Abo
  • Services:
Anzeige
Hände werden im Holodeck nicht simuliert.
Hände werden im Holodeck nicht simuliert. (Bild: Daniel Kunoth)

Das neue Laser Tag

Otto und sein Team haben einen Baustein entwickelt: Sie ermöglichen die natürliche Bewegung durch VR-Umgebungen. Weder zur Bedienung noch zu den VR-Brillen noch zu den Inhalten bringen sie eigene Innovationen ein. Otto begründet das mit hohen Ansprüchen. Controller wie der Leap Motion wurden ausprobiert, funktionierten aber nicht zuverlässig genug.

"Wenn meine Hand plötzlich nicht mehr vor, sondern hinter meinem Kopf ist, weil der Sensor meint, da erkenne er sie, dann ist das Erlebnis sofort kaputt. Da lassen wir es lieber weg", sagt er. Selber in dem Bereich zu entwickeln, hält er aktuell für unklug. "Wir profitieren von der unglaublichen Geschwindigkeit im Markt. Da macht es für uns keinen Sinn, Hardware selber zu entwickeln."

Anzeige

Auch für Software sucht er lieber Partner, die er bei der Entwicklung beraten kann: "Wir haben Expertise bei der Beurteilung, was funktioniert." Generell sieht er Inhalte für sein Holodeck noch ganz am Anfang: "Es gibt noch sehr wenig Erfahrung in dem Bereich. Wir müssen jeden Content testen und fit machen. Wir evaluieren, was funktioniert."

Wie groß muss das Holodeck sein?

Dazu gehört auch das Beobachten anderer Forschungsprojekte, mögliche Kombinationen der Technologie - etwa Hannes Kaufmanns Holodeck 1.0, in dem virtuelle Räume durch unmöglich gewundene Flure plötzlich größer wirken. "Das ist für uns spannend, weil ja auch unsere Fläche nicht unendlich ist."

Aber groß müssen die Flächen für seine Zukunftspläne schon sein. Otto kann sich sein Holodeck als eine Art Spielhalle vorstellen, so ähnlich wie heutige Laser-Tag-Arenen. In denen könne man dann wechselnde Multiplayer-Erlebnisse für die ganze Familie einrichten: "Will ich heute ins Mittelalter, was Spannendes für die Kinder, oder prähistorische Welten? Wir sind da ganz offen. Da kann sehr viel passieren." Das Ziel wirkt nach einem Besuch auf dem Holodeck plausibel. Aber der Weg dahin ist noch weit.

 Spaziergang mit VR-Brille

eye home zur Startseite
wasabi 18. Nov 2015

Bewegt man sich auf einem Laufband nicht letztlich tatsächlich? Je nachdem wie gut das...

x2k 17. Nov 2015

Mich würde mal interessieren wieviele studentische praktikannten die dafür wieder mal...

Blublu 17. Nov 2015

Schön das die Nation mit den besten Ingenieuren des Planeten und dem 4 hchsten...

futureintray 17. Nov 2015

das sieht aber ganz schön gefährlich aus? Oder tragen die unter den Tshirts auch noch...

DerDy 16. Nov 2015

Die ersten großen Comupteranlagen waren auch so groß, dass sie Hallen füllen konnten. Und...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. SICK AG, Reute bei Freiburg im Breisgau
  2. BG-Phoenics GmbH, Hannover
  3. mobileX AG, München
  4. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Laptops, Werkzeuge, Outdoor-Spielzeug, Grills usw.)
  2. (u. a. Bose Soundlink Mini Bluetooth Speaker II 149,90€, Bose SOUNDSPORT PULSE WIRELESS 174,90€)

Folgen Sie uns
       


  1. ZTE

    Chinas großes 5G-Testprojekt läuft weiter

  2. Ubisoft

    Far Cry 5 bietet Kampf gegen Sekte in und über Montana

  3. Rockstar Games

    Waffenschiebereien in GTA 5

  4. Browser-Games

    Unreal Engine 4.16 unterstützt Wasm und WebGL 2.0

  5. Hasskommentare

    Bundesrat fordert zahlreiche Änderungen an Maas-Gesetz

  6. GVFS

    Windows-Team nutzt fast vollständig Git

  7. Netzneutralität

    Verbraucherschützer wollen Verbot von Stream On der Telekom

  8. Wahlprogramm

    SPD fordert Anzeigepflicht für "relevante Inhalte" im Netz

  9. Funkfrequenzen

    Bundesnetzagentur und Alibaba wollen Produkte sperren

  10. Elektromobilität

    Qualcomm lädt E-Autos während der Fahrt auf



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Quantencomputer: Nano-Kühlung für Qubits
Quantencomputer
Nano-Kühlung für Qubits
  1. IBM Q Mehr Qubits von IBM
  2. Quantencomputer Was sind diese Qubits?
  3. Verschlüsselung Kryptographie im Quantenzeitalter

XPS 13 (9365) im Test: Dells Convertible zeigt alte Stärken und neue Schwächen
XPS 13 (9365) im Test
Dells Convertible zeigt alte Stärken und neue Schwächen
  1. Schnittstelle Intel pflegt endlich Linux-Treiber für Thunderbolt
  2. Atom C2000 & Kaby Lake Updates beheben Defekt respektive fehlendes HDCP 2.2
  3. UP2718Q Dell verkauft HDR10-Monitor ab Mai 2017

Calliope Mini im Test: Neuland lernt programmieren
Calliope Mini im Test
Neuland lernt programmieren
  1. Arduino Cinque RISC-V-Prozessor und ESP32 auf einem Board vereint
  2. MKRFOX1200 Neues Arduino-Board erscheint mit kostenlosem Datentarif
  3. Creoqode 2048 Tragbare Spielekonsole zum Basteln erhältlich

  1. Wäre dies eine Energiesparlösung gegenüber einem...

    Signator | 03:56

  2. Re: 1400W... für welche Hardware?

    Ach | 03:47

  3. Re: Diese SPD... verdient keine Liebe...

    Signator | 03:44

  4. Re: Da ist doch so ein anderer Spinner gerade zum...

    Signator | 03:41

  5. Re: Wenn hirnlose Scheiße hirnlose Scheiße wählt ...

    Signator | 03:38


  1. 17:40

  2. 16:40

  3. 16:29

  4. 16:27

  5. 15:15

  6. 13:35

  7. 13:17

  8. 13:05


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel