Abo
  • IT-Karriere:

Freebuds 3: Huaweis Bluetooth-Hörstöpsel im Airpods-Stil mit ANC

Huawei hat auf der Ifa 2019 die Freebuds 3 vorgestellt. Die Bluetooth-Hörstöpsel erinnern stark an das Design von Apples Airpods. Die neuen True-Wireless-In-Ears sind mit Bluetooth 5.1 sowie Active Noise Cancelling (ANC) versehen.

Artikel veröffentlicht am ,
Freebuds 3 mit ANC
Freebuds 3 mit ANC (Bild: Huawei)

Huawei hat auf der Ifa die dritte Generation der Freebuds vorgestellt. Die neuen Bluetooth-Hörstöpsel sind mit ANC-Technik versehen. Active Noise Cancelling (ANC) dient dazu, störende Umgebungsgeräusche zu verringern, indem für diese ein passender Gegenschall erzeugt wird. Damit können vor allem niederfrequente Bereiche gut filtern, wenn das ANC entsprechend leistungsfähig ist.

Stellenmarkt
  1. rhenag Rheinische Energie Aktiengesellschaft, Siegburg
  2. Diehl Connectivity Solutions GmbH, Wangen im Allgäu / Nürnberg

Die Freebuds von Huawei ähneln den Airpods von Apple. Auch die Huawei-Stöpsel werden also mehr ins Ohr gehängt, während die meisten anderen Hersteller darauf setzen, dass die Stöpsel ins Ohr hineingedreht werden, damit sie nicht versehentlich herausfallen können.

Die ANC-Funktion in den Freebuds soll Außengeräusche beim Telefonieren und Musikhören erheblich reduzieren. Dabei werde die Intensität der Geräuschunterdrückung für jede individuelle Form des Gehörgangs angepasst, verspricht der Hersteller. Der ANC-Modus kann mit einem Doppeltipp auf einen der Stöpsel ein- und ausgeschaltet werden.

Freebuds laufen mit Kirin A1

In den Freebuds steckt ein von Huawei entwickelter Prozessor mit der Bezeichnung Kirin A1, der auch für einen möglichst guten Klang sorgen soll. Dafür sind 14-Millimeter-Treiber in den Hörstöpseln zuständig, die eine sehr gute Stimmwiedergabe bieten sollen. Zudem kümmert sich der Kirin A1 um eine möglichst stabile Bluetooth-Verbindung, er unterstützt dabei bereits Bluetooth 5.1 sowie Bluetooth 5.1 LE.

Ferner betont Huawei eine besonders geringe Energieaufnahme. Der Käufer der Hörstöpsel merkt davon allerdings nichts. Der Hersteller gibt eine Akkulaufzeit von vier Stunden an. Damit liegen die Freebuds deutlich unterhalb der Konkurrenz, die mittlerweile teilweise das Doppelte erreichen. Jabra hat auf der Ifa 2019 etwa die Elite 75t vorgestellt, die eine Akkulaufzeit von 7,5 Stunden erreichen, während die Elite 65t als Vorgängermodell bereits fünf Stunden geschafft haben.

  • Freebuds 3 (Bild: Huawei)
  • Freebuds 3 (Bild: Huawei)
  • Freebuds 3 (Bild: Huawei)
  • Freebuds 3 (Bild: Huawei)
Freebuds 3 (Bild: Huawei)

Wie bei True-Wireless In-Ears üblich, gibt es auch zu der Huawei-Ausführung ein Ladeetui, in der die Hörstöpsel bei Nichtnutzung sicher verwahrt werden können. Zudem werden die Hörstöpsel-Akkus darin aufgeladen - mit dem runden Ladeetui soll eine maximale Laufzeit von 20 Stunden erreicht werden. Die Ladestation unterstützt drahtloses Aufladen, hat aber auch einen USB-C-Anschluss.

Huawei will die Freebuds 3 im November 2019 für 200 Euro in den Farben Weiß und Schwarz auf den Markt bringen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,31€
  2. 229,00€
  3. 2,80€
  4. (-78%) 11,00€

jayjay 08. Sep 2019 / Themenstart

Ich suche schon länger Hörstöpsel im Desgin der Airpods, da diese am angenehmsten im Ohr...

jayjay 07. Sep 2019 / Themenstart

Seh ich auch so, wenn Apple sich das wagt, verkaufen die kein einziges iPhone mehr in...

niemandhier 06. Sep 2019 / Themenstart

Oder wenigstens Huaweis High Quality Codec, Dann sind die gekauft..

SuperHorst 06. Sep 2019 / Themenstart

An der Stelle sei nochmal deutlich herausgestellt, das Huawei am besten kopiert. Fand ich...

megazocker 06. Sep 2019 / Themenstart

ich lese immer von Bose Sony oder Huaweis, doch für gescheiten Sound gibt es noch andere...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy Fold - Hands on (Ifa 2019)

Das Galaxy Fold scheint gerettet: Samsungs Verbesserungen zeigen sich aus, wie unser erster Test des Gerätes zeigt.

Samsung Galaxy Fold - Hands on (Ifa 2019) Video aufrufen
Verkehrssicherheit: Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall
Verkehrssicherheit
Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall

Soll man tonnenschwere SUV aus den Innenstädten verbannen? Oder sollten technische Systeme schärfer in die Fahrzeugsteuerung eingreifen? Nach einem Unfall mit vier Toten in Berlin mangelt es nicht an radikalen Vorschlägen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Torc Robotics Daimler-Tochter testet selbstfahrende Lkw
  2. Edag Citybot Wandelbares Auto mit Rucksackmodulen gegen Verkehrsprobleme
  3. Tusimple UPS testet automatisiert fahrende Lkw

Dick Pics: Penis oder kein Penis?
Dick Pics
Penis oder kein Penis?

Eine Studentin arbeitet an einer Software, die automatisch Bilder von Penissen aus Direktnachrichten filtert. Wer mithelfen will, kann ihr Testobjekte schicken.
Ein Bericht von Fabian A. Scherschel

  1. Medienbericht US-Regierung will soziale Netzwerke stärker überwachen
  2. Soziales Netzwerk Openbook heißt jetzt Okuna
  3. EU-Wahl Spitzenkandidat Manfred Weber für Klarnamenpflicht im Netz

Garmin Fenix 6 im Test: Laufzeitmonster mit Sonne im Herzen
Garmin Fenix 6 im Test
Laufzeitmonster mit Sonne im Herzen

Bis zu 24 Tage Akkulaufzeit, im Spezialmodus sogar bis zu 120 Tage: Garmin setzt bei seiner Sport- und Smartwatchserie Fenix 6 konsequent auf Akku-Ausdauer. Beim Ausprobieren haben uns neben einem System zur Stromgewinnung auch neue Energiesparoptionen interessiert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Fenix 6 Garmins Premium-Wearable hat ein Pairing-Problem
  2. Wearable Garmin Fenix 6 bekommt Solarstrom

    •  /