Abo
  • Services:

Free-Form Display: Sharp zeigt LCD mit kurvigem Rahmen

Nicht nur für Auto-Cockpits, auch für Wearables soll es sich eignen: Sharps Free-Form Display, das nicht mehr auf einen rechteckigen Rahmen angewiesen ist. Was nur nach der Formgebung eines LCD klingt, bedeutet jedoch einen hohen Aufwand abseits der Lasersäge.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Free-Form Display von Sharp
Das Free-Form Display von Sharp (Bild: Sharp)

Sharp hat erstmals konkrete Anwendungen für sein "Free-Form Display" angekündigt. Mit dem Namen ist gemeint, dass ein LCD mit Touchscreen künftig nicht mehr rechteckig sein muss, sondern auch andere Formen annehmen kann. Gezeigt hatte das japanische Unternehmen bisher aber nur zwei verschiedene, für Fahrzeuge vorgesehene Monitore.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Stuttgart
  2. Endress+Hauser InfoServe GmbH+Co. KG, Weil am Rhein

Beim ersten Prototypen, den Sharp auf seiner Webseite vorstellt, werden drei Rundinstrumente dargestellt. Die Seiten und die Unterkante des Displays sind gerade. Dabei braucht die Technik immer noch eine bestimmte Länge an geraden Kanten, auch das zweite per Twitter verbreitete Bild eines anderen Free-Form Displays weist sie auf. Die Geraden sind oben und an den Seiten, im unteren Bereich gibt je einen ausgeschnittenen Halbkreis sowie an den zu erwartenden Ecken freie Viertelkreise.

  • Beim ersten Prototypen sind die Geraden unten... (Bild: Sharp)
  • ... beim zweiten oben. (Bild: Sharp)
Beim ersten Prototypen sind die Geraden unten... (Bild: Sharp)

Wie Sharp erklärt, handelt es sich um LCD in IGZO-Bauweise. Wie bei allen Flüssigkristallbildschirmen ist dabei weiterhin die Ansteuerung des Displays über die Seiten durch so genannte Treiber-Schaltungen nötig. Diese in das eigentliche Panel integrierte Elektronik ließ sich bisher aber kosteneffektiv nur an geraden Kanten anbringen. Wie das Unternehmen bereits früher erklärte, laufen die Ansteuerungen durch die Treiber von den Geraden in einer astförmigen Struktur zu den gegenüberliegenden Kurven.

Zwar hat Sharp sein Free-Form Display bisher nur mit Prototypen für Autos gezeigt, die Technik soll aber nach Angaben des Unternehmens auch in andere Geräte Einzug halten. Als immerhin ein Beispiel nennt Sharp Wearable-Elektronik, bei denen das Display ellipsenförmig sein kann - das würde aber einen völligen Verzicht auf Geraden bedeuten.

Wann Free-Form Displays auf den Markt kommen, lässt Sharp noch offen. Die Firma nennt nur "den frühest möglichen Zeitpunkt". Der sollte wohl wirklich recht früh liegen, denn OLED, die ohne Treiber an den Seiten auskommen, können bereits beliebige Formen annehmen. Die Herstellung dieser Displays ist jedoch vor allem bei größeren Schirmflächen immer noch deutlich teurer als bei LCD.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)
  2. 106,34€ + Versand
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

David64Bit 20. Jun 2014

Touchscreens im Auto sind wohl das bescheuerteste was es gibt. Das einzig Sinnvolle sind...

test1111 19. Jun 2014

naja man könnte das Auto dadurch steuern, wie auf dem Handy. :)

Himmerlarschund... 19. Jun 2014

Rund! Wie ne Wählscheibe! Einfach grandios! :-) Dürfte aber sehr spezialisierte Software...


Folgen Sie uns
       


Wacom Intuos im Test

Das Wacom Intuos ist klein und kompakt - fast schon untypisch für Wacom-Geräte. Gerade angehende digitale Künstler freuen sich über die präzise Stifteingabe zu einem erschwinglichen Preis. Allerdings gibt es auch Nachteile - weniger Makrotasten und fehlende Touch-Eingabe gehören dazu.

Wacom Intuos im Test Video aufrufen
Mobilfunk: Was 5G im Bereich Security bringt
Mobilfunk
Was 5G im Bereich Security bringt

In 5G-Netzwerken werden Sim-Karten für einige Anwendungsbereiche optional, das Roaming wird für Netzbetreiber nachvollziehbarer und sicherer. Außerdem verschwinden die alten Signalisierungsprotokolle. Golem.de hat mit einem Experten über Sicherheitsmaßnahmen im kommenden 5G-Netzwerk gesprochen.
Von Hauke Gierow

  1. IMSI Privacy 5G macht IMSI-Catcher wertlos
  2. DAB+ Radiosender hoffen auf 5G als Übertragungsweg
  3. Netzbetreiber 5G kommt endlich in die Umsetzungsphase

Ancestors Legacy angespielt: Mittelalter für Echtzeit-Strategen
Ancestors Legacy angespielt
Mittelalter für Echtzeit-Strategen

Historisch mehr oder weniger akkurate Spiele sind angesagt, nach Assassin's Creed Origins und Kingdom Come Deliverance will nun auch Ancestors Legacy mit Geschichte punkten. Golem.de hat eine Beta des im Mittelalter angesiedelten Strategiespiels ausprobiert.

  1. Into the Breach im Test Strategiespaß im Quadrat

Physik: Maserlicht aus Diamant
Physik
Maserlicht aus Diamant

Ein Stickstoff-Fehlstellen-basierter Maser liefert kontinuierliche und kohärente Mikrowellenstrahlung bei Raumtemperatur. Eine mögliche Anwendung ist die Kommunikation mit Satelliten.
Von Dirk Eidemüller

  1. Colorfab 3D-gedruckte Objekte erhalten neue Farbgestaltung
  2. Umwelt China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung
  3. Crayfis Smartphones sollen kosmische Strahlung erfassen

    •  /