Fotorealismus: Intel rendert GTA 5 auf Basis von Köln und Stuttgart

Im Rahmen eines Forschungsprojekts hat Intel die Grafik von GTA 5 überarbeitet. Grundlage ist eine Datenbank mit deutschen Städten.

Artikel veröffentlicht am ,
Vergleich GTA 5 mit Post Processing von Intel
Vergleich GTA 5 mit Post Processing von Intel (Bild: Intel)

Statt Sonnenschein bewölkter Himmel, statt knalliger Farben viel graue Tristesse: Forscher von Intel haben für ein Projekt über künstliche Intelligenz die Grafik von GTA 5 überarbeitet. Dabei ging es eigentlich darum, das Actionspiel möglichst fotorealistisch aussehen zu lassen.

Stellenmarkt
  1. Senior IT-Administrator (w/m/d) Datacenter Netz- / Sicherheitsgateways
    Dataport, verschiedene Standorte
  2. Head of Engineering (m/w/d)
    Hays AG, Niedersachsen
Detailsuche

Für den Abgleich mit der echten Welt hat das dreiköpfige Team eine Datenbank namens Cityscapes verwendet, in der rund 25.000 Bilder aus 50 vorrangig deutschen Städten zu finden sind - vor allem aus Erfurt, Köln und Stuttgart.

Entsprechend sieht das Ergebnis nicht mehr aus wie eine typische Szene in Kalifornien, sondern eben wie Mitteleuropa. Ein paar optische Vorzüge bietet die angepasste Version immerhin: Die Straßen sind weniger dreckig und Gras wirkt saftiger und voluminöser.

Details aus dem G-Buffer

Für die fast in Echtzeit erfolgte Umrechnung kommen mehrere Verfahren zum Einsatz. Zum einen wird schlicht ein Post-Processing-Filter über das Videobild gelegt. Der eigentliche Clou ist aber, dass die Forscher auch die Informationen aus dem G-Buffer der Grafikkarte auslesen.

Golem Karrierewelt
  1. Elastic Stack Fundamentals – Elasticsearch, Logstash, Kibana, Beats: virtueller Drei-Tage-Workshop
    14.-16.06.2022, Virtuell
  2. Automatisierung (RPA) mit Python: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    11./12.07.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

In dem Zwischenspeicher sind Tiefeninformationen zu finden - etwa die Entfernung eines Autos zur virtuellen Kamera oder zu einem Gebäude. Die Daten liest das von Intel programmierte System aus und ersetzt einen Teil durch Elemente aus Cityscapes.

Grand Theft Auto V Premium Edition - [PlayStation 4]

Die grundlegende Architektur etwa von Gebäuden bleibt dabei unverändert, aber unter anderem die Texturfarben werden durch die KI ausgetauscht. Vereinzelt werden auch dreidimensionale Objekte ersetzt, wobei es zu Pannen kommen kann - dann wird etwa anstelle eines Krans eine Ampel dargestellt.

Die Forscher stellen ihr Projekt in einem Video vor, weitere Details sind auf der Webseite des Enhancing Photorealism Enhancement zu finden. Die Berechnungen wurden auf Rechnern mit einer Geforce RTX 3090 von Nvidia ausgeführt, wobei es zu einer Verzögerung von rund einer halben Sekunde komme - sinnvoll spielbar ist das deutsche GTA also noch nicht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Antischwurbler 18. Mai 2021

Dann sollen die "Querdenker" bitte zukünftig nur in der KI randalieren.

gorsch 18. Mai 2021

Wurden sie ja auch. Weil diese Datensätze existieren. Wäre natürlich schön, wenn man für...

Guru Meditation 18. Mai 2021

Nicht nur die Banner, sondern auch die ganzen "Feinstaubfresser" Kasten an den Straßen...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Optibike
E-Bike mit 480 km Reichweite kostet 17.000 Euro

Das E-Bike Optibike R22 Everest setzt mit seinen zwei Akkus auf Reichweite.

Optibike: E-Bike mit 480 km Reichweite kostet 17.000 Euro
Artikel
  1. Krypto-Kriminalität: Behörden fahnden nach Onecoin-Betrügerin
    Krypto-Kriminalität
    Behörden fahnden nach Onecoin-Betrügerin

    Deutsche und internationale Behörden suchen nach den Hintermännern und -frauen von Onecoin. Der Schaden durch Betrug mit der vermeintlichen Kryptowährung geht in die Milliarden.

  2. Hassrede: Bayern will soziale Netzwerke bestrafen
    Hassrede
    Bayern will soziale Netzwerke bestrafen

    Der bayrische Justizminister fordert, bei der Verbreitung von Hassrede auch die Betreiber von sozialen Medien stärker zur Verantwortung zu ziehen.

  3. Prehistoric Planet: Danke, Apple, für so grandiose Dinosaurier!
    Prehistoric Planet
    Danke, Apple, für so grandiose Dinosaurier!

    Musik von Hans Zimmer, dazu David Attenborough als Sprecher: Apples Prehistoric Planet hat einen Kindheitstraum zum Leben erweckt.
    Ein IMHO von Marc Sauter

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung 870 QVO 1 TB 79€ • Prime Video: Filme leihen für 0,99€ • Alternate (u. a. Recaro Rae Essential 429€) • Gigabyte RTX 3080 12 GB ab 1.024€ • Mindstar (u. a. AMD Ryzen 5 5600 179€, Palit RTX 3070 GamingPro 669€) • SanDisk Ultra microSDXC 256 GB ab 14,99€ • Sackboy 19,99€ [Werbung]
    •  /