• IT-Karriere:
  • Services:

Frankreich: Deutsche Telekom prüft Zusammenschluss mit Orange

In einem Planspiel geht die Deutsche Telekom eine Fusion mit Orange durch. Orange, ehemals France Télécom, ist an der Börse 40 Milliarden Euro wert.

Artikel veröffentlicht am ,
Orange Logo bei einer Veranstaltung
Orange Logo bei einer Veranstaltung (Bild: Orange)

Die Deutsche Telekom prüft in einem Planspiel eine Fusion mit dem französischen Netzbetreiber Orange. Das erfuhr das Handelsblatt von vier mit den Vorgängen vertrauten Managern. Seit acht Jahren verbindet beide Unternehmen eine Einkaufsgemeinschaft.

Stellenmarkt
  1. Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  2. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz

Sollte die Telekom die Pläne forcieren, dürfte sie auf große Widerstände stoßen. Die Bundesregierung hält noch fast ein Drittel der Anteile an der Telekom. Der französische Staat ist mit über 27 Prozent an Orange beteiligt. "Aus beiden Staaten könnte es Vorbehalte geben", vermutet ein Telekom-Stratege. Ein Sprecher der Telekom wollte sich nicht zu möglichen Fusionsplänen mit Orange äußern. Er sagte jedoch, die Zusammenarbeit mit Orange - etwa bei der Einkaufsgemeinschaft - laufe sehr gut.

Im Hotel Schloss Elmau in den Bayerischen Alpen trafen sich Telekom-Chef Timotheus Höttges und Orange-Chef Stéphane Richard im Juli dieses Jahres. Bei Linkedin postete Höttges dazu ein gemeinsames Foto mit der Bildunterschrift: "Wir zusammen. Ein starkes Europa ist nicht nur ein Thema für die Politik, sondern auch für Unternehmen." Beide sitzen auf einer orange-magentafarbenen Bank.

Orange, ehemals France Télécom, ist der größte Telekommunikationsbetreiber Frankreichs und verfügt über eine Marktkapitalisierung von fast 40 Milliarden Euro. France Telecom und die Telekom hatten ihr britisches Netz im Jahr 2010 zu einem Joint Venture mit der Marke EE zusammengelegt. Im Dezember 2014 führte Orange Gespräche mit der BT Group über die Übernahme von EE für circa 12,5 Milliarden britische Pfund. Im Februar 2015 verkaufte die Telekom ihr Mobilfunk-Joint-Venture mit Orange an BT (British Telecom) und wurde deren größter Einzelaktionär.

Orange ist in Europa (Belgien, Luxemburg, Polen, Slowakei, Spanien, Moldawien, Réunion), im arabischen Raum (Jordanien, Ägypten, Marokko, Tunesien) und in Afrika (Botswana, Kamerun, Zentralafrikanische Republik, Demokratische Republik Kongo, Guinea, Guinea-Bissau, Elfenbeinküste, Kenia, Liberia, Niger, Senegal, Sierra Leone) und in dem Inselstaat Madagaskar als Mobilfunkbetreiber aktiv.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-79%) 5,99€
  2. (-72%) 8,50€
  3. 4,32€

Lerak16 28. Nov 2019 / Themenstart

Das Firmen irgendwann noch Mitarbeiter haben ist eh ein überholtes Modell.

FranzJosephStra... 27. Nov 2019 / Themenstart

Klingt nach Altmaiers Traum, die beiden fusionieren zu lassen, um eine europaweite...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Nintendo Ring Fit Adventure angespielt

Mit Ring Fit Adventure können Spieler auf der Nintendo Switch einen Drachen bekämpfen - und dabei gleichzeitig Sport machen.

Nintendo Ring Fit Adventure angespielt Video aufrufen
Videoüberwachung: Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt
Videoüberwachung
Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt

Dass Überwachungskameras nicht legal eingesetzt werden, ist keine Seltenheit. Ob aus Nichtwissen oder mit Absicht: Werden Privatsphäre oder Datenschutz verletzt, gehören die Kameras weg. Doch dazu müssen sie erst mal entdeckt, als legal oder illegal ausgemacht und gemeldet werden.
Von Harald Büring

  1. Nach Attentat Datenschutzbeauftragter kritisiert Hintertüren in Messengern
  2. Australien IT-Sicherheitskonferenz Cybercon lädt Sprecher aus
  3. Spionagesoftware Staatsanwaltschaft ermittelt nach Anzeige gegen Finfisher

Minikonsolen im Video-Vergleichstest: Die sieben sinnlosen Zwerge
Minikonsolen im Video-Vergleichstest
Die sieben sinnlosen Zwerge

Golem retro_ Eigentlich sollten wir die kleinen Retrokonsolen mögen. Aber bei mittelmäßiger Emulation, schlechter Steuerung und Verarbeitung wollten wir beim Testen mitunter über die sieben Berge flüchten.
Ein Test von Martin Wolf


    Apex Pro im Test: Tastatur für glückliche Gamer und Vielschreiber
    Apex Pro im Test
    Tastatur für glückliche Gamer und Vielschreiber

    Steelseries bietet seine mechanische Tastatur Apex 7 auch als Pro-Modell mit besonderen Switches an: Zum Einsatz kommen sogenannte Hall-Effekt-Schalter, die ohne mechanische Kontakte auskommen. Besonders praktisch ist der einstellbare Auslösepunkt.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Bluetooth und Ergonomic Keyboard Microsoft-Tastaturen kommen nach Deutschland
    2. Peripheriegeräte Microsofts neue Tastaturen haben Office- und Emoji-Tasten
    3. G Pro X Gaming Keyboard Logitech lässt E-Sportler auf austauschbare Tasten tippen

      •  /