Abo
  • Services:
Anzeige
Die FPS 1000 für Hochgeschwindigkeitsvideos
Die FPS 1000 für Hochgeschwindigkeitsvideos (Bild: Kickstarter)

FPS 1000: Kamera soll 18.500 Frames pro Sekunde aufnehmen

Die kleine Kamera FPS 1000 ist einzig darauf ausgerichtet, Videos mit einer besonders schnellen Bildfolge aufzunehmen. Neben einer Farbversion soll auch eine Kamera entwickelt werden, die nur Schwarz-Weiß-Bilder aufnehmen kann.

Anzeige

Der Brite Graham Rowan aus Hertfordshire hat die kleine Kamera FPS 1000 entwickelt, die ausschließlich für Hochgeschwindigkeitsvideos gedacht ist. Die Kamera verwendet einen Arm-Prozessor von ST-Microelectronics. Sie wird über einen Touchscreen gesteuert und über einen externen Akku mit Strom versorgt. Zudem soll sie preiswert sein.

  • FPS 1000 (Bild: Kickstarter)
  • FPS 1000 (Bild: Kickstarter)
  • FPS 1000 (Bild: Kickstarter)
FPS 1000 (Bild: Kickstarter)

Ein Objektiv ist bei der Kamera nicht dabei. Sie besitzt einen sogenannten C-Mount für entsprechende Objektive. Mit Adaptern lassen sich auch Modelle mit anderen Bajonetten anschließen.

Die Bilder der Kamera werden in einem Rohformat gespeichert. Die Kameras verfügen über einen internen Speicher und können über eine Micro-SD-Karte mit bis zu 64 GByte nachgerüstet werden.

Die Kamera ist in drei Modellen erhältlich: Silber, Gold und Platin. Das Modell Silber kann 840 Frames pro Sekunde bei 640 x 480 Pixeln aufnehmen. Der Speicher ist hier 16 Gbyte groß. Das Gold-Modell mit der gleichen Auflösung verfügt über 32 GByte Speicherplatz und kann bei 290 Frames pro Sekunde mit 720p drehen. Das Platin-Modell kommt auf 1.500 fps bei 640 x 480 Pixeln. Bei 720p sind es 550 fps. Maximal können Videos bei 30 Frames und 2.560 x 2.048 Pixeln aufgenommen werden. Der interne Speicher misst auch hier 32 GByte. Bei Mini-Auflösungen von 64 x 64 Pixeln können gar 18.500 fps erreicht werden.

Die Sensoren der drei Modelle sind unterschiedlich groß: Der im Silber-Modell ist ein 1/4-Zoll-Typ, während in der Gold-Variante ein Sensor im Format 1/2 Zoll zum Einsatz kommt. In der Platin-Variante arbeitet ein 1-Zoll-Sensor. Alle Modelle sind in einer Schwarzweiß- und einer Farbversion erhältlich. Die monochrome Variante soll nach Angaben des Herstellers eine höhere Bildauflösung bieten.

Die Entwicklung der FPS 1000 wird über Kickstarter finanziert. Mittlerweile sind rund 50.800 Euro (40.000 britische Pfund) zusammengekommen. Die unterschiedlichen Versionen der Kamera kosten zwischen 445 und 1.270 Euro (350 bis 1.000 Pfund).


eye home zur Startseite
Anonymer Nutzer 11. Okt 2014

Hier nochmal komplett mit den Angaben zur maximalen Dauer bei der jeweils höchsten...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Schwarz Zentrale Dienste KG, Neckarsulm
  2. Robert Bosch GmbH, Schwieberdingen
  3. InnovaMaxx GmbH, Berlin
  4. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach


Anzeige
Top-Angebote
  1. 34,99€
  2. 99,99€ für Prime-Mitglieder (Bestpreis!) - Lieferbar Ende Januar
  3. 89,90€ + 5,99€ Versand (Vergleichspreis 109,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. Indiegames-Rundschau

    Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass

  2. Microsoft

    Surface Book 2 mit 15 Zoll kommt nach Deutschland

  3. Patent

    Huawei untersucht alternative Smartwatch-Bedienung

  4. AirSpaceX

    Lufttaxi Mobi-One kann fliegen und fahren

  5. NGSFF alias M.3

    Adata zeigt seine erste SSD mir breiterer Platine

  6. Ransomware

    Krankenhaus zahlt 60.000 US-Dollar trotz Backups

  7. Curie

    Google verlegt drei neue Seekabel

  8. Auto

    Ferrari plant elektrischen Supersportwagen

  9. Faser-Wearables

    OLED als Garn für leuchtende Stoffe

  10. Square Enix

    PC-Version von Final Fantasy 15 braucht 155 GByte auf der HD



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Star Citizen Alpha 3.0 angespielt: Es wird immer schwieriger, sich auszuloggen
Star Citizen Alpha 3.0 angespielt
Es wird immer schwieriger, sich auszuloggen
  1. Cloud Imperium Games Star Citizen bekommt erst Polituren und dann Reparaturen
  2. Star Citizen Reaktionen auf Gameplay und Bildraten von Alpha 3.0
  3. Squadron 42 Mark Hamill fliegt mit 16 GByte RAM und SSD

Snet in Kuba: Ein Internet mit Billigroutern und ohne Porno
Snet in Kuba
Ein Internet mit Billigroutern und ohne Porno
  1. Ericsson Datenvolumen am Smartphone wird nicht ausgenutzt
  2. FTTC Weitere 358.000 Haushalte bekommen Vectoring der Telekom
  3. Streaming Gronkh hat eine Rundfunklizenz

Vorschau Kinofilme 2018: Lara, Han und Player One
Vorschau Kinofilme 2018
Lara, Han und Player One
  1. Kinofilme 2017 Rückkehr der Replikanten und Triumph der Nasa-Frauen
  2. Star Wars - Die letzten Jedi Viel Luke und zu viel Unfug

  1. Re: Wann hat das angefangen mit Windows in...

    gadthrawn | 12:21

  2. Re: Ihr Knechte sollt mieten, mieten, mieten!

    JackIsBlack | 12:20

  3. Re: Tja, der Markt regelt das schon

    der_wahre_hannes | 12:18

  4. Re: gezwungen?

    der_wahre_hannes | 12:18

  5. Re: "Wenn es einen elektrischen Supersportwagen...

    gadthrawn | 12:17


  1. 12:00

  2. 11:48

  3. 11:20

  4. 10:45

  5. 10:25

  6. 09:46

  7. 09:23

  8. 07:56


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel