Abo
  • Services:

FreeBSD: Clang wird GCC ersetzen

Die FreeBSD-Entwickler streben demnächst einen GNU-freien C++11-Stack an. In FreeBSD 10 soll LLVMs Clang als Standardcompiler dienen. Damit stünde ein BSD-lizenzierter Kompilierer zur Verfügung.

Artikel veröffentlicht am ,
FreeBSD soll künftig Clang statt GCC verwenden.
FreeBSD soll künftig Clang statt GCC verwenden. (Bild: FreeBSD)

Im aktuellen Quartalsbericht beschreibt das FreeBSD-Team die Fortschritte der Integration des Clang-Compilers aus dem LLVM-Projekt in die freie BSD-Variante. Bislang wird dort GCC als Standard-Entwicklungsumgebung eingesetzt. GCC steht allerdings unter der GPL, die zur BSD-Lizenz teilweise inkompatibel ist.

Stellenmarkt
  1. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf, Köln, Hagen
  2. Ärztekammer Westfalen-Lippe, Münster

In FreeBSD 10-Current und 9.0-Stable ist bereits Clang 3.0 integriert und sowohl die Standardumgebung World als auch der generische Kernel lassen sich fehlerfrei in beiden FreeBSD-Versionen kompilieren. Das gilt indes nicht für alle Plattformen und spezielle Kernel-Versionen. Clang wird statt GCC in aktuellen FreeBSD-10-Versionen mit den Befehlen cc, c++ und cpp aufgerufen. Die Gnu Compiler Collection (GCC) kann allerdings weiterhin optional eingesetzt werden.

Clang 3.1 mit C++11

Mit der Veröffentlichung von LLVM beziehungsweise Clang 3.1, das für kommende Woche erwartet wird, erhält der BSD-lizenzierte Compiler die Unterstützung für C++11. Das FreeBSD-Team plant, in wenigen Wochen die nächste Version von Clang in sein Betriebssystem zu integrieren.

Ferner wurde ein weiteres GNU-Werkzeug durch eine BSD-Variante ersetzt: Sort. Die BSD-Version soll mindestens die gleichen Funktionen haben wie GNU Sort 5.3.0. Zusätzlich unterstützt BSD Sort im Gegensatz zu der GNU-Version Zeichensätze mit Mulitbyte Character Sets, etwa UTF-8.

Ein Erscheinungstermin für FreeBSD 10 steht noch nicht fest. FreeBSD 9.0 wurde Mitte Januar 2012 veröffentlicht.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  4. 12,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt

SSD 15. Mai 2012

@btw Auch ich würde gerne wissen, warum. edit: also Crosscompiling, bessere...

Nasenbaer 14. Mai 2012

Ja CMake ist eine sehr feine Sache - habe es kürzlich für ein größeres Projekt genommen...

Stupendous Man 14. Mai 2012

Die 8 in UTF-8 besagt nur, dass 8-Bit-Werte die Basis der Codierung bilden. Bei UTF-16...

delaytime0 14. Mai 2012

zum PS: Nö. Zu dem Unterschied: MIT erlaubt meines Wissens nach die Nutzung ohne Verweis...


Folgen Sie uns
       


Golem.de spielt die Battlefield 5 Closed Alpha

Zwölf Stunden haben wir in der Closed Alpha des kommenden Shooters im zweiten Weltkrieg Battlefield 5 verbracht - Zeit für eine erste Analyse der Änderungen.

Golem.de spielt die Battlefield 5 Closed Alpha Video aufrufen
Leistungsschutzrecht/Uploadfilter: Worüber das Europaparlament wirklich abstimmt
Leistungsschutzrecht/Uploadfilter
Worüber das Europaparlament wirklich abstimmt

Das Europaparlament entscheidet am Donnerstag über das Leistungsschutzrecht und Uploadfilter. Doch Gegner und Befürworter streiten bis zuletzt, worüber eigentlich abgestimmt wird. Golem.de analysiert die Vorschläge.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Urheberrecht Europaparlament bremst Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
  2. Urheberrecht Freies Netz für freie Bürger
  3. Leistungsschutzrecht Verleger attackieren Bär und Jarzombek scharf

Samsung Flip im Test: Brainstorming mit Essstäbchen und nebenbei Powerpoint
Samsung Flip im Test
Brainstorming mit Essstäbchen und nebenbei Powerpoint

Ob mit dem Finger, dem Holzstift oder Essstäbchen: Vor dem Smartboard Samsung Flip sammeln sich in unserem Test schnell viele Mitarbeiter und schreiben darauf. Nebenbei läuft Microsoft Office auf einem drahtlos verbundenen Notebook. Manche Vorteile gehen jedoch auf Kosten der Bedienbarkeit.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Indien Samsung eröffnet weltgrößte Smartphone-Fabrik
  2. Foundry Samsung aktualisiert Node-Roadmap bis 3 nm
  3. Bug Samsungs Messenger-App verschickt ungewollt Fotos

VR-Rundschau: Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?
VR-Rundschau
Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?

Der mediale Hype um VR ist zwar abgeflaut, spannende Inhalte dafür gibt es aber weiterhin - und das nicht nur im Games-Bereich. Mit dabei: das beliebteste Spiel bei Steam, Jedi-Ritter auf Speed und ägyptische Grabkammern.
Ein Test von Achim Fehrenbach

  1. Oculus Core 2.0 Windows 10 wird Minimalanforderung für Oculus Rift
  2. Virtual Reality BBC überträgt Fußball-WM in der virtuellen VIP-Loge
  3. VR-Brillen Google experimentiert mit Lichtfeldfotografie

    •  /