• IT-Karriere:
  • Services:

Entmutigung als Ansporn

"Kämpfen ist meine zweite Natur" - unter diesem Motto hat es Sarah Amsellem bis zum Senior Software Engineer bei Google gebracht. Anders als viele andere Entwicklerinnen hatte sie keine mathematische Begabung. "Meine Mathe-Lehrerin sagte mir, ich solle mir einen Beruf ohne Mathematik suchen. Aber ich fand technische Logik schon immer faszinierend und dachte mir: jetzt erst recht".

  • "Software-Entwicklung ist wie das erfolgreiche Zusammenstellen einer Packliste für den Familienurlaub", sagt Anita Schüttler. (Foto: privat)
  • "Wir können es uns in der IT-Welt nicht leisten, auf weibliche Werte zu verzichten", ist Anna Lundemo überzeugt. (Foto: privat)
  • Influencerin und Coderin - wie geht das zusammen? Mit Humor und Sachverstand betreibt Julia Heidinger, Full-Stack-Developerin, ihren Instagram-Account. (Foto: priva)
  • iOS-Entwicklerin Liliana Lietz ist genervt vom Klischeebild des programmierenden Nerds. (Foto: Otto)
  • Die App-Entwicklerin und Geisteswissenschaftlerin Mira Jago nutzt die Grundlagen der Philosophie, um Apps zu entwickeln. (Foto: privat)
  • "Je weniger mir Leute zutrauen, desto höher ist meine Motivation", sagt die Software-Ingenieurin Sarah Ansellem. (Foto: We Shape Tech)
  • "Programmieren ist wie ein Gedicht schreiben", sagt Saskia Lund. (Foto: privat)
"Je weniger mir Leute zutrauen, desto höher ist meine Motivation", sagt die Software-Ingenieurin Sarah Ansellem. (Foto: We Shape Tech)
Stellenmarkt
  1. Stadt Köln, Köln
  2. Gemeinschaftskrankenhaus Herdecke gemeinnützige GmbH, Herdecke

Ihre Mutter bestärkte sie, ihren Weg zu gehen, gegen alle Widerstände. Nach der knapp bestanden Matura konnte die gebürtige Schweiz-Französin sich der Leidenschaft für Technik widmen und studierte Informatik an der Ingenieurschule in Belfort. "Ich hatte schon das Gefühl, gerade auf der Universität, dass ich mir überall den Respekt verdienen musste", so Amsellem. "Man ist ständig von Männern umgehen und ich glaube, dass ich mehr leisten musste, um Anerkennung zu erhalten."

Amsellem wandelte den Druck in Motivation um. Sie wurde im letzten Jahr Studiengangbeste und absolvierte in Belfort und an der ETH Zürich ihren Master in Computer Graphics, nahm am French Robotics Cup teil. "Jedes Mal, wenn mir weniger zugetraut wurde, war das ein extra Ansporn für mich, mehr zu leisten." Quasi ein erfolgreich antrainierter Überlebensmechanismus. "Ich glaube, andere Frauen halten diesem Druck vielleicht weniger stand und werfen dementsprechend eher das Handtuch im IT-Bereich. Das ist schade, denn die besten Teams sind die gemischten Teams."

Amsellem arbeitete als Software-Entwicklerin in verschiedenen Startups in Zürich, bevor sie zu Apple wechselte und für das iPhone das Tracking von Gesichtsausdrücken für 3D-Emojis in San Francisco konzipierte. Als Projektleiterin war sie dafür verantwortlich, die Smileys in das iPhone zu integrieren.

Jetzt arbeitet sie in der Forschungsabteilung für Deep Learning bei Google und ist Vorstandsmitglied von "We Shape Tech", einem Netzwerk für mehr Diversität in der Tech-Welt. Mit der "Big Boss Lady Speaker"-Serie schaffen sie beispielsweise mehr Sichtbarkeit von weiblichen IT-Führungskräften. Das Ziel ist hochgesteckt: "Wir wollen eine 50/50-Verteilung von Frauen und Männern auf allen Ebenen unserer Partnerfirmen und Sponsoren erzielen", so Amsellem. Aber Kämpfen ist sie ja gewohnt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 App-Entwicklung mit Philosophie-Hintergrund
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7. 6
  8. 7


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 42,99€
  2. (u. a. Fallout 76 für 11,99€, Mittelerde: Schatten des Krieges für 8,50€, Titan Quest...
  3. 15,99€

NoGoodNicks 20. Mär 2020

Was denn für Entwicklung? 20%?? Kommt nach meiner Erfahrung nur hin, wenn man die UI...

leed 20. Mär 2020

Auf der positiven Seite gebe ich dir absolut recht. Auf der negativen Seite, sehe ich...

BLi8819 19. Mär 2020

"Wenn es Probleme gibt, muss man reden, man muss kommunizieren", so Lundemo. "Wenn im...

Clown 19. Mär 2020

Das ist ein sehr schöner Schlussabsatz. Am Ende ist jeder für sich selbst verantwortlich...

Eheran 18. Mär 2020

Das kannst du ja sicherlich mit ein paar Links auch so belegen...?


Folgen Sie uns
       


Librem Mini - Fazit

Der Librem Mini punktet mit guter Linux-Unterstützung, freier Firmware und einem abgesicherten Bootprozess.

Librem Mini - Fazit Video aufrufen
Energie- und Verkehrswende: Klimaneutrales Fliegen in weiter Ferne
Energie- und Verkehrswende
Klimaneutrales Fliegen in weiter Ferne

Wasserstoff-Flugzeuge und E-Fuels könnten den Flugverkehr klimafreundlicher machen, sie werden aber gigantische Mengen Strom benötigen.
Eine Recherche von Hanno Böck

  1. Luftfahrt Neuer Flughafen in Berlin ist eröffnet
  2. Luftfahrt Booms Überschallprototyp wird im Oktober enthüllt
  3. Flugzeuge CO2-neutral zu fliegen, reicht nicht

Energy Robotics: Ein kopfloser Hund für 74.500 US-Dollar
Energy Robotics
Ein kopfloser Hund für 74.500 US-Dollar

Als eines der ersten deutschen Unternehmen setzt Energy Robotics den Roboterhund Spot ein. Sein Vorteil: Er ist vollautomatisch und langweilt sich nie.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Kickstarter Nibble ist ein vierbeiniger Laufroboter im Mini-Format
  2. Boston Dynamics Roboterhunde scannen ein Werk von Ford
  3. Robotik Laborroboter forscht selbstständig

Pixel 4a 5G im Test: Das alternative Pixel 5 XL
Pixel 4a 5G im Test
Das alternative Pixel 5 XL

2020 gibt es kein Pixel 5 XL - oder etwa doch? Das Pixel 4a 5G ist größer als das Pixel 5, die grundlegende Hardware ist ähnlich bis gleich. Das Smartphone bietet trotz Abstrichen eine Menge.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Schnelle Webseiten Google will AMP-Seiten nicht mehr bevorzugen
  2. Digitale-Dienste-Gesetz Will die EU-Kommission doch keine Konzerne zerschlagen?
  3. Google Fotos Kein unbegrenzter Fotospeicher für neue Pixel

    •  /