• IT-Karriere:
  • Services:

Fotoplattform: Flickr kämpft ums Überleben

In einem dramatischen Appell wendet sich der Eigentümer von Flickr an die Nutzer. Das Unternehmen benötige Geld, um Flickr am Leben zu erhalten. Die Nutzer sollten möglichst Pro-Konten abonnieren.

Artikel veröffentlicht am , Michael Linden
Flickr kämpft ums Überleben.
Flickr kämpft ums Überleben. (Bild: mockuuups.studio)

Die Foto-Plattform Flickr gehört seit etwa zwei Jahren dem Unternehmen Smugmug, das diese von Yahoo übernahm. In einem offenen Brief appelliert der Eigentümer an die Nutzer, die kostenpflichtige Pro-Version zu abonnieren. Smugmug-Gründer Don MacAskill schreibt: "Wir können es nicht weiter mit Verlust betreiben, wie wir es bisher getan haben." The Verge hatte zuerst von dem Bemühen der Flickr-Eigentümer berichtet, die Plattform am Leben zu erhalten.

Stellenmarkt
  1. Schaeffler Automotive Buehl GmbH & Co. KG, Bühl
  2. Hays AG, Dortmund,Düsseldorf

Schon 2018 schmälerte Smugmug das Angebot für die kostenlose Nutzung: Das Upload-Volumen von einem Terabyte wurde durch ein Limit von 1.000 Fotos ersetzt.

"Wir haben Flickr nicht gekauft, weil wir dachten, dass es ein Goldesel ist. Im Gegensatz zu Plattformen wie Facebook haben wir es auch nicht gekauft, um in Ihre Privatsphäre einzudringen und Ihre Daten zu verkaufen. Wir haben es gekauft, weil wir Fotografen lieben, wir lieben die Fotografie und wir glauben, dass Flickr es verdient, nicht nur weiter zu leben, sondern zu gedeihen", schreibt MacAskill.

Flickr Pro kostet im Jahr rund 50 US-Dollar, aktuell gibt es einen Rabatt, so dass das Jahresabo für 36 US-Dollar angeboten wird.

2018 übernahm Smugmug die Plattform von Yahoo, dazu bietet das Unternehmen seinen eigenen Dienst für Foto-Profis seit der Gründung ohne Venture Capital an. Der Familienbetrieb rühmt sich damit, besonders fotografenfreundliche Regelungen zu bieten. Wie viel Geld Flickr kostete, ist nicht bekannt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote

demon driver 21. Dez 2019

Ok, ich bin mit 500px nie warm geworden. Aber klar, wenn man mal irgendwo ist, braucht...

p h o s m o 21. Dez 2019

Grüße, p h o s m o

E-Narr 21. Dez 2019

Na, wenn du meinst... ;)

violator 21. Dez 2019

Das Licht richtig einzusetzen und ein Auge für Motive zu haben ist Teil des Handwerks...

lemmer 20. Dez 2019

oder gar selbst fotograf sein. denn die anderen, welche es einem gleich tun, könnten ja...


Folgen Sie uns
       


Die Tesla-Baustelle von oben 2020-2021

Wir haben den Fortschritt in Grünheide dokumentiert.

Die Tesla-Baustelle von oben 2020-2021 Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /