Free to Play: World of Tanks bringt pro Nutzer und Monat 3,30 Dollar ein

Free to Play lohnt sich für Entwickler. Das erklärt Superdata anhand von drei Titeln. Auch E-Sport wächst rasant. Junge Leute konsumieren nicht mehr Fernsehsendungen, sondern Let's Plays bei Twitch und Youtube.

Artikel veröffentlicht am ,
World of Tanks ist sehr lukrativ.
World of Tanks ist sehr lukrativ. (Bild: Wargaming/Montage: Golem.de)

Der Entwickler eines Free-2-Play-Spiels macht pro Monat und Nutzer durchschnittlich einen Umsatz von 2,40 US-Dollar. Das hat eine Marktstudie des Marktforschungsinstituts Superdata ergeben. Das Unternehmen zieht für seine Analyse drei Spieletitel heran, die gleichzeitig auch als erfolgreiche Titel auf dem PC gelten: die MOBA-Titel League of Legends und Dota 2 sowie das teambasierte Actionspiel World of Tanks.

  • Der Anteil an Gaming-Videocontent (Grafik: Superdata)
  • league of Legends ist auf Platz 1.<br> (Grafik: Superdata)
  • Der typische Streamschauer: Männlich und etwa 24 Jahre alt.(Grafik: Superdata)
  • World of Tanks bringt am meisten Geld pro Spieler ein. (Grafik: Superdata)
World of Tanks bringt am meisten Geld pro Spieler ein. (Grafik: Superdata)
Stellenmarkt
  1. Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in (w/m/d) im Referat "Register für Unternehmensbasisdaten"
    Statistisches Bundesamt, Bonn
  2. SAP Basis Administrator / Datenarchivierung (gn)
    HORNBACH Baumarkt AG, Bornheim bei Landau/Pfalz
Detailsuche

Dabei gehen die Zahlen relativ weit auseinander. League of Legends liegt mit momentan 1,50 US-Dollar weit unter dem Durchschnitt. Dota 2 kommt auf knapp 1,80 US-Dollar pro Spieler und Monat. World of Tanks ist das Spiel, welches mit 3,30 US-Dollar den meisten Umsatz bringt.

Ältere Spielerschaft gibt mehr Geld aus

Dafür könnte es mehrere Gründe geben. Zum einen ist das durchschnittliche Alter des World-of Tanks-Spielers - gerade in organisierten Gruppen - höher als in den beiden anderen Titeln. Das Panzer-Setting und das im Vergleich weniger hektische Gameplay scheinen auch ältere Spieler anzuziehen, die zudem mehr Geld zur Verfügung haben.

Zum anderen ist das Free-to-Play-Modell in World of Tanks etwas aggressiver. Für Geld können neue Fahrzeuge und Items gekauft werden, womit sich der Spieler einen gewissen Vorteil erkaufen kann. In League of Legends und Dota 2 gibt es für Geld größtenteils Charakterskins und Emotes.

  • Der Anteil an Gaming-Videocontent (Grafik: Superdata)
  • league of Legends ist auf Platz 1.<br> (Grafik: Superdata)
  • Der typische Streamschauer: Männlich und etwa 24 Jahre alt.(Grafik: Superdata)
  • World of Tanks bringt am meisten Geld pro Spieler ein. (Grafik: Superdata)
Der typische Streamschauer: Männlich und etwa 24 Jahre alt.(Grafik: Superdata)
Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Trotzdem ist laut der Studie League of Legends das PC-Spiel mit dem höchsten Umsatz. World of Tanks liegt auf dem siebten und Dota 2 auf dem zehnten Platz. Es wird nicht konkret erklärt, wie sich dieses Ranking zusammensetzt . Es ist aber davon auszugehen, dass League of Legends allein durch die große Spielerschaft insgesamt mehr Geld umsetzt als andere Titel.

Rasant hat sich das Survival-Shooters Playerunknown's Battlegrounds (PUBG) entwickelt. Es konnte sich erstmals vor Blizzards Mmorpg World of Warcraft platzieren. Weiterhin beliebt sind der Taktik-Ego-Shooter Counter Strike:Global Offensive und der Team-Shooter Overwatch.

Statt Fernsehen gibt es Let's Plays und E-Sport

Ein starkes Wachstum verzeichnen auch die E-Sport-Sparte und damit verbundene Live-Stream-Events. 85 Prozent der Zuschauer in den USA sind dabei männlich. 56 Prozent davon sind zwischen 18 und 24 Jahre alt. 23 Prozent geben ein Alter zwischen 25 und 34 Jahren an. Dabei konsumieren die jungen Leute statt Fernsehen Inhalte auf Streaming-Plattformen wie Twitch, heißt es.

In den sogenannten neuen Medien sind Walktroughs, Reviews und Let's Plays besonders beliebt. Den größten Anteil machen aber immer noch Spieletrailer aus. Der Umsatz für Spielecontent liegt 2017 weltweit bei 790 Millionen US-Dollar - Tendenz steigend.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kryptowährungen
Lohnt sich der Einstieg in Chia?

Wie andere Altcoins soll Chia eine verträglichere Version des Bitcoin sein. Farming punktet dabei gegenüber GPU-Mining, wirklich sauber ist es aber nicht.
Von Dirk Koller

Kryptowährungen: Lohnt sich der Einstieg in Chia?
Artikel
  1. Windows 365: Der mietbare Cloud-PC mit Windows kann bestellt werden
    Windows 365
    Der mietbare Cloud-PC mit Windows kann bestellt werden

    Microsoft startet mit Windows 365 und gibt Preise für den Cloud-PC bekannt. Die VMs sollen wie physische Windows-PCs funktionieren.

  2. Scan & Go: Rossmann testet Einkauf im Markt per App
    Scan & Go
    Rossmann testet Einkauf im Markt per App

    Rossmann probiert in drei seiner Filialen den Einkauf über eine App aus. Kunden scannen die Waren selbst per App und zahlen an der Kasse ohne auszupacken.

  3. Machine Learning: US-Militär will Tage in die Zukunft schauen
    Machine Learning
    US-Militär will Tage in die Zukunft schauen

    Massenweise Informationen sollen einer KI des US-Militärs dabei helfen, Situationen bereits Tage vorher zu berechnen. Tests dazu laufen.

daarkside 04. Okt 2017

Boxring. Ich. Vitali Klitschko. Ich, mit Metalgewichten in den Boxhandschuhen. Er ohne...

blariog 04. Okt 2017

Ich schaue manchmal auch sehr gern Twitch. In erster Linie aber, weil es ein soziales...

plutoniumsulfat 04. Okt 2017

Auf jeden Fall sehr repräsentativ :D



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Speicherwoche bei Saturn Samsung • C27RG54FQU, 27 Zoll, curved 203,55€ • Bosch Professional Werkzeuge und Messtechnik • Samsung Galaxy Vorbesteller-Aktion • Speicherwoche bei Media Markt • 15% auf Xiaomi-Technik • Hisense UHD-Fernseher • Saturn: 1 Produkt zahlen, 2 erhalten [Werbung]
    •  /