Franziska Giffey: Deepfake von Klitschko täuscht Berlins Bürgermeisterin

Berlins Regierende Bürgermeisterin Franziska Giffey (SPD) hat per Videokonferenz angeblich mit einem Deepfake von Vitali Klitschko gesprochen. Der Betrug flog auf.

Artikel veröffentlicht am ,
Foto der Videokonferenz
Foto der Videokonferenz (Bild: Senatskanzlei Berlin)

Franziska Giffey (SPD) ist einem Betrüger aufgesessen. Die Staatskanzlei informierte die Öffentlichkeit, dass die Politikerin getäuscht wurde und eine Videokonferenz mit einem möglichen Deepfake des Bürgermeisters von Kyjiw, Vitali Klitschko, führte. Die Gesprächsinhalte sorgten jedoch dafür, dass die Berliner Seite misstrauisch wurde. Nach einer halben Stunde sei die Konferenz abgebrochen worden. Der Tagesspiegel schreibt, dass dies aus technischen Gründen geschah, die Senatskanzlei Berlin twittert, dass das Gespräch von Berlin aus vorzeitig abgebrochen wurde. Auch bei Madrids Bürgermeister José Luis Martinez-Almeida und Wiens Bürgermeister Michael Ludwig gab es einen Fake-Anruf durch einen falschen Vitali Klitschko.

Stellenmarkt
  1. SAP Logistik Berater (m/w/x) mit Know-How in SD/WM/PP/QM
    über duerenhoff GmbH, Bonn
  2. Master Data Specialist (m/w / divers)
    edding Aktiengesellschaft, Ahrensburg
Detailsuche

In Berlin ermittelt der Staatsschutz des Landeskriminalamtes. Noch ist nicht bekannt, wie es genau zu der Verbindung kam. Von der Senatskanzlei wurde lediglich mitgeteilt, dass der Termin Anfang Juni 2022 vereinbart wurde.

Im Nachgang habe ein Gespräch mit dem ukrainischen Botschafter Andrij Melnyk bestätigt, dass es sich nicht um den echten Vitali Klitschko gehandelt haben kann. Die Senatskanzlei hat das Foto eines Bildschirms veröffentlicht, auf dem ein Videokonferenz-Tool mit einem Bild von Giffey und dem vermeintlichen Klitschko zu sehen ist. Die Videoaufzeichnung scheint bislang nicht veröffentlicht worden zu sein.

Golem Karrierewelt
  1. Angular für Einsteiger: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    26./27.09.2022, Virtuell
  2. Adobe Photoshop Aufbaukurs: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    25./26.08.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Gegenüber dem Tagesspiegel wurde von der Senatskanzlei mitgeteilt, dass es im Gespräch erst um die Lage der Flüchtlinge in Berlin ging, dann jedoch der Fokus darauf gelegt wurde, dass Berlin helfen solle, ukrainische Männer in Berlin dazu zu bringen, für die Ukraine zu kämpfen.

Giffey kommentierte den Vorgang auf Twitter: "Es gehört leider zur Realität, dass der Krieg mit allen Mitteln geführt wird - auch im Netz, um mit digitalen Methoden das Vertrauen zu untergraben und Partner und Verbündete der Ukraine zu diskreditieren."

Der echte Vitali Klitschko teilte gegenüber der Bildzeitung mit, dass er hoffe, bald über seine offiziellen Kanäle mit Giffey telefonieren zu können. Er brauche dann auch keinen Übersetzer.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Trollversteher 27. Jun 2022 / Themenstart

Das Abschreiben (aka Zitieren) bei akademischen Arbeiten ist an sich weder unüblich noch...

Prypjat 27. Jun 2022 / Themenstart

Bekomm Du mal Jahrelang schläge den Kopf. Dann möchte ich mal Deine Sprachfähigkeiten vor...

Prypjat 27. Jun 2022 / Themenstart

Da steht Deepfake und nicht Deepthroat ;)

Prypjat 27. Jun 2022 / Themenstart

Was hast Du denn gegen den Müller? Der war als Bürgermeister so, wie ich mir meine...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kabelnetz
Vodafone setzt neuartige Antennendosen ein

Ohne Radioport kommt die neue Antennendose und ist damit schon für DOCSIS 4.0 vorbereitet. Doch sie soll bereits jetzt Vorteile für Vodafone-Kunden bringen.

Kabelnetz: Vodafone setzt neuartige Antennendosen ein
Artikel
  1. Hybridmagnet: Chinesische Forscher erzeugen Rekord-Magnetfeld
    Hybridmagnet
    Chinesische Forscher erzeugen Rekord-Magnetfeld

    Mit einem Hybridmagneten hat ein Team in China einen Rekord aus den USA für das stärkste stabile Magnetfeld überboten.

  2. Clop: Ransomwaregruppe erpresst scheinbar falsches Wasserwerk
    Clop
    Ransomwaregruppe erpresst scheinbar falsches Wasserwerk

    Eine Ransomwaregruppe hat sich nach einem Hack eines Wasserversorgungsunternehmens in Großbritannien offenbar vertan und ein anderes Werk erpresst.

  3. MacTigr: Das Keyboard präsentiert mechanische Mac-Tastatur
    MacTigr
    Das Keyboard präsentiert mechanische Mac-Tastatur

    Die MacTigr ist eine speziell für Mac-Nutzer gedachte mechanische Tastatur mit USB-Hub, Cherry-Switches und Metallgehäuse.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Günstig wie nie: Zotac RTX 3080 12GB 829€, Mac mini 16GB 1.047,26€, Samsung SSD 1TB/2TB (PS5) 111€/199,99€ • MindStar (Sapphire RX 6900XT 939€, G.Skill DDR4-3200 32GB 98€) • PS5 bestellbar • Games für PS5/PS4 bis 84% günstiger • Bester 2.000€-Gaming-PC[Werbung]
    •  /