• IT-Karriere:
  • Services:

Frankreich: Weiterverkauf von Steam-Spielen laut Gerichtsurteil erlaubt

Rückschlag für Valve: Wer auf Steam ein Spiel erwirbt, der soll es auch weiterverkaufen dürfen. Die Betreiber des Stores haben bereits angekündigt, in Berufung zu gehen.

Artikel veröffentlicht am , Jan Bojaryn
Valves PC-Spieledienst Steam
Valves PC-Spieledienst Steam (Bild: Valve)

Französische Verbraucherschützer haben einen Punktsieg gegen Valve errungen. In erster Instanz entschied ein Pariser Gericht, dass der Weiterverkauf von Spielen auf Steam erlaubt sein muss. Bisher geht das nicht, weil Valve streng genommen keine Spiele verkauft. Auf Steam wird nur die Möglichkeit angeboten, Inhalte zu nutzen. Was die Kunden nicht besitzen, können sie auch nicht verkaufen. Diese offizielle Linie mag in der Abonnementvereinbarung von Steam stehen, aber die französische Verbraucherschutzvereinigung UFC-Que Choisir hat bereits 2015 dagegen geklagt.

Stellenmarkt
  1. VerbaVoice GmbH, München
  2. ITERGO Informationstechnologie GmbH, Düsseldorf

Nun liegt das erstinstanzliche Urteil vor. Das Gericht in Paris gibt den Verbraucherschützern gleich in mehreren Punkten recht. Wer den Dienst verlässt, der soll auf Wunsch das Guthaben der eigenen Steam Wallet ausgezahlt bekommen. Und wenn durch Steam vertriebene Software Schäden anrichtet, soll auch Valve dafür verantwortlich sein. Zusätzlich soll der Konzern klarer formulieren, für welches Verhalten Nutzer gesperrt werden können und für welches nicht.

Würde Valve die Entscheidung des Gerichts akzeptieren, müsste diese innerhalb eines Monats umgesetzt werden, um einer Geldstrafe zu entgehen. Aber laut Kotaku erklärte der Storebetreiber bereits, in Berufung zu gehen. Damit hat die Entscheidung vorerst "keinen Effekt auf Steam".

Sollte das Urteil durch die Instanzen bestätigt werden, hätte das weitreichende Effekte für den digitalen Spielehandel. Die fehlende Möglichkeit zum Weiterverkauf spielt nicht nur für die Betreiber digitaler Gaming Stores eine Rolle, sondern auch für viele Spieleentwickler. Valve kann also mit einer breiten Unterstützung in der Branche rechnen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 25€ (ohne Prime oder unter 29€ zzgl. Versand) - Bestpreis mit Saturn, Vergleichspreis 40€
  2. 18€ (ohne Prime oder unter 29€ zzgl. Versand) - Vergleichspreis 35,99€
  3. (u. a. Transformers 1-4 und Die Tribute von Panem - The Hunger Games 4K für je 12€ und Football...

MickeyKay 26. Sep 2019

Stell dir doch einfach mal vor, DU hättest ein Spiel programmiert und ein bis zwei Jahre...

John2k 24. Sep 2019

Findest du? Ebay Kleinanzeigen App aufs Telefon und in 1Minute hat man die Anzeige...

ThePower 23. Sep 2019

Okay das heißt du schmeißt auch zum Beispiel deinen Neuwagen nach 2 Jahren ohne Gegenwert...

ThePower 23. Sep 2019

Dann sollte Steam mal seine Politik überdenken wenn man für das Spiel das gleiche bezahlt...

Kakiss 21. Sep 2019

Aber hier muss man mal ganz ehrlich in den Raum werfen, so oft wie es zu "Sales" kommt...


Folgen Sie uns
       


Halo (2001) - Golem retro_

2001 feierte der Master Chief im Klassiker Halo: Kampf um die Zukunft sein Debüt. Wir blicken zurück und merken, wie groß der Einfluss des Spiels wirklich ist.

Halo (2001) - Golem retro_ Video aufrufen
Sicherheitslücken: Microsoft-Parkhäuser ungeschützt im Internet
Sicherheitslücken
Microsoft-Parkhäuser ungeschützt im Internet

Eigentlich sollte die Parkhaussteuerung nicht aus dem Internet erreichbar sein. Doch auf die Parkhäuser am Microsoft-Hauptsitz in Redmond konnten wir problemlos zugreifen. Nicht das einzige Sicherheitsproblem auf dem Parkhaus-Server.
Von Moritz Tremmel

  1. Datenleck Microsoft-Datenbank mit 250 Millionen Support-Fällen im Netz
  2. Office 365 Microsoft testet Werbebanner in Wordpad für Windows 10
  3. Application Inspector Microsoft legt Werkzeug zur Code-Analyse offen

Europäische Netzpolitik: Die Rückkehr des Axel Voss
Europäische Netzpolitik
Die Rückkehr des Axel Voss

Elektronische Beweismittel, Nutzertracking, Terrorinhalte: In der EU stehen in diesem Jahr wichtige netzpolitische Entscheidungen an. Auch Axel Voss will wieder mitmischen. Und wird Ursula von der Leyen mit dem "Digitale-Dienste-Gesetz" wieder zu "Zensursula"?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
  2. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

Elektroautos in Tiefgaragen: Was tun, wenn's brennt?
Elektroautos in Tiefgaragen
Was tun, wenn's brennt?

Was kann passieren, wenn Elektroautos in einer Tiefgarage brennen? Während Brandschutzexperten dringend mehr Forschung fordern und ein Parkverbot nicht ausschließen, wollen die Bundesländer die Garagenverordnung verschärfen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mercedes E-Econic Daimler elektrifiziert den Müllwagen
  2. Umweltprämie für Elektroautos Regierung verzögert Prüfung durch EU-Kommission
  3. Intransparente Preise Verbraucherschützer mahnen Ladenetzbetreiber New Motion ab

    •  /