Abo
  • Services:
Anzeige
KDE-Anwendungen laufen nach der Portierung unter Wayland.
KDE-Anwendungen laufen nach der Portierung unter Wayland. (Bild: Martin Gräßlin/CC-BY-SA 3.0)

Frameworks 5: KDE-Anwendungen fast problemlos unter Wayland

Die meisten KDE-Anwendungen, die die Frameworks 5 nutzen, laufen ab sofort mit Wayland. Bis zur Veröffentlichung im Juni erwartet Entwickler Martin Gräßlin aber noch keine zu X11 vergleichbare Unterstützung.

Anzeige

Die neue Generation der KDE-Basisbibliotheken, die Frameworks 5, basieren auf Qt5 und sollen nach langen Arbeiten im Juni dieses Jahres erscheinen. Viele kleinere KDE-Anwendungen sind bereits auf die Frameworks portiert und lassen sich, wie Martin Gräßlin nun berichtet, nach einigen Anpassungen problemlos unter Wayland starten.

Wayland gleichauf mit Windows

Dazu musste Gräßlin wenig X11-spezifischen Code in den KDE-Bibliotheken entfernen. Die meisten Anwendungen laufen dadurch bereits jetzt ohne weitere Anpassungen unter Wayland, da die KDE-Community mit Windows und Mac OS seit längerer Zeit auch andere Fenstersysteme als X11 unterstützt.

Gräßlin schreibt, Anwendungen stürzten nun nicht mehr zufällig ab und falls sich Anwendungen mit den Frameworks fehlerfrei kompilieren ließen, sollten diese auch fehlerfrei unter Wayland laufen. Bis zur finalen Veröffentlichung der Frameworks 5 im Juni 2014 möchte Gräßlin dafür sorgen, dass die Wayland-Unterstützung technisch gleichauf mit der Unterstützung unter Windows ist.

X11 noch nicht erreichbar

Erst nach dem Erscheinen im Sommer möchte sich Gräßlin darauf konzentrieren, die Unterstützung für Wayland so weit auszubauen, dass diese mit der X11-Unterstützung vergleichbar ist. Zum Testen der Anwendungen reicht es aus, diese in Weston mit dem Platform-Wayland-Kommandozeilenargument zu starten.

Zum Ausprobieren der Frameworks 5 und der Anwendungen lassen sich diese mit Hilfe des Tools Kdesrc-Build bauen. Binärpakete für verschiedene Distributionen stehen ebenfalls bereit. Die Änderungen Gräßlins sollten demnächst darin integriert werden.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke München GmbH, München
  2. GreenIT Das Systemhaus GmbH, Dortmund
  3. fluid Operations AG, Walldorf
  4. SSI Schäfer Automation GmbH, Giebelstadt bei Würzburg


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 12,85€ + 5€ FSK18-Versand
  2. 49,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

Folgen Sie uns
       


  1. Autoversicherungen

    HUK-Coburg verlässt "relativ teure Vergleichsportale"

  2. RT-AC86U

    Asus-Router priorisiert Gaming-Pakete und kann 1024QAM

  3. CDN

    Cloudflare bietet lokale TLS-Schlüssel und mehr DDoS-Schutz

  4. Star Trek Discovery angeschaut

    Star Trek - Eine neue Hoffnung

  5. Gemeinde Egelsbach

    Telekom-Glasfaser in Gewerbegebiet findet schnell Kunden

  6. Microsoft

    Programme für Quantencomputer in Visual Studio entwickeln

  7. Arbeitsspeicher

    DDR5 nutzt Spannungsversorgung auf dem Modul

  8. Video-Pass

    Auch Vodafone führt Zero-Rating-Angebot ein

  9. Vernetztes Fahren

    Stiftung Warentest kritisiert Datenschnüffelei bei Auto-Apps

  10. Ransomware

    Redboot stoppt Windows-Start und kann nicht entschlüsseln



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Wireless Qi: Wie die Ikealampe das iPhone lädt
Wireless Qi
Wie die Ikealampe das iPhone lädt
  1. Noch kein Standard Proprietäre Airpower-Matte für mehrere Apple-Geräte

Parkplatz-Erkennung: Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten
Parkplatz-Erkennung
Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten
  1. Die Woche im Video Schwachstellen, wohin man schaut
  2. Drei Modelle vorgestellt Elektrokleinwagen e.Go erhöht die Spannung
  3. Automated Valet Parking Lass das Parkhaus das Auto parken!

Apples iPhone X in der Analyse: Ein iPhone voller interessanter Herausforderungen
Apples iPhone X in der Analyse
Ein iPhone voller interessanter Herausforderungen
  1. Smartphone Apple könnte iPhone X verspätet ausliefern
  2. Face ID Apple erlaubt nur ein Gesicht pro iPhone X
  3. iPhone X Apples iPhone mit randlosem OLED-Display kostet 1.150 Euro

  1. Re: Nicht lächerlich Re: LÄCHERLICH!!!

    Test_The_Rest | 16:43

  2. Re: Und bei DSL?

    bombinho | 16:42

  3. Schlechter Test

    Joker86 | 16:40

  4. Re: Dann genügt doch ein simples MBR Backup, oder?

    nachgefragt | 16:39

  5. Re: Vergleich Tests Note 8 <-> iPhone 8 Plus

    Joker86 | 16:37


  1. 17:00

  2. 16:44

  3. 16:33

  4. 16:02

  5. 15:20

  6. 14:46

  7. 14:05

  8. 13:48


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel