Abo
  • Services:

Foundry: Samsung aktualisiert Node-Roadmap bis 3 nm

Der südkoreanische Fertiger wird in den kommenden Jahren die physikalischen Grenzen ausreizen: Mit 7LPP soll extrem ultraviolette Strahlung für Smartphone-Chips zum Standard werden, bei 3 nm plant Samsung erstmals, spezielle Transistoren zu implementieren.

Artikel veröffentlicht am ,
Samsung Foundry Forum
Samsung Foundry Forum (Bild: Samsung)

Samsung hat auf dem Foundry Forum die hauseigene Roadmap zur Chip-Fertigung auf den neuesten Stand gebracht und Partner wie ARM erste Taktprognosen geben lassen. Einige Nodes fallen weg, andere werden umbenannt, das Ziel bleibt gleich: Samsung geht fast so aggressiv vor wie Intel und möchte der TSMC, dem weltgrößten Auftragsfertiger, weitere Kunden streitig machen.

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke Karlsruhe GmbH, Karlsruhe
  2. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München

Als aktuellen Schritt nutzt Samsung das 7LPP (7 nm Low Power Plus) getaufte Verfahren, die für das zweite Halbjahr 2018 angesetzte Serienfertigung dürfte kurz vor dem Start stehen: Es ist das erste mit extrem ultravioletter Strahlung (EUV), womit das äußerst aufwendige und enorm teure sowie stark fehleranfällige Multipatterning der klassischen Immersionslithographie wegfällt - Intel plagt sich bei 10 nm bekanntlich seit Jahren mehr oder weniger erfolglos damit herum.

Über EUV hin zu GAA

Für 7LPP hat Fab 3 nahe Hwaseong in Südkorea für sechs Milliarden US-Dollar aufgerüstet, Kunde ist beispielsweise Qualcomm für den kommenden Snapdragon 855. Der könnte modifizierte Cortex-A76-Kerne nutzen, die laut ARM mit 7LPP über 3 GHz erreichen sollen. Heutige Cortex-A75 im Snapdragon 845 mit 10LPP schaffen bereits 2,96 GHz. Vor allem aber wird 7LPP neben mehr Takt auch die Effizienz steigern, hinzu kommen Architekturverbesserungen, welche die Kerne und das System-on-a-Chip ebenfalls sparsamer bei gleicher oder mehr Leistung machen.

Mit 5LPE (5 nm Low Power Early) plant Samsung eine verbesserte Version von 7LPP, die Südkoreaner nennen eine geringere Die-Fläche und eine geringere Energieaufnahme durch reduzierte Leckströme als Vorteile. Der vergangenes Jahr auf dem Foundry Forum erwähnte 6LPP-Node fällt somit weg oder besser gesagt, er wurde wohl in 5LPE umbenannt - kleinere Zahlen lassen sich schlicht besser vermarkten, auch wenn die Technik die gleiche bleibt. Mit 4LPE und 4LPP möchte Samsung das Verfahren weiter verfeinern, kleinere SRAM-Zellen sowie mehr Takt sollen das letzte Quentchen aus den FinFet-Transistoren herausholen.

Denn dann folgen 3GAAE (3 nm Gate All Around Early) und das optimierte 3GAAP (3 nm Gate All Around Plus): Anders als bei bisherigen FinFet-Transistoren ist der leitende Kanal (Channel) ringsherum umschlossen, was mehrere Gates zwischen Drain und Source ermöglicht. Die Hersteller sprechen in diesem Kontext oft von Nanosheet- oder Nanowire-Fets, wobei Samsung selbst das Ganze als MBCFET (Multi Bridge Channel Fet) bezeichnet. 3GAAE und 3GAAP sollen signifikant schnellere Transistoren ermöglichen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 6,49€
  2. 219€ (Vergleichspreis 251€)
  3. 19,89€ inkl. Versand (Vergleichspreis ca. 30€)

cicero 05. Jul 2018 / Themenstart

.... unter der Voraussetzung dass von diesem einen Chip wesentlich mehr verkauft werden...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Asus ROG Phone - Hands On auf der Computex 2018

Das ROG ist ein interessantes Konzept, das sich schon beim an Gamer gerichteten Design von anderen Telefonen unterscheidet. Außergewöhnlich sind die vielen Zubehörteile: darunter ein Handheld-Adapter, ein Desktop-Dock, ein Anstecklüfter und ein Controllermodul. Wir haben es uns angeschaut.

Asus ROG Phone - Hands On auf der Computex 2018 Video aufrufen
Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

    •  /