Abo
  • Services:

"Free Your Android!": FSFE wirbt für freies Android und freie Apps

Die Free Software Foundation Europe (FSFE) startet die Kampagne "Free Your Android!", um Nutzern die volle Kontrolle über Smartphones zu verschaffen. Das soll auch den Datenschutz verbessern.

Artikel veröffentlicht am ,
Kampagne Free Your Android gestartet
Kampagne Free Your Android gestartet (Bild: FSFE)

Nur freie Software sorgt dafür, dass Nutzer die volle Kontrolle über ihr Smartphone haben, sagt FSFE-Mitglied Torsten Grote, Initiator der Kampagne "Free Your Android!": "Wenn Ihr Telefon mit freier Software läuft, haben Sie die volle Kontrolle. Wenn darauf aber proprietäre Software läuft, übergeben Sie die Kontrolle über Ihr digitales Leben an die Hersteller und App-Entwickler."

Stellenmarkt
  1. ITZ Informationstechnologie GmbH, Essen, Frankfurt am Main, München
  2. ETAS, Stuttgart

Die FSFE macht dabei wachsende Probleme im Smartphone-Bereich aus, die sie auf einen Mangel an Freiheit zurückführt: "Viele Apps spionieren ihre Nutzer ohne ihr Wissen aus und übertragen private Daten wie Adressbücher an fremde Server. Andere Geräte sind komplett verschlossen. Sie verhindern das Installieren anderer Betriebssysteme und anderer Apps. Oft gibt es auch keine Updates mehr", beschreibt die Organisation die Situation.

Daher propagiert sie mit "Free Your Android!" eine freie Version von Android, die auf Benutzerkontrolle optimiert ist sowie einen alternativen Markt, der nur freie Software anbietet. Darüber hinaus ruft die Kampagne Nutzer dazu auf, wichtige Apps zu identifizieren, die noch keine freie Alternative haben.

"Das Android-Betriebssystem mag weitgehend frei sein, aber viele Apps sind es nicht", sagt FSFE-Präsident Karsten Gerloff. "Free Your Android!" will daher Menschen dazu ermutigen, Kontakt mit den Entwicklern unfreier Apps aufzunehmen und sie zu fragen, wieso sie ihre Apps nicht als freie Software veröffentlichen. Oftmals sind diese Apps kostenlos, aber nicht unter einer freien Lizenz veröffentlicht, so die FSFE. Antworten und Einwände der Entwickler sollen in einem Wiki analysiert werden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. und 20€ Steam-Guthaben geschenkt erhalten

Schiwi 01. Mär 2012

Du solltest den Artikel noch einmal lesen, dort steht nirgends das dir jemand den Code...

redbullface 28. Feb 2012

Es muss keine Revolution sein. Wenn sich vermehrt User Gedanken um ein Thema machen und...

kmork 28. Feb 2012

Ich geb dir in allen Punken recht, allerdings wird das ja auch garnicht von den App...

Schiwi 28. Feb 2012

sehen andere auch so: FDroid - FOSS für Android

AndyMt 28. Feb 2012

Korrekt - sieh auch meinen post etwas später


Folgen Sie uns
       


Coup Elektroroller in Berlin - Kurzbericht

Coup lädt bis zu 154 Akkus in Berlin an einer automatischen Ladestation für 1.000 Elektroroller auf.

Coup Elektroroller in Berlin - Kurzbericht Video aufrufen
Leistungsschutzrecht: So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen
Leistungsschutzrecht
So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen

Das europäische Leistungsschutzrecht soll die Zukunft der Presse sichern. Doch in Deutschland würde derzeit ein einziger Verlag fast zwei Drittel der Einnahmen erhalten.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Netzpolitik Willkommen im europäischen Filternet
  2. Urheberrecht Europaparlament für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
  3. Leistungsschutzrecht/Uploadfilter Wikipedia protestiert gegen Urheberrechtsreform

Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch - dann ist Schluss
Oldtimer-Rakete
Ein Satellit noch - dann ist Schluss

Ursprünglich sollte sie Atombomben auf Moskau schießen, dann kam sie in die Raumfahrt. Die Delta-II-Rakete hat am Samstag ihren letzten Flug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Stratolaunch Riesenflugzeug bekommt eigene Raketen
  2. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  3. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden

Energietechnik: Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus
Energietechnik
Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus

Ein Akku mit der Energiekapazität eines Benzintanks würde viele Probleme lösen. In der Theorie ist das möglich. In der Praxis ist noch viel Arbeit nötig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Elektroautos CDU will Bau von Akkuzellenfabriken subventionieren
  2. Brine4Power EWE will Strom unter der Erde speichern
  3. Forschung Akku für Elektroautos macht es sich im Winter warm

    •  /