• IT-Karriere:
  • Services:

Framework: Qt 5.2 Alpha veröffentlicht

Mit der Alpha von Qt 5.2 werden erstmals Android sowie iOS voll unterstützt. Der QML-Stack erhielt einen neuen Renderer und ist nun unabhängig von Googles V8. Die finale Version soll Ende November zusammen mit dem QtCreator 3.0 erscheinen.

Artikel veröffentlicht am ,
Qt 5.2 Alpha erschienen
Qt 5.2 Alpha erschienen (Bild: Digia)

Das Framework zur Entwicklung grafischer Oberflächen Qt 5.2 steht in einer Alphaversion zum Testen für Entwickler bereit. Bisher gibt es sie allerdings nur im Quellcode. Nutzer, die die Vorabversion von Qt nicht selbst kompilieren wollen, müssen auf die Betaversion in wenigen Wochen warten.

iOS und Android

Stellenmarkt
  1. Felix Böttcher GmbH & Co. KG, Köln
  2. auticon, verschiedene Standorte

War die Android- und iOS-Unterstützung in Qt 5.1 noch als Vorschau integriert, sollen die beiden Mobilbetriebssysteme mit Version 5.2 des Frameworks voll unterstützt werden. Bis auf Webkit stehen alle Kernbestandteile auf den Systemen bereit, also auch Qt QML, Qt Quick und Qt Multimedia, welche in Version 5.1 nicht oder nur mit Abstrichen benutzt werden konnten.

Von den Qt-Addons stehen Qt Sensors, Qt Graphical Effects, Qt Script und Qt SVG zur App-Entwicklung auf Smartphones zur Verfügung. Für Android ist ein neues Android-Extras-Modul entstanden. Neu sind auch Qt Bluetooth für Linux und Blackberry, Qt NFC für Blackberry und Qt Positioning, das auf allen Plattformen verwendet werden kann, die NMEA-Daten nutzen.

Mit Qt 5.2 beginnen die Qt-Entwickler ihre Abkehr von Webkit als HTML-Rendering-Engine und stellen Qt Webengine als Technology Preview vor, die auf Chromium basiert. Dies soll vor allem die Arbeit der Qt-Entwickler vereinfachen. Qt Webkit soll zwar weiter gepflegt werden, aber keine neuen Funktionen mehr erhalten.

Umbau an QML und Qt Quick

Die Qt-eigene deklarative Sprache QML ist nun nicht mehr von Googles V8 abhängig, sondern erhält eine eigene Javascript-Engine. Damit wird QtJSBackend auch nicht mehr benötigt. Durch die eigene Engine ist es erst möglich geworden, Qt Quick 2 auf iOS zu unterstützen. Außerdem müssen die Entwickler nun etwa 5 MByte weniger Code pflegen.

Zwar ist die Qt-Engine noch etwas langsamer als V8, doch die Entwickler können sich so besser darauf konzentrieren, die Engine an häufige Anwendungsszenarien von QML und Qt Quick anzupassen. Bis zur finalen Version soll die Leistung beim Ausführen von Javascript aber vergleichbar zu V8 sein.

Zudem erhielt Qt Quick einen neuen Scene-Graph-Renderer, der in vielen Fällen die Last auf CPU und GPU deutlich reduziert und so klar die Leistung steigert. Der Animator-QML-Typ erlaubt darüber hinaus Animationen, die komplett in dem Rendering-Thread laufen und somit den Haupt-Thread der Anwendung nicht mehr blockieren.

Qt Creator 3.0

Zusammen mit der finalen Version von Qt 5.2 soll auch die IDE Qt Creator 3.0 erscheinen. Damit soll die Android-Unterstützung weiter ausgebaut werden und iOS-Entwickler sollen die IDE einfach für ihre Projekte nutzen können. Der LLVM Debugger (LLDB) soll ebenso genutzt werden können.

Die Alpha von Qt 5.2 steht im Quelltext auf den Servern des Projekts zum Download bereit. Kunden von Digia erhalten Zugang zu der Vorabversion über das Unternehmensportal. Die Veröffentlichung der finalen Version von Qt 5.2 ist für Ende November geplant.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 299,00€ (Bestpreis! zzgl. Versand)
  3. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)

AndreasBf 01. Okt 2013

Leider hat Golem vergessen hier anzumerken, dass die neue QWebEngine (basierend auf dem...

baldur 30. Sep 2013

Ohne mich jetzt sonderlich damit beschäftigt zu haben, würde ich vermuten, daß auf iOS...

Thaodan 30. Sep 2013

Ja da Qt generell LGPL mit Linking Exception verwendet: https://www.xing.com/net...


Folgen Sie uns
       


Microsoft Surface Pro X - Hands on

Schon beim ersten Ausprobieren wird klar: Das Surface Pro X ist ein sehr gutes Beispiel für ARM-Geräte mit Windows 10. Viele Funktionen wirken durchdacht - die Preisvorstellung gehört nicht dazu.

Microsoft Surface Pro X - Hands on Video aufrufen
Starlink: SpaceX steht zwischen Flaute und Rekordjagd
Starlink
SpaceX steht zwischen Flaute und Rekordjagd

Die nächsten 60 Starlink-Satelliten stehen zum Start bereit, nachdem in diesem Jahr ungewöhnlich wenige Raketen gestartet sind - nicht nur von SpaceX. Die Flaute hat SpaceX selbst verursacht und einen Paradigmenwechsel in der Raumfahrt eingeläutet.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt SpaceX testet Notfalltriebwerke des Crew Dragon
  2. Starship Mit viel Glück nur 6 Monate bis zum ersten Flug ins All
  3. SpaceX Das Starship nimmt Form an

Handelskrieg: Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche
Handelskrieg
Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche

"Bitterkeit essen" heißt es in China, wenn schlechte Zeiten überstanden werden müssen. Doch so schlimm wie Donald Trump es darstellt, wird der Handelskrieg mit den USA für Chinas Technikbranche wohl nicht werden.
Eine Analyse von Finn Mayer-Kuckuk

  1. Smarter Türöffner Nello One soll weiter nutzbar sein
  2. Bonaverde Berliner Kaffee-Startup meldet Insolvenz an
  3. Unitymedia Vodafone plant großen Stellenabbau in Deutschland

Indiegames-Rundschau: Der letzte Kampf des alten Cops
Indiegames-Rundschau
Der letzte Kampf des alten Cops

Rollenspiel deluxe mit einem abgehalfterten Polizisten in Disco Elysium, unmöglich-verdrehte Architektur in Manifold Garden und eine höllische Feier in Afterparty: Golem.de stellt die aktuellen Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Killer trifft Gans
  2. Indiegames-Rundschau Überleben im Dschungel und tausend Tode im Dunkeln
  3. Indiegames-Rundschau Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten

    •  /