Freebuds Pro 2: Huawei zeigt neue Alternative zu den Airpods Pro

Huaweis neue Bluetooth-Hörstöpsel mit ANC heißen Freebuds Pro 2 und setzen erneut auf ein Design, das stark an die Airpods Pro angelehnt ist.

Artikel veröffentlicht am ,
Freebuds Pro 2
Freebuds Pro 2 (Bild: Huawei)

Fast zwei Jahre nach den Freebuds Pro hat Huawei ein Nachfolgemodell der Bluetooth-Hörstöpsel mit Active Noise Cancellation (ANC) vorgestellt. Das neue Modell der True Wireless In-Ears trägt die Bezeichnung Freebuds Pro 2 und soll einen höhere ANC-Leistung, eine bessere Klangqualität und eine besonders gute Sprachqualität bei Telefonaten erreichen.

Stellenmarkt
  1. IT-Supporterin (m/w/d) User Help Desk
    Bremedia Produktion GmbH, Bremen
  2. Devops Engineer - Google Cloud Platform (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Berlin, Wolfsburg
Detailsuche

Auch das neue Modell hat einen kurzen Stift, der nach unten aus dem Ohr ragt. Die Steuerung bei den Freebuds Pro 2 soll wie beim Vorgängermodell sein. Es gibt Wischgesten, um die Lautstärke direkt am Stöpsel verändern zu können. Der Griff zum Smartphone ist dafür dann nicht nötig.

Mittels Drückgesten lassen sich Musik- und Anruffunktionen steuern. Diese Art der Steuerung empfinden wir als angenehmer als Sensorflächen, auf denen zu viele Befehle untergebracht sind und es daher leicht passiert, dass Gesten falsch erkannt und ungewollt Befehle ausgeführt werden. Die Stöpsel sollen etwas kleiner geworden sein und sollen bequemer im Ohr sitzen als die Freebuds Pro.

Freebuds Pro 2 mit verbesserten ANC

Huawei gibt an, dass das Active Noise Cancelling (ANC) der Freebuds Pro 2 im Vergleich zum Vorgängermodell verbessert worden sein soll. Die ANC-Leistung der Freebuds Pro ist bereits auf einem sehr hohen Niveau. Allerdings leiden die Freebuds Pro darunter, dass sie sehr windempfindlich sind. Dann ist Wind als lautes Pfeifen zu hören. Huawei hat keine Angaben dazu gemacht, ob dieses Problem beim neuen Modell behoben wurde.

Golem Karrierewelt
  1. Java EE 8 Komplettkurs: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    22.-26.08.2022, virtuell
  2. Jira für Systemadministratoren: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    08./09.09.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Quasi als Gegenstück zum ANC-Betrieb existiert ein Transparenzmodus, um bei Bedarf alle Geräusche der Umgebung zu hören. Bei den Freebuds Pro klingen Umgebungsgeräusche angenehm natürlich. Das soll auch beim Neuling der Fall sein.

Geblieben ist auch die Ohrerkennung der Freebuds Pro: Das bedeutet, die Musik hält an, sobald mindestens ein Stöpsel aus dem Ohr genommen wird und spielt weiter, sobald wieder beide Stöpsel im Ohr sind. Die Freebuds Pro 2 sind kompatibel mit Bluetooth 5.2, zu den unterstützten Bluetooth-Codecs gehören SBC, AAC sowie LDAC.

Freebuds Pro 2 bieten Bluetooth-Multipoint

Die Stöpsel unterstützen Bluetooth-Multipoint, es lassen sich also zwei Geräte parallel mit den Freebuds Pro 2 verbinden. So kann direkt etwa zwischen Smartphone oder Notebook gewechselt werden. Vor allem bei Bluetooth-Hörstöpseln fehlt diese Funktion oftmals.

Die Klangqualität soll sich im Vergleich zu den Freebuds Pro beim neuen Modell verbessert haben. So sollen Höhen besser zur Geltung kommen als beim Vorgängermodell, das solide Mitten und einen intensiven Bass bietet. Huawei hat bei der Vorstellung der Freebuds Pro keine Angaben dazu gemacht, ob es eine Technik zur Verringerung von Schritthall gibt. Das Vorgängermodell war dafür sehr anfällig.

  • Freebuds 2 (Bild: Huawei)
  • Freebuds 2 (Bild: Huawei)
  • Freebuds 2 (Bild: Huawei)
  • Freebuds 2 (Bild: Huawei)
  • Freebuds 2 (Bild: Huawei)
  • Freebuds 2 (Bild: Huawei)
  • Freebuds 2 (Bild: Huawei)
  • Freebuds 2 (Bild: Huawei)
  • Freebuds 2 (Bild: Huawei)
  • Freebuds 2 (Bild: Huawei)
  • Freebuds 2 (Bild: Huawei)
  • Freebuds 2 (Bild: Huawei)
  • Freebuds 2 (Bild: Huawei)
  • Freebuds 2 (Bild: Huawei)
  • Freebuds 2 (Bild: Huawei)
  • Freebuds 2 (Bild: Huawei)
  • Freebuds 2 (Bild: Huawei)
  • Freebuds 2 (Bild: Huawei)
  • Freebuds 2 (Bild: Huawei)
  • Freebuds 2 (Bild: Huawei)
  • Freebuds 2 (Bild: Huawei)
  • Freebuds 2 (Bild: Huawei)
Freebuds 2 (Bild: Huawei)

Falls Aufsätze von Hörstöpseln zu sehr abdichten, erzeugt das einen Druck im Ohr, der zu Schritthall führt. Wir hören dann jeden einzelnen Schritt beim Laufen im Ohr als dumpfes Auftreten - das ist unangenehm und mindert den Musikgenuss. Apple war mit den Airpods Pro der erste Hersteller, der sich dafür eine Lösung überlegte und auf ein spezielles Belüftungssystem setzt, das Schritthall beseitigt.

Große Verbesserungen gibt der Hersteller für die Klangqualität bei Telefonaten für andere an. So sollen die Freebuds Pro 2 Umgebungsgeräusche in einem Gespräch so weit reduzieren, dass die Person mit den Stöpseln überall klar und deutlich zu verstehen sein soll. Zumindest für Telefonate gibt Huawei an, dass spezielle Maßnahmen getroffen wurden, damit es keine störenden Geräusche durch Wind geben soll.

Die Stöpsel sollen die Schutzklasse IP54 erreichen und so gegen Wasser geschützt sein. Huawei bietet eine App für die Hörstöpsel an, die es für Android sowie für iOS gibt. Android-Nutzer müssen die App abseits des Play Store installieren.

Freebuds Pro 2 mit kurzer Akkulaufzeit

Huawei gibt für die Freebuds Pro 2 bei aktiviertem ANC eine Akkulaufzeit von 4 Stunden an. Das sind nicht gerade hohe Werte, viele Konkurrenzgeräte schneiden diesbezüglich deutlich besser ab. Die Freebuds Pro sollten 4,5 Stunden schaffen, kamen bei unseren Tests oft nur auf eine Laufzeit von 3,5 Stunden.

Wie üblich gibt es auch für die Freebuds Pro 2 ein Ladeetui, das neu gestaltetet sein soll. Darin lassen die Stöpsel unterbringen und aufladen. Damit soll eine maximale Laufzeit von 18 Stunden möglich sein. Das Ladeetui mit USB-C-Anschluss ist anders als das Vorgängermodell nicht mehr Qi-fähig, um drahtlos geladen zu werden.

Huawei will die Freebuds Pro 2 Ende Juni 2022 in den Farben Weiß, Silbergrau und Blau auf den Markt bringen. Der Preis für die Freebuds Pro 2 beträgt 200 Euro, wird also teurer als das Vorgängermodell, das im Herbst 2020 für 180 Euro auf den Markt gekommen ist und derzeit von Huawei für 105 Euro angeboten wird.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Internet
Indien verbannt den VLC Media Player

Weder Downloadlink noch Webseite des VLC Media Players können von Indien aus aufgerufen werden. Der vermutete Grund: das Nachbarland China.

Internet: Indien verbannt den VLC Media Player
Artikel
  1. Wissenschaft: Der Durchbruch in der Kernfusion ist ein Etikettenschwindel
    Wissenschaft
    Der Durchbruch in der Kernfusion ist ein Etikettenschwindel

    National Ignition Facility hat das Lawson-Kriterium der Kernfusion erreicht, aber das gilt nur für echte Reaktoren, keine Laserexperimente.
    Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  2. Microsoft & Sony: Playstation-4-Absatz doppelt so hoch wie Xbox One
    Microsoft & Sony
    Playstation-4-Absatz doppelt so hoch wie Xbox One

    Während Sony weit über 100 Millionen der PS4-Konsolen verkauft hat, erreichte Microsoft nicht einmal halb so viele Xbox-One-Geräte.

  3. THG-Prämie: Das fragwürdige Abkassieren mit der eigenen Wallbox
    THG-Prämie
    Das fragwürdige Abkassieren mit der eigenen Wallbox

    Findige Vermittler bieten privaten Wallbox-Besitzern Zusatzeinnahmen für ihren Ladestrom. Wettbewerber sind empört.
    Ein Bericht von Dirk Kunde

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 bestellbar • Playstation Sale: Games für PS5/PS4 bis 84% günstiger • Günstig wie nie: SSD 1TB/2TB, Curved Monitor UWQHD LG 38"/BenQ 32" • Razer-Aktion • MindStar (AMD Ryzen 7 5800X3D 455€, MSI RTX 3070 599€) • Lego Star Wars Neuheiten • Bester Gaming-PC für 2.000€ [Werbung]
    •  /