• IT-Karriere:
  • Services:

Fractal Design Kelvin: Erweiterbare Komplett-Wasserkühlung aus Schweden

Offener statt geschlossener Kreislauf: Fractal Designs Kelvin-Wasserkühlungen sind erweiterbar, um so eine Grafikkarte oder andere Elemente in den CPU-Kühlkreislauf einzubinden.

Artikel veröffentlicht am ,
Radiator der Kelvin S24
Radiator der Kelvin S24 (Bild: Fractal Design)

Fractal Design hat die Wasserkühlungsserie Kelvin vorgestellt, die auf Komponenten von Alphacool basiert. Die mit einem Single-, Dual- oder Triple-Radiator erhältlichen Modelle kühlen primär den Prozessor, sind aber zu zusätzlichen Elementen wie Kühlern kompatibel und somit erweiterbar.

Stellenmarkt
  1. ERGO Group AG, Düsseldorf
  2. thyssenkrupp System Engineering GmbH, Mühlacker

Hierzu verbaut der Hersteller handelsübliche G1/4-Zoll-Gewinde, die mit den meisten Wasserkühlungskomponenten auf dem Markt kompatibel sind. Fractal Design empfiehlt, die T12 genannte Version mit Single-Radiator für maximal eine CPU und GPU zu verwenden. Die S24-Dual-Radiator soll insgesamt vier Komponenten kühlen und die Kelvin S36 gar bis zu acht.

Ab dem Augenblick, in dem die Kelvin geöffnet wird, ist sie keine All-in-One-Lösung mehr. Der Vorteil verglichen mit einer selbst zusammengestellten Wasserkühlung soll laut Fractal Design die Vorauswahl der Komponenten sein - zumindest die zusätzlichen Elemente muss sich der Kunde aber selbst suchen.

Bei den 45 mm dicken Alphacool-Radiatoren handelt es sich um die beliebten und leistungsfähigen Nexxxos-Modelle, auch die Coldplate und die Pumpe stammen von Alphacool. Die DC-LT 2400 Low Noise Ceramic gilt (gedrosselt) als relativ leise. Die beigelegten, PWM-geregelten Lüfter stammen von Fractal Design. Mit 800 bis 1.700 Umdrehungen pro Minute dürften sie die Pumpe übertönen.

  • Kelvin All-in-One-Wasserkühlung S36 (Bild: Fractal Design)
  • Kelvin All-in-One-Wasserkühlung S24 (Bild: Fractal Design)
  • Kelvin All-in-One-Wasserkühlung T12 (Bild: Fractal Design)
Kelvin All-in-One-Wasserkühlung S36 (Bild: Fractal Design)

Preislich liegen die Kelvin-Wasserkühlungen bei 95, 115 und 135 Euro. Verglichen mit einzeln gekauften Alphacool-Komponenten ergibt sich kaum ein Preisvorteil. Allerdings entfällt ein Teil des Zusammenbaus und Fractal Design garantiert, dass das System läuft.

Außer Fractal Design bietet auch Swiftech erweiterbare Komplett-Wasserkühlungen an.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Bee Simulator für 21€, Train Fever für 2,50€, Hard West Collector's Edition für 2...
  2. (u. a. Playmobil The Movie Porsche Mission E für 38,99€, Dreamworks Dragons Todbringer für 15...
  3. (u. a. GTA 5 + Criminal Enterprise Starter Pack + Megalodon Shark Card Bundle für 27,99€, Anno...
  4. 999€ (Bestpreis!)

RobertZingelmann 11. Dez 2014

Den R4 habe ich auch. Hatte anfangs die LED auf HDD gesetzt, aber das Gewitter hat extrem...

Ach 11. Dez 2014

Nicht falsch verstehen, für eine reine CPU Kühllösung scheint das eine feine Sache zu...

Anonymster... 10. Dez 2014

Gibt es nicht auch noch was ausbaufähiges von einer Firma, die Rajintek, oder ähnlich...


Folgen Sie uns
       


Cyberpunk 2077 angespielt

Cyberpunk 2077 dürfte ein angenehm forderndes und im positiven Sinne komplexes Abenteuer werden.

Cyberpunk 2077 angespielt Video aufrufen
Telekom, Vodafone: Wenn LTE schneller als 5G ist
Telekom, Vodafone
Wenn LTE schneller als 5G ist

Dynamic Spectrum Sharing erlaubt 5G und LTE in alten Frequenzbereichen von 3G und DVB-T. Doch wenn man hier nur LTE einsetzen würde, wäre die Datenrate höher.
Ein Bericht von Achim Sawall

  1. Telekom Große Nachfrage nach Campusnetzen bei der Industrie
  2. Redbox Vodafone stellt komplettes 5G-Netz in einer Box vor
  3. 5G N1 Telekom erweitert massiv das 5G-Netz mit Telefónica-Spektrum

Unix: Ein Betriebssystem in 8 KByte
Unix
Ein Betriebssystem in 8 KByte

Zwei junge Programmierer entwarfen nahezu im Alleingang ein Betriebssystem und die Sprache C. Zum 50. Jubiläum von Unix werfen wir einen Blick zurück auf die Anfangstage.
Von Martin Wolf


    Jobporträt IT-Produktmanager: Der Alleversteher
    Jobporträt IT-Produktmanager
    Der Alleversteher

    Ein IT-Produktmanager ist vor allem Dolmetscher - zwischen Marketing, IT und anderen. Dabei muss er scheinbar unmöglich vereinbare Interessen zusammenbringen.
    Von Peter Ilg

    1. Coronakrise Die goldenen Jahre für IT-Spezialisten sind erstmal vorbei
    2. Coronakrise Welche Hilfen IT-Freelancer bekommen
    3. IT-Chefs aus Indien Mehr als nur ein Klischee

      •  /