bei diesen Geräuschkulissen Musik hören, verschwinden die Störgeräusche ganz, ohne dass wir die Musik übermäßig laut aufdrehen müssen.

Für Bluetooth-Hörstöpsel liefern die Freebuds Pro eine besonders effiziente aktive Geräuschreduzierung. Noch besser sind allerdings Sonys WH-1000XM4 oder den Noise Cancelling Headphones 700 von Bose, mit denen in Grenzen sogar recht viel Stille erzeugt werden kann. Das schaffen die Freebuds Pro nicht, aber sie kommen schon recht weit an die großen Kopfhörer heran.

Freebuds Pro sind windempfindlich

Die Freebuds Pro haben drei ANC-Stufen, allerdings kauft man sich ja ANC-Geräte, um möglichst viel Geräuschreduzierung zu haben. Die beiden anderen Stufen liefern eine deutlich schwächere ANC-Leistung und wir sahen für uns dafür keinen Bedarf. Wie beim WH-1000XM4 von Sony gibt es bei den Freebuds Pro auch eine Automatik, die selbsttätig zwischen den Modi wechselt. Der Moduswechsel reagiert zwar schneller als beim Sony-Kopfhörer, aber auch verzögert. Das wäre an sich tolerabel, aber oftmals hätten wir uns die maximale ANC-Stufe gewünscht, die aber nicht von der Automatik eingestellt wurde. Daher konnten wir der Automatik nicht viel abgewinnen.

Golem Akademie
  1. Einführung in die Programmierung mit Rust: virtueller Fünf-Halbtage-Workshop
    21.–25. März 2022, Virtuell
  2. Microsoft Dynamics 365 Guides mit HoloLens 2: virtueller Ein-Tages-Workshop
    16. Februar 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Die gute ANC-Leistung der Freebuds Pro wird durch eine hohe Windempfindlichkeit getrübt. Zwar sind die Freebuds Pro nicht mehr ganz so windempfindlich wie die Freebuds 3i, sie sind aber längst nicht so unempfindlich gegenüber Windgeräuschen wie die Airpods Pro. Wenn wir den ANC ausschalten, verringern sich die Windgeräusche etwas. Umgekehrt verstärken sich die Windgeräusche drastisch, wenn wir den Transparenzmodus verwenden.

Transparenzmodus der Freebuds Pro klingt sehr natürlich

Der Transparenzmodus ist so windempfindlich, dass er draußen überhaupt nicht nutzbar ist. Das ist schade, denn ansonsten sind wir mit dem Transparenzmodus der Freebuds Pro ähnlich zufrieden wie beim Vorgängermodell. Die Umgebungsgeräusche hören sich im Transparenzmodus angenehm natürlich an. Man kann sich damit auch unterhalten, wenn es notwendig sein sollte - mal abgesehen davon, wie es auf andere wirkt, sich mit Stöpseln im Ohr zu unterhalten.

  • Freebuds Pro (Bild: Huawei)
  • Ladeetui der Freebuds Pro (Bild: Huawei)
  • Freebuds Pro im Ladeetui (Bild: Huawei)
  • Freebuds Pro (Bild: Huawei)
  • Freebuds Pro mit Ladeetui (Bild: Huawei)
  • Freebuds Pro (Bild: Huawei)
  • Freebuds Pro (Bild: Huawei)
  • Freebuds Pro (Bild: Huawei)
  • Freebuds Pro (Bild: Huawei)
  • Freebuds Pro (Bild: Huawei)
  • Freebuds Pro (Bild: Huawei)
  • Ladeetui der Freebuds Pro (Bild: Huawei)
  • Freebuds Pro im Ladeetui (Bild: Huawei)
  • Freebuds Pro (Bild: Huawei)
  • Freebuds Pro mit Ladeetui (Bild: Huawei)
  • Freebuds Pro (Bild: Huawei)
  • Freebuds Pro im Ladeetui (Bild: Huawei)
  • Freebuds Pro (Bild: Huawei)
  • Freebuds Pro mit Ladeetui (Bild: Huawei)
  • Ladeetui der Freebuds Pro (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Freebuds Pro im Ladeetui (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Freebuds Pro im Ladeetui (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Ladeetui der Freebuds Pro hat einen USB-C-Anschluss (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • links die Freebuds Pro im Ladeetui, rechts die Airpods Pro im Ladeetui (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Huaweis Freebuds Pro (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Huaweis Freebuds Pro (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Huaweis Freebuds Pro (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • links die Freebuds Pro, rechts die Airpods Pro (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • links die Freebuds Pro, rechts die Airpods Pro (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • links die Freebuds Pro, rechts die Airpods Pro (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
Huaweis Freebuds Pro (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)

Wenn wir den Transparenzmodus aktivieren, läuft die Musik bei unveränderter Lautstärke weiter. Im Transparenzbetrieb kann eine Stimmenverstärkung aktiviert werden, diese lässt den Modus aber etwas weniger natürlich klingen. Wir haben erst mal keine Notwendigkeit gesehen, diesen zu aktivieren. Wir haben schneller einen Stöpsel aus dem Ohr genommen haben als den Transparenzmodus aktiviert.

Die Freebuds Pro haben auch eine Ohrerkennung, die einwandfrei funktioniert. Sobald einer oder beide Stöpsel aus dem Ohr genommen werden, unterbricht die Musikwiedergabe. Sie wird fortgesetzt, sobald wieder beide Stöpsel im Ohr stecken. Die Ohrerkennung kann bei Bedarf deaktiviert werden.

HUAWEI FreeBuds Pro,True Wireless Bluetooth Kopfhörer mit intelligenter Geräuschunterdrückung, 3-Mikrofon-System, Kabellose Schnellladung, Silver Frost-Exklusives Bundle mit HUAWEI Körperwaage

Freebuds Pro liefern eine gute Klangqualität mit intensivem Bass

Im Vergleich zu den Freebuds 3i hat Huawei den Klang verbessert. Weiterhin gibt es einen intensiven Bass, der stärker ist als bei den Airpods Pro. Aber anders als bei den Freebuds 3i wird das übrige Klangbild beim Pro-Modell nicht mehr vom intensiven Bass überstrahlt. Mitten und Höhen kommen noch gut zur Geltung, auch wenn der Höhenbereich etwas intensiver sein dürfte.

Es ist am Ende Geschmackssache, ob einem der bassbetonte Klang der Freebuds Pro besser gefällt oder die in den Höhen intensiver auftretenden Airpods Pro. Wer mit den Stöpseln auch viele Hörbücher oder Podcasts hört, wird die Airpods Pro wohl als angenehmer empfinden als die Freebuds Pro.

  • Freebuds Pro (Bild: Huawei)
  • Ladeetui der Freebuds Pro (Bild: Huawei)
  • Freebuds Pro im Ladeetui (Bild: Huawei)
  • Freebuds Pro (Bild: Huawei)
  • Freebuds Pro mit Ladeetui (Bild: Huawei)
  • Freebuds Pro (Bild: Huawei)
  • Freebuds Pro (Bild: Huawei)
  • Freebuds Pro (Bild: Huawei)
  • Freebuds Pro (Bild: Huawei)
  • Freebuds Pro (Bild: Huawei)
  • Freebuds Pro (Bild: Huawei)
  • Ladeetui der Freebuds Pro (Bild: Huawei)
  • Freebuds Pro im Ladeetui (Bild: Huawei)
  • Freebuds Pro (Bild: Huawei)
  • Freebuds Pro mit Ladeetui (Bild: Huawei)
  • Freebuds Pro (Bild: Huawei)
  • Freebuds Pro im Ladeetui (Bild: Huawei)
  • Freebuds Pro (Bild: Huawei)
  • Freebuds Pro mit Ladeetui (Bild: Huawei)
  • Ladeetui der Freebuds Pro (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Freebuds Pro im Ladeetui (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Freebuds Pro im Ladeetui (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Ladeetui der Freebuds Pro hat einen USB-C-Anschluss (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • links die Freebuds Pro im Ladeetui, rechts die Airpods Pro im Ladeetui (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Huaweis Freebuds Pro (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Huaweis Freebuds Pro (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Huaweis Freebuds Pro (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • links die Freebuds Pro, rechts die Airpods Pro (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • links die Freebuds Pro, rechts die Airpods Pro (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • links die Freebuds Pro, rechts die Airpods Pro (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
links die Freebuds Pro, rechts die Airpods Pro (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)

Bei Telefonaten werden wir mit den Freebuds Pro von der anderen Seite klar und deutlich verstanden und wir hören Anrufer angenehmerweise auf beiden Stöpseln. Bei Bedarf kann auch nur ein Stöpsel genutzt werden. Dabei spielt es keine Rolle, welcher verwendet wird. Am Stöpsel können wir die Mikrofone in einem Telefonat nicht aus- oder wieder einschalten.

  • Freebuds Pro (Bild: Huawei)
  • Ladeetui der Freebuds Pro (Bild: Huawei)
  • Freebuds Pro im Ladeetui (Bild: Huawei)
  • Freebuds Pro (Bild: Huawei)
  • Freebuds Pro mit Ladeetui (Bild: Huawei)
  • Freebuds Pro (Bild: Huawei)
  • Freebuds Pro (Bild: Huawei)
  • Freebuds Pro (Bild: Huawei)
  • Freebuds Pro (Bild: Huawei)
  • Freebuds Pro (Bild: Huawei)
  • Freebuds Pro (Bild: Huawei)
  • Ladeetui der Freebuds Pro (Bild: Huawei)
  • Freebuds Pro im Ladeetui (Bild: Huawei)
  • Freebuds Pro (Bild: Huawei)
  • Freebuds Pro mit Ladeetui (Bild: Huawei)
  • Freebuds Pro (Bild: Huawei)
  • Freebuds Pro im Ladeetui (Bild: Huawei)
  • Freebuds Pro (Bild: Huawei)
  • Freebuds Pro mit Ladeetui (Bild: Huawei)
  • Ladeetui der Freebuds Pro (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Freebuds Pro im Ladeetui (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Freebuds Pro im Ladeetui (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Ladeetui der Freebuds Pro hat einen USB-C-Anschluss (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • links die Freebuds Pro im Ladeetui, rechts die Airpods Pro im Ladeetui (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Huaweis Freebuds Pro (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Huaweis Freebuds Pro (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Huaweis Freebuds Pro (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • links die Freebuds Pro, rechts die Airpods Pro (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • links die Freebuds Pro, rechts die Airpods Pro (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • links die Freebuds Pro, rechts die Airpods Pro (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
Freebuds Pro im Ladeetui (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)

Freebuds Pro sind zu glatt für das Ladeetui

Zum Lieferumfang der Freebuds gehören ein langes USB-C-Ladekabel, drei Aufsätze und ein Ladeetui. Letzteres hat eine USB-C-Buchse und unterstützt Qi-Technik zum drahtlosen Aufladen. Auf der rechten Seite des Ladeetuis befindet sich der Pairing-Knopf. Das Etui ist nicht zu groß und nicht zu klein. Die Stöpsel werden magnetisch gehalten, können also nicht versehentlich herausfallen. Das Ablegen im Ladeetui funktioniert reibungslos.

Etwas anders sieht es bei der Entnahme aus: Die Oberfläche der Stöpsel ist sehr glatt und wenn wir sie am Stiel herausziehen wollen, rutschen wir immer wieder ab. Drücken wir sie hingegen am Kopf hoch, bekommen wir sie zuverlässig heraus. Hier hätten wir uns eine Ausbuchtung im Ladeetui gewünscht, um die Stöpsel bequem entnehmen zu können.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Freebuds Pro im Test: Huaweis bester ANC-Hörstöpsel schlägt die Airpods Pro nichtHuawei mit schlechtem Akkumanagement 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6.  


tk (Golem.de) 21. Sep 2020

Hallo! Kleines Update: Die Nuraloop sind auf dem Weg zu uns!

Asterisk 20. Sep 2020

iOS14 als FW in den Kopfhörern? Ich denke eher 2D27, wie MacLife schreibt (den link darf...

Wahrheitssager 18. Sep 2020

Irgendwie sind die Tests bisher nicht eindeutig. Ea gibt hier diesen der die...

mxcd 17. Sep 2020

Bei Notebooks, Betriebssystemen, EAutos, on-ear Kopfhörern, Tablets, Lautsprechern...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Microsoft
Sony äußert sich zur Übernahme von Activision Blizzard

Rund 20 Milliarden US-Dollar haben die Aktien von Sony verloren. Nun hat der Konzern erstmals den Kauf von Activision Blizzard kommentiert.

Microsoft: Sony äußert sich zur Übernahme von Activision Blizzard
Artikel
  1. Parallel Systems: Ehemalige SpaceX-Mitarbeiter entwickeln neuartige Güterzüge
    Parallel Systems
    Ehemalige SpaceX-Mitarbeiter entwickeln neuartige Güterzüge

    Das Startup Parallel Systems will konventionelle Züge durch modulare Fahrzeuge mit eigenem Antrieb und Energieversorgung ersetzen.

  2. Digitale-Dienste-Gesetz: Europaparlament will Nutzertracking stark einschränken
    Digitale-Dienste-Gesetz
    Europaparlament will Nutzertracking stark einschränken

    Das Europaparlament hat den Entwurf des Digitale-Dienste-Gesetzes verschärft. Ein Komplettverbot personalisierter Werbung soll es aber nicht geben.

  3. Jochen Homann: Der Regulierer, der nicht regulieren wollte
    Jochen Homann
    Der Regulierer, der nicht regulieren wollte

    Der grüne Verbraucherschützer Klaus Müller kommt, Jochen Homann geht. Eigentlich kann es in der Bundesnetzagentur nur besser werden.
    Ein IMHO von Achim Sawall

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • LG OLED (2021) 40% günstiger (u.a. 65" 1.599€) • WD Black 1TB SSD 94,90€ • Lenovo Laptops (u.a. 17,3" RTX3080 1.599€) • Gigabyte Mainboard 299,82€ • RTX 3090 2.399€ • RTX 3060 Ti 799€ • MindStar (u.a. 32GB DDR5-6000 389€) • Alternate (u.a. Samsung LED TV 50" 549€) [Werbung]
    •  /