• IT-Karriere:
  • Services:

FoxIE: Microsoft und Mozilla erklären gemeinsame Web-Standards

Standards sind für alle da, sagt Chris Heilmann von Mozilla in einem gemeinsamen Video mit Rey Bango von Microsoft. Gemeinsam erklären sie, wie sich mit Web-Standards moderne Apps entwickeln lassen und wie man mit dem lästigen Thema IE6 umgehen sollte.

Artikel veröffentlicht am ,
Rey Bagno und Chris Heilmann machen FoxIE
Rey Bagno und Chris Heilmann machen FoxIE (Bild: Microsoft)

Am Strand von Miami haben sich Microsofts Developer Evangelist Ray Bango und Mozillas Chris Heilmann zusammengesetzt, um die Video-Serie FoxIE aufzunehmen. Sie werben darin ganz bewusst gemeinsam für die Unterstützung von Webstandards, damit Web-Apps auf allen Browsern laufen.

In vier Videos, die auf Microsofts Channel9 veröffentlicht wurden, geht es um Entwicklerwerkzeuge und die Frage, wie sich schon während der Entwicklung auf Cross-Browser-Support achten lässt; wie man am besten mit veralteten Browsern wie dem Internet Explorer 6 umgeht, ohne die nächste Browser-Generation zu blockieren; wie man man mit modernen Standards umgeht und verlässliche Codes schreibt und wie sich neue HTML5-Techniken nutzen lassen, ohne die Nutzer älterer Browser dabei auszusperren.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 44,99€ (Bestpreis)
  2. (u. a. The Surge 2 für 42,99€, Trackmania 2: Stadium für 5,99€, Fallout: New Vegas Ultimate...
  3. (aktuell u. a. Netgear Pro Safe JGS524Ev2 Switch für 103,90€, Hasbro Nerf N-Strike für 36...
  4. (u. a. Samsung RU7419 (43 Zoll) für 329€, Samsung RU7409 (50 Zoll) für 449€, Samsung RU8009...

zendar 30. Jul 2012

ehrm - schonmal DOS auf aktueller hardware gebootet? schneller und schlanker wird...

madMatt 28. Jul 2012

Frontend mit Browserweichen bis IE7 und Backends für alle Browser, außer dem IE. So mache...

Thaodan 27. Jul 2012

in8 RCs/Betas gab. Vista hat im Moment bis DirectX zur Version 11. Windows 7 hat DirectX...

lalelu 27. Jul 2012

weil es viele firmen gibt, deren software-politik stabilität nach debian-maßstäben...

Satan 27. Jul 2012

...sind genau so wie leere Truhen in Skyrim: Man öffnet sie, obwohl man *sieht*, dass...


Folgen Sie uns
       


Kuschelroboter Lovot angesehen (CES 2020)

Lovot ist ein kleiner Roboter, der bei seinem Besitzer für gute Stimmung sorgen soll. Er lässt sich streicheln und reagiert mit freudigen Geräuschen.

Kuschelroboter Lovot angesehen (CES 2020) Video aufrufen
Verkehr: Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb
Verkehr
Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb

Bei Hybridautos und Plugin-Hybriden kommt es häufiger zu Kaltstarts als bei normalen Verbrennungsmotoren - wenn der Verbrennungsmotor ausgeht und der Elektromotor das Auto durch die Stadt schiebt. Wie schnell lässt sich der Katalysator vorwärmen, damit er Abgase dennoch gut reinigen kann?
Von Rainer Klose

  1. Elektromobilität Umweltbonus gilt auch für Jahreswagen
  2. Renault City K-ZE Dacia plant City-Elektroauto
  3. Elektroautos EU-Kommission billigt höheren Umweltbonus

Unitymedia: Upgrade beim Kabelstandard, Downgrade bei Fritz OS
Unitymedia
Upgrade beim Kabelstandard, Downgrade bei Fritz OS

Der Kabelnetzbetreiber Unitymedia stellt sein Netz derzeit auf Docsis 3.1 um. Für Kunden kann das viel Arbeit beim Austausch ihrer Fritzbox bedeuten, wie ein Fallbeispiel zeigt.
Von Günther Born

  1. Hessen Vodafone bietet 1 GBit/s in 70 Städten und kleineren Orten
  2. Technetix Docsis 4.0 mit 10G im Kabelnetz wird Wirklichkeit
  3. Docsis 3.1 Magenta Telekom bringt Gigabit im Kabelnetz

Geforce Now im Test: Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU
Geforce Now im Test
Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU

Wer mit Nvidias Geforce Now spielt, bekommt laut Performance Overlay eine RTX 2060c oder RTX 2080c, tatsächlich aber werden eine Tesla RTX T10 als Grafikkarte und ein Intel CC150 als Prozessor verwendet. Die Performance ist auf die jeweiligen Spiele abgestimmt, vor allem mit Raytracing.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Cloud Gaming Activision Blizzard zieht Spiele von Geforce Now zurück
  2. Nvidia-Spiele-Streaming Geforce Now kostet 5,49 Euro pro Monat
  3. Geforce Now Nvidias Cloud-Gaming-Dienst kommt noch 2019 für Android

    •  /