• IT-Karriere:
  • Services:

FPS Boost: Fallout 4 und Skyrim laufen auf Xbox Series X bald flüssiger

Wer Fallout 4 und Skyrim nach der Aufnahme in den Xbox Game Pass spielen möchte, sollte warten: Demnächst verdoppelt Microsoft die Bildrate.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von The Elder Scrolls - Skyrim
Artwork von The Elder Scrolls - Skyrim (Bild: Bethesda)

Microsoft hat bekanntgegeben, welchen fünf Spielen von Bethesda demnächst mit einem Verfahren namens FPS Boost zu doppelter Bildrate verholfen wird. Es sind die postapokalyptischen Rollenspiele Fallout 4 und Fallout 76, die Special Edition des Fantasy-Rollenspiels The Elder Scrolls: Skyrim sowie die Action-Adventures Prey und Dishonored Definitive Edition.

Stellenmarkt
  1. Duisburger Versorgungs- und Verkehrsgesellschaft mbH, Duisburg
  2. KRATZER AUTOMATION AG, Unterschleißheim

FPS Boost soll bei allen fünf Titeln die Bildrate von 30 auf 60 fps verdoppeln. Voraussetzung ist, dass sie auf einer Xbox Series X/S mit der dann aktuellsten Firmware laufen. Allgemein sollte die höhere Bildrate deutlich spürbar sein.

Wann die entsprechenden Updates erscheinen, haben Mitarbeiter von Microsoft bei der Bekanntgabe der Spiele während eines Video-Streams nicht gesagt. Vermutlich müssen die Spieler sich nicht mehr allzu lange gedulden.

Bislang gibt es FPS Boost für Far Cry 4, Sniper Elite 4, UFC 4, Watch Dogs 2 und New Super Lucky's Tale. Bei Letzterem wird die Bildrate auf 120 fps erhöht. Die Originalversion läuft auf Xbox One X mit 60 fps und auf der Standard-Xbox-One mit 30 fps.

Alle fünf neu für den FPS Boost vorgesehenen Games sind mit 15 weiteren Titeln seit dem 11. März 2021 im Spieleabo Xbox Game Pass verfügbar, nachdem Microsoft für rund 7,5 Milliarden US-Dollar Bethesda und eine Reihe verbundener Entwicklerstudios gekauft hat, darunter id Software und Arkane.

Es ist davon auszugehen, dass weitere Spiele mittels FPS Boost eine flüssigere Darstellung bekommen. Die Anpassungen sind im Normalfall relativ unkompliziert vorzunehmen, ein Eingriff erfordert keinen Beitrag der ursprünglichen Hersteller, sondern kann vom zuständigen Team bei Microsoft implementiert werden. Die Entwickler machen sich dabei zunutze, dass die Xbox Series X/S verglichen zur Xbox One eine wesentlich höhere CPU- und GPU-Leistung aufweist.

Nachtrag vom 15. März 2021, 17:10 Uhr Nach Angaben von Microsoft ist FPS Boost in den fünf genannten Spielen von Bethesda nun aktiviert.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 7 5800X für 469€)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Jarlaxle 14. Mär 2021 / Themenstart

Obsidian

Sharra 13. Mär 2021 / Themenstart

Und dann kommt so etwas bei raus wie bei Fallout 4, wo Bugs in der Engine waren, die bei...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Outriders angespielt

Im Video stellt Golem.de das von People Can Fly entwickelte Actionspiel Outriders vor.

Outriders angespielt Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /