• IT-Karriere:
  • Services:

Frank Karlitschek: Nextcloud-Gründer gewinnt Preis und stiftet Diversity-Fonds

Der Gründer der Projekte Owncloud und Nextcloud, Frank Karlitschek, bekommt einen Preis für Fortschritt und Technik. Das Preisgeld in Höhe von 20.000 Euro wird für eine Diversitätsinitiative genutzt. Verwaltet wird es vom KDE e. V.

Artikel veröffentlicht am ,
Nextcloud-Gründer Frank Karlitschek
Nextcloud-Gründer Frank Karlitschek (Bild: Nextcloud)

Vor mehr als acht Jahren hat der Entwickler Frank Karlitschek zusammen mit einigen weiteren Mitstreitern des KDE-Projekts die Open-Source-Alternative Owncloud zu Diensten wie Dropbox geschaffen. Das Kernentwicklerteam um Karlitschek begründete schließlich den Owncloud-Fork Nextcloud, der eine freie Kollaborationsplattform schaffen soll. Für seine Arbeit an diesen Projekten erhält Karlitschek nun den mit 20.000 Euro dotierten Reinhard-von-Koenig-Preis für Fortschritt und Technik, wie Nextcloud mitteilt.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Rottweil
  2. Hays AG, Erfurt

Das Preisgeld stiftet Karlitschek für eine Diversitätsinitiative, die den Namen Nextcloud Include trägt. Ziel der Initiative sei es, "unterrepräsentierte Gruppen bei der Teilnahme an der globalen Nextcloud-Community zu unterstützen und ein integratives und vielfältiges Umfeld zu fördern, in dem die Community weiterhin zusammenarbeiten und Software auf Weltniveau entwickeln kann". Konkret genutzt werden soll das Geld zunächst für "Mentoring, Reiseunterstützung und Praktika".

"Mit der Spende des Preisgeldes an ein Diversity-Projekt hoffe ich auf die Katalysation einer weiteren Transformation, die diese Gesellschaft benötigt", begründet Karlitschek seine Entscheidung. Laut der Webseite der Include-Initiative sieht sich Nextcloud selbst als "größtenteils technische Gemeinschaft, die versucht, Leuten zu helfen, ein gesellschaftliches und politisches Problem zu lösen". Die Initiative richtet sich wie erwähnt an bisher in dieser Gemeinschaft unterrepräsentierte Gruppen, denen Datenschutz und Privatsphäre ebenso wichtig sind wie dem Nextcloud-Team - unabhängig von den konkreten Fähigkeiten der Einzelnen. Programmieren ist also kein Muss, um von der Initiative profitieren zu können.

Verwaltet werden soll die Initiative ebenso wie die Finanzen über den unabhängigen KDE e. V., aus dem heraus Owncloud und später Nextcloud gewachsen sind. Karlitschek war selbst vor Jahren im Vorstand des Vereins. Die aktuelle Vorstandsvorsitzende des KDE e. V., Lydia Pintscher, sagt dazu: "Für uns ist die Zusammenarbeit mit Nextcloud eine Art Heimkehr, da es eines der erfolgreichsten Projekte ist, die in den vergangenen zehn Jahren aus unserer Community hervorgegangen sind".

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Destiny 2 - Beyond Light + Saison für 33,99€, 7 Days To Die für 8,99€, Call of Duty...
  2. (u. a. Sapphire Radeon RX 6800 OC NITRO+ Gaming für 849€, Asus Radeon RX 6800 XT ROG Strix-LC...
  3. (u. a. Gigabyte Radeon RX 6800 XT Gaming OC 16G für 910,60€, Sapphire Nitro+ Radeon RX 6800 OC...
  4. 0,99€/Monat (7 Monate lang, anschließend 5,99€/Monat)

janoP 31. Okt 2018

Das ist jetzt eine Mutmaßung,, und wenn sie stimmt ist das natürlich doof. Ich kann mir...

Abdiel 30. Okt 2018

rt mich der SPON, das Schund- und Hetzblatt? Weil man unsaubere Berichterstattung, egal...


Folgen Sie uns
       


iPhone 12 und iPhone 12 Pro - Fazit

Beim iPhone 12 und 12 Pro hat sich Apple vom bisherigen Design verabschiedet - im Test überzeugen Verarbeitung, Kamera und Display.

iPhone 12 und iPhone 12 Pro - Fazit Video aufrufen
AVM Fritzdect Smarthome im Test: Nicht smart kann auch smarter sein
AVM Fritzdect Smarthome im Test
Nicht smart kann auch smarter sein

AVMs Fritz Smarthome nutzt den Dect-Standard, um Lampen und Schalter miteinander zu verbinden. Das geht auch offline im eigenen LAN.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Konkurrenz zu Philips Hue Signify bringt WLAN-Lampen von Wiz auf den Markt
  2. Smarte Kühlschränke Hersteller verschweigen Kundschaft Support-Dauer
  3. Magenta Smart Home Telekom bietet mehr für das kostenlose Angebot

iPhone 12 Pro Max im Test: Das Display macht den Hauptunterschied
iPhone 12 Pro Max im Test
Das Display macht den Hauptunterschied

Das iPhone 12 Pro Max ist größer als das 12 Pro und hat eine etwas bessere Kamera - grundsätzlich liegen die beiden Topmodelle von Apple aber nah beieinander, wie unser Test zeigt. Käufer des iPhone 12 Pro müssen keine Angst haben, etwas zu verpassen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Touchscreen und Hörgeräte iOS 14.2.1 beseitigt iPhone-12-Fehler
  2. iPhone Magsafe ist nicht gleich Magsafe
  3. Displayprobleme Grünstich beim iPhone 12 aufgetaucht

Weiterbildung: Was IT-Führungskräfte können sollten
Weiterbildung
Was IT-Führungskräfte können sollten

Wenn IT-Spezialisten zu Führungskräften aufsteigen, müssen sie Fachwissen in fremden Gebieten aufbauen - um Probleme im neuen Job zu vermeiden.
Ein Bericht von Manuel Heckel

  1. IT-Profis und Visualisierung Sag's in Bildern
  2. IT-Jobs Die schwierige Suche nach dem richtigen Arbeitgeber
  3. Digitalisierung in Firmen Warum IT-Teams oft übergangen werden

    •  /