Abo
  • IT-Karriere:

Frank Appel: Post-Chef schlägt Robotersteuer vor

Wenn Roboter den Menschen Arbeitsplätze wegnähmen, sollte man sie besteuern, sagt der Vorstandsvorsitzende der Deutschen Post, Frank Appel. Bei Arbeit von Menschen könnte hingegen auf die Mehrwertsteuer verzichtet werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Frank Appel
Frank Appel (Bild: Deutsche Post)

Die mit der Digitalisierung und der Industrie 4.0 verbundenen Veränderungen sind nach Ansicht des Chefs der Deutschen Post, Frank Appel, eine Chance - auch wenn Jobs verloren gingen. "Wollen wir denn wirklich auch in 50, 100 Jahren noch Arbeitsplätze anbieten, deren Inhalt darin besteht, einen einzigen Prozessschritt bei der Montage eines Handys zu erledigen?", sagte Appel der Welt am Sonntag. Menschen sollten Aufgaben übernehmen, bei denen sie unentbehrlich seien - etwa Altenpflege.

Stellenmarkt
  1. Finanzbehörde - Personalabteilung Freie und Hansestadt Hamburg, Hamburg
  2. DIEBOLD NIXDORF, Berlin

Appel schlägt vor, eine Robotersteuer auf Produkte zu erheben, die von Robotern zusammengebaut wurden. Damit sollten staatliche Aufgaben finanziert werden. Im Gegenzug solle Arbeit, die von Menschen geleistet wurde, mehrwertsteuerfrei sein. Als Beispiel für eine ähnliche Subvention nannte er den geringeren Mehrwertsteuersatz auf Lebensmittel.

Menschen müssten auch künftig einen regulär entlohnten Job haben können. Man dürfe die Bürger bei der Digitalisierung der Arbeit nicht alleine lassen, sondern müsse Ausbildungs- und Weiterbildungsangebote machen.

Postboten will Appel künftig mit Datenbrillen ausstatten. In den Lagerhallen des Unternehmens würden sie bereits eingesetzt, damit Mitarbeiter Produkte leichter finden könnten. Briefträger in neuen Zustellgebieten könnten sich durch solche Brillen besser zurechtfinden.

In Österreich wird eine Maschinensteuer zur Finanzierung des Sozialsystems seit Jahren diskutiert. Sozialminister Alfred Dallinger formulierte diese bereits in den 1980er Jahren. Die Diskussion darum flammte vor dem Hintergrund der Industrie-4.0-Thematik nun wieder auf. Gewinner einer solchen Wertschöpfungsabgabe wären beschäftigungsintensive Unternehmen, Verlierer Branchen mit hohem Kapitaleinsatz, analysierte der österreichische Kurier.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 1,12€
  3. (-87%) 2,50€
  4. 4,19€

DrWatson 16. Jul 2016

Und wo ist das Problem dabei?

DrWatson 16. Jul 2016

Das gilt für jede Steuer.

DrWatson 16. Jul 2016

3 Fragen: 1) Sind Waschsalons Produktionsstätten? 2) Wenn ich zu Hause wasche zerstöre...

goto10 12. Jul 2016

Wer ist "wir" und warum hat sich "wir" nur so verrechnen können? Es ist machbar, wenn...

Anonymer Nutzer 11. Jul 2016

Nein. Das hast du falsch verstanden. Ist ein raumschiff mit forschungsauftrag und...


Folgen Sie uns
       


Seasonic TX-700 Fanless und The First - Hands on (Computex 2019)

Das Prime TX-700 Fanless vo Seasonic ist das derzeit stärkste passiv gekühlte Netzteil am Markt. Die kompaktere Variante namens PX-500 wiederum passt in das The First von Monsterlabo, ein Gehäuse, um 200-Watt-Komponenten passiv zu kühlen.

Seasonic TX-700 Fanless und The First - Hands on (Computex 2019) Video aufrufen
Google Maps in Berlin: Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird
Google Maps in Berlin
Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird

Kartendienste sind für Touristen wie auch Ortskundige längst eine willkommene Hilfe. Doch manchmal gibt es größere Fehler. In Berlin werden beispielsweise einige Kleinprofil-Linien falsch gerendert. Dabei werden betriebliche Besonderheiten dargestellt.
Von Andreas Sebayang

  1. Kartendienst Qwant startet Tracking-freie Alternative zu Google Maps
  2. Nahverkehr Google verbessert Öffi-Navigation in Maps
  3. Google Maps-Nutzer können öffentliche Veranstaltungen erstellen

In eigener Sache: Golem.de bietet Seminar zu TLS an
In eigener Sache
Golem.de bietet Seminar zu TLS an

Der Verschlüsselungsexperte und Golem.de-Redakteur Hanno Böck gibt einen Workshop zum wichtigsten Verschlüsselungsprotokoll im Netz. Am 24. und 25. September klärt er Admins, Pentester und IT-Sicherheitsexperten in Berlin über Funktionsweisen und Gefahren von TLS auf.

  1. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  2. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht
  3. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung

Forschung: Mehr Elektronen sollen Photovoltaik effizienter machen
Forschung
Mehr Elektronen sollen Photovoltaik effizienter machen

Zwei dünne Schichten auf einer Silizium-Solarzelle könnten ihre Effizienz erhöhen. Grünes und blaues Licht kann darin gleich zwei Elektronen statt nur eines freisetzen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. ISS Tierbeobachtungssystem Icarus startet
  2. Sun To Liquid Solaranlage erzeugt Kerosin aus Sonnenlicht, Wasser und CO2
  3. Shell Ocean Discovery X Prize X-Prize für unbemannte Systeme zur Meereskartierung vergeben

    •  /