Abo
  • IT-Karriere:

Free-to-Play-Strategie: Total War Arena beginnt den Betabetrieb

Mit Römern, Griechen und anderen antiken Völkern können Spieler im Onlinegame Total War Arena antreten und darin kostenpflichtige Kriegselefanten über die Schlachtfelder schicken.

Artikel veröffentlicht am ,
Alexander der Große führt eine der Fraktionen in Total War Arena an.
Alexander der Große führt eine der Fraktionen in Total War Arena an. (Bild: Creative Assembly)

Das zu Sega gehörende Entwicklerstudio Creative Assembly hat zusammen mit Wargaming (World of Tanks) die offene Beta des Strategiespiels Total War Arena eröffnet. Das ist nicht einfach nur als technischer Test zu verstehen, sondern wie oft bei derartigen Titeln eher als regulärer Start unter Fehlervorbehalt. Jedenfalls sollen Fortschritt und alle gesammelten Erfahrungspunkte aus der Open Beta erhalten bleiben, wenn das Spiel offiziell den Betrieb aufnimmt.

Stellenmarkt
  1. Mentis International Human Resources GmbH, Großraum Nürnberg
  2. GHM Gesellschaft für Handwerksmessen mbH, München

Arena orientiert sich nur in Teilen an den epischen Strategiespielen von Total War. Grundsätzlich treten zwei Teams aus jeweils bis zu zehn Spielern gegeneinander an, von denen jeder drei riesige Truppenverbände kommandiert - insgesamt sollen sich so 7.000 bis 8.000 Kämpfer auf einem Schlachtfeld die Köpfe einhauen können. Den Armeen stehen Befehlshaber vor, bei denen es sich um historische Figuren handelt.

Derzeit befinden sich vier spielbare Fraktionen in Arena: Die Griechen mit Alexander dem Großen als einem der Befehlshaber, die Römer unter anderem mit Julius Cäsar, die Barbaren mit Vercingetorix sowie die Karthager. Letztere hat Creative Assembly erst direkt vor dem Start der Beta angekündigt, Befehlshaber sind Hannibal und sein Bruder Hasdrubal.

  • Total War Arena (Bild: Creative Assembly)
  • Total War Arena (Bild: Creative Assembly)
  • Total War Arena (Bild: Creative Assembly)
  • Total War Arena (Bild: Creative Assembly)
  • Total War Arena (Bild: Creative Assembly)
  • Total War Arena (Bild: Creative Assembly)
  • Total War Arena (Bild: Creative Assembly)
  • Total War Arena (Bild: Creative Assembly)
Total War Arena (Bild: Creative Assembly)

Spieler treten mit Infanterie (Nah und Fern) sowie mit Kavallerie und Artillerie auf Karten an, die historischen Kriegsschauplätzen nachempfunden sind. Im Angebot befinden sich unter anderem der Kapitolinische Hügel, der Hadrianswall und der Rubikon. Der Download von Arena ist kostenlos möglich, den nur für Windows-PC verfügbaren Client gibt es direkt auf der offiziellen Webseite.

Viele der Extras in Total War Arena kosten Geld, und zwar nicht zu knapp. So ist im Premiumladen ein einfacher Kriegselefant für knapp 13 Euro erhältlich, für Artillerieeinheiten sind sogar bis zu über 50 Euro fällig.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 39€
  2. 26€ (ohne Prime oder unter 29€ zzgl. Versand) - Bestpreis!
  3. 259€ + Versand oder kostenlose Marktabholung (Bestpreis!)
  4. (aktuell u. a. Edifier R1700BT für 114,90€ + Versand)

Bepow 01. Apr 2018

Ich finde das Spiel ist genial! Wir suchen für unsere kleine Gruppe weitere Spieler...

Kakiss 24. Feb 2018

Tja, solche Methoden werden in manchen "Schulen" für Spiele gelehrt. Als ich das auf Arte...

Thunder_ 23. Feb 2018

Gab es nicht schon vor einigen Jahren ein spielbares Total War Arena, das aber total...


Folgen Sie uns
       


Backup per Band angesehen

Das Rattern des Roboterarms und Rauschen der Klimaanlage: Golem.de hat sich Bandlaufwerke in Aktion beim Geoforschungszentrum Potsdam angeschaut. Das Ziel: zu erfahren, was die 60 Jahre alte Technik noch immer sinnvoll macht.

Backup per Band angesehen Video aufrufen
Raumfahrt: Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen
Raumfahrt
Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen

Seit Donnerstag senden die Satelliten des Galileo-Systems keine Daten mehr an die Navigationssysteme. SAR-Notfallbenachrichtigungen sollen aber noch funktionieren. Offenbar ist ein Systemfehler in einer Bodenstation die Ursache. Nach fünf Tagen wurde die Störung behoben.


    Transport Fever 2 angespielt: Wachstum ist doch nicht alles
    Transport Fever 2 angespielt
    Wachstum ist doch nicht alles

    Wesentlich mehr Umfang, bessere Übersicht dank neuer Benutzerführung und eine Kampagne mit 18 Missionen: Das Schweizer Entwicklerstudio Urban Games hat Golem.de das Aufbauspiel Transport Fever 2 vorgestellt - bei einer Bahnfahrt.
    Von Achim Fehrenbach

    1. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
    2. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
    3. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

    Ricoh GR III im Test: Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom
    Ricoh GR III im Test
    Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom

    Kann das gutgehen? Ricoh hat mit der GR III eine Kompaktkamera im Sortiment, die mit einem APS-C-Sensor ausgerüstet ist, rund 900 Euro kostet und keinen Zoom bietet. Wir haben die Kamera ausprobiert.
    Ein Test von Andreas Donath

    1. Theta Z1 Ricoh stellt 360-Grad-Panoramakamera mit Profifunktionen vor
    2. Ricoh GR III Eine halbe Sekunde Belichtungszeit ohne Stativ

      •  /