Von Pantoffeln zur Poesie des Programmierens

Eine ungewöhnliche Art Schuhe half Saskia Lund dabei, Entwicklerin zu werden: Pantoffeln, die mit Körnern aufgefüllt werden und die Füße wärmen. Das Produkt war der Renner in einem Außenhandelsunternehmen, in dem sie während ihres Studiums arbeitete.

  • "Software-Entwicklung ist wie das erfolgreiche Zusammenstellen einer Packliste für den Familienurlaub", sagt Anita Schüttler. (Foto: privat)
  • "Wir können es uns in der IT-Welt nicht leisten, auf weibliche Werte zu verzichten", ist Anna Lundemo überzeugt. (Foto: privat)
  • Influencerin und Coderin - wie geht das zusammen? Mit Humor und Sachverstand betreibt Julia Heidinger, Full-Stack-Developerin, ihren Instagram-Account. (Foto: priva)
  • iOS-Entwicklerin Liliana Lietz ist genervt vom Klischeebild des programmierenden Nerds. (Foto: Otto)
  • Die App-Entwicklerin und Geisteswissenschaftlerin Mira Jago nutzt die Grundlagen der Philosophie, um Apps zu entwickeln. (Foto: privat)
  • "Je weniger mir Leute zutrauen, desto höher ist meine Motivation", sagt die Software-Ingenieurin Sarah Ansellem. (Foto: We Shape Tech)
  • "Programmieren ist wie ein Gedicht schreiben", sagt Saskia Lund. (Foto: privat)
"Programmieren ist wie ein Gedicht schreiben", sagt Saskia Lund. (Foto: privat)
Stellenmarkt
  1. IT Sales Consultant (w/m/d)
    SSI SCHÄFER IT Solutions GmbH, Giebelstadt, Dortmund
  2. Techniker (m/w/d) im Field Service Netzbetrieb / WLAN
    willy.tel GmbH, Großraum Hamburg
Detailsuche

"Irgendwann fragte mich mein Chef, ob ich nicht einen Onlineshop für dieses Produkt aufsetzen wolle", beschreibt sie den Beginn ihrer Karriere als Programmiererin. Das kann doch nicht so schwer sein, dachte sie sich, setzte sich hin und vertiefte sich in verschiedene Open-Source-Anwendungen. Außer ein paar Kursen Wirtschaftsinformatik hatte sie keine Erfahrung. Durch ihren Vater, der mit ihr als Kind an Computern herumbastelte, hatte sie aber zumindest ein positives Verhältnis zu Technik.

"Ich habe mir in der Software-Entwicklung alles von der Pike auf selbst beigebracht", sagt Lund. Irgendwann gründete sie mit dem Körnerkissenpantoffel-Shop eine eigene Firma. Da die Pantoffeln nur im Winter gefragt waren, hatte sie den Sommer über Zeit, sich in Javascript und PHP zu vertiefen und die Entwicklung ihrer Shop-Website voranzutreiben. "Ich wollte von Excel unabhängig werden und eigene Schnittstellen zu Ebay oder meinem Buchhaltungsprogramm entwickeln."

Irgendwann begann sie zudem, ihr eigenes Wordpress-Theme zu gestalten und merkte, wie viel Spaß ihr die kreative Art der Umsetzung schöner Webdesigns machte. "Code is poetry" - der berühmte Satz von Wordpress wurde ihr Slogan.

Seit 2015 arbeitet sie als Frontend-Webentwicklerin mit Schwerpunkt Wordpress. Nachdem sie für Qatar Airways eine eigenständige Microsite programmiert hatte, die während einer speziellen Kampagne auf der Startseite der Hauptwebsite der Fluglinie verlinkt war, begann sich das Engagement auch finanziell zu lohnen.

Über mangelnde Kundenaufträge kann sie sich nach eigenen Angaben nicht beschweren. Sie ist sich sicher: "Wenn man mit Know-how überzeugt, ist dem Kunden egal, welches Geschlecht man hat."

Lund würde gerne selbst weitere Full-Stack- oder Frontend-Entwicklerinnen ausbilden - nur hat die IHK diese Tätigkeiten trotz der hohen Nachfrage noch nicht als offizielle Ausbildungsberufe zugelassen. "Ich würde mich freuen, wenn in der Schule mehr über die Möglichkeiten unseres Berufsbilds informiert wird - dann würden es sich auch viel mehr Mädchen zutrauen", glaubt sie.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 ''Theorie? Von wegen!''''Weibliche Werte sind wichtig'' 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7. 6
  8. 7
  9.  


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Hubble
Uralttechnik ohne Ersatz versagt im Orbit

Das Hubble-Teleskop ist außer Betrieb. Die Speicherbänke aus den 1980er Jahren lassen sich nicht mit der CPU von 1974 ansprechen, die auf einer Platine zusammengelötet wurde.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

Hubble: Uralttechnik ohne Ersatz versagt im Orbit
Artikel
  1. Batteriezellfabrik: Porsche will Hochleistungsakkus mit Silizium-Anoden bauen
    Batteriezellfabrik
    Porsche will Hochleistungsakkus mit Silizium-Anoden bauen

    Akkus für nur 1.000 Elektroautos im Jahr will Porsche mit der neuen Tochterfirma Cellforce bauen. Vor allem für den Motorsport.

  2. Pornografie: Hostprovider soll Xhamster sperren
    Pornografie
    Hostprovider soll Xhamster sperren

    Medienwächter haben den Hostprovider von Xhamster ausfindig gemacht. Dieser soll das Pornoportal für deutsche Nutzer sperren.

  3. SSDs und Monitore zum Knallerpreis beim Amazon Prime Day
     
    SSDs und Monitore zum Knallerpreis beim Amazon Prime Day

    Wer auf der Suche nach neuer Hardware ist, sollte den Prime Day von Amazon nutzen. Hier warten Rabatte auf alle möglichen Artikel.
    Ausgewählte Angebote des E-Commerce-Teams

Kleba 10. Jun 2021

Da kann ich mir nur anschließen. Danke für die Ausführung!

leed 20. Mär 2020

Auf der positiven Seite gebe ich dir absolut recht. Auf der negativen Seite, sehe ich...

BLi8819 19. Mär 2020

"Wenn es Probleme gibt, muss man reden, man muss kommunizieren", so Lundemo. "Wenn im...

Clown 19. Mär 2020

Das ist ein sehr schöner Schlussabsatz. Am Ende ist jeder für sich selbst verantwortlich...

Eheran 18. Mär 2020

Das kannst du ja sicherlich mit ein paar Links auch so belegen...?


Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Amazon Prime Day • SSDs (u. a. Crucial MX500 1TB 75,04€) • Gaming-Monitore • RAM von Crucial • Fire TV Stick 4K 28,99€/Lite 18,99€ • Bosch Professional • Dualsense + Pulse 3D Headset 139,99€ • Gaming-Chairs von Razer uvm. • HyperX Cloud II 51,29€ • iPhone 12 128GB 769€ • TV OLED & QLED [Werbung]
    •  /