Free-to-Play: Forum von Clash-of-Clans-Betreiber gehackt

Erneut ist ein vBulletin-Forum gehackt worden. Betroffen sind vermutlich 1,1 Millionen Nutzer von Supercell-Foren. Der Spielehersteller vertreibt populäre Titel wie Clash of Clans und Clash Royale.

Artikel veröffentlicht am ,
Bild aus Clash Royale
Bild aus Clash Royale (Bild: Supercell)

Ein offizielles Forum des Spieleentwicklers Supercell ist offenbar erfolgreich gehackt worden. Supercell ist Entwickler bekannter Free-to-Play-Spiele wie Clash of Clans oder Clash Royale und warnt selbst vor dem Angriff, auch Motherboard hat berichtet. Unklar ist, wie viele Konten betroffen sind. Nach Angaben von Leakbase sollen es 1,1 Millionen der insgesamt 1,3 Millionen registrierten Nutzer sein. Supercell selbst macht dazu keine Angaben.

Stellenmarkt
  1. SAP ABAP Developer (w/m/x)
    über duerenhoff GmbH, Münster
  2. Mitarbeiter (m/w/d) Collaboration
    Radeberger Gruppe KG, Dortmund
Detailsuche

Spieler, die nur das Spiel nutzen, müssen sich keine Sorgen machen. Betroffen sind ausschließlich Nutzer des offiziellen Forums. Nach Angaben des Betreibers fand der Angriff vermutlich bereits im September 2016 statt, die Sicherheitslücke soll mittlerweile geschlossen worden sein. Die Angreifer haben demnach Passwörter kopiert, außerdem sollen E-Mail-Adressen betroffen sein.

Viele vBulletin-Foren gehackt

Alle Nutzer des Forums sollen sich so schnell wie möglich informieren, ob ihr Konto betroffen ist und gegebenenfalls das Passwort ändern. Supercell nutzt, wie viele andere, ein vBulletin-Forum. Diese wurden in den vergangenen Jahren reihenweise Opfer erfolgreicher Angriffe, zum Beispiel jene von Epic Games, DLH.net, Brazzers.com, Dota2 und Opensuse. Beim Forum der Pornoseite Xhamster hingegen soll es einen "Fake-Leak" gegeben haben.

Supercell schreibt, dass die Passwörter "verschlüsselt" seien, tatsächlich sind sie wohl eher gehasht. Dabei kommt, wie bei den meisten vBulletin-Foren, der unsichere Hashing-Algorithmus MD5 zum Einsatz, wenn auch mit Zugabe eines Salt. Trotzdem dürften sich die Klartext-Passwörter mit gängigen Tools berechnen lassen. Das hatte der Sicherheitsforscher Troy Hunt, der das Portal Have I been pwned betreibt, im Falle geleakter vBulletin-Passwörter ausprobiert.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Datenleck
Daten von 106 Millionen Thailand-Reisenden geleakt

In einer ungeschützten Datenbank fanden sich die Daten der Thailand-Reisenden aus den letzten zehn Jahren - inklusive Reisepassnummern.

Datenleck: Daten von 106 Millionen Thailand-Reisenden geleakt
Artikel
  1. Unter 100 MBit/s: Bundesland fürchtet Graue-Flecken-Förderung zu verpassen
    Unter 100 MBit/s
    Bundesland fürchtet Graue-Flecken-Förderung zu verpassen

    Sachsen will mehr FTTH, gerade für ländliche Regionen. Doch der Wirtschaftsminister befürchtet, dass andere Bundesländer schneller sind.

  2. Laserbeamer: Xiaomis Kurzdistanzprojektor kostet unter 1.500 Euro
    Laserbeamer
    Xiaomis Kurzdistanzprojektor kostet unter 1.500 Euro

    Der Fengmi R1 kann aus der Nähe Bilder von 50 bis 200 Zoll aufspannen und kostet relativ wenig. Dafür macht er bei der Auflösung Abstriche.

  3. Betriebssystem: Einige Windows-11-Apps funktionieren nicht ohne Internet
    Betriebssystem
    Einige Windows-11-Apps funktionieren nicht ohne Internet

    Um Platz zu sparen, müssen sich einige vorinstallierte Windows-11-Apps mit dem Internet verbinden. Auch ein Microsoft-Konto ist dafür nötig.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Asus 23,8" FHD 144Hz 166,90€ • PS5 bei Amazon zu gewinnen • Gaming-PC mit Ryzen 5 & RTX 3060 999€ • Corsair MP600 Pro 1TB mit Heatspreader PS5-kompatibel 162,90€ • Alternate (u. a. Asus WLAN-Adapter PCIe 24,90€) • MM-Prospekt (u. a. Asus TUF 17" i5 RTX 3050 1.099€) [Werbung]
    •  /