Abo
  • Services:

Foto-App: Weboberfläche von Google Fotos hat Bilderlücken

Wer mit Google Fotos seine Smartphone-Fotos automatisch in der Cloud sichert, bekommt seit einigen Tagen möglicherweise nicht mehr alle Backup-Fotos in der Weboberfläche des Dienstes angezeigt. Seit Mitte Oktober 2017 kann die Browserversion Lücken aufweisen.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Weboberfläche von Google Fotos
Die Weboberfläche von Google Fotos (Bild: Screenshot Golem.de)

Die Weboberfläche von Google Fotos zeigt aktuell nicht alle in der Cloud gesicherten Bilder an. Das haben zahlreiche Nutzer in Googles User-Foren gemeldet, auch bei uns tritt der Fehler auf. Seit ungefähr Mitte Oktober 2017 kann es zu Lücken in der Auflistung der Fotos im Webinterface kommen.

Vergleich zwischen Smartphone und Browser zeigt Lücken

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Berlin
  2. OKI EUROPE LIMITED, Branch Office Düsseldorf, Düsseldorf

Bei uns fehlt beispielsweise ein Foto vom 17. Oktober 2017. Ein einfacher Vergleich der Übersicht auf einem unserer synchronisierten Smartphones und der Browserversion von Fotos bestätigt dies. Auf unseren Smartphones erscheint das Bild weiterhin - alle Fotos werden korrekt als Backup gespeichert, lediglich die Anzeige in der Weboberfläche hat momentan Fehler.

Die fehlenden Fotos sind augenscheinlich kein Problem eines einzelnen Browsers. Bei uns fehlen sowohl unter Chrome als auch Edge Fotos in der Weboberfläche von Google Fotos.

Google ist das Problem bekannt, noch keine Lösung in Sicht

Google hat das Problem in den Foren bestätigt, eine Lösung hat das Unternehmen aktuell allerdings noch nicht. Ein Moderator bietet als Workaround an, die hochgeladenen Fotos der Weboberfläche mit denen des Smartphones abzugleichen oder die Liste der zuletzt hochgeladenen Bilder zu verwenden. Auch hier finden wir allerdings nicht alle unsere Fotos.

Die Ursache für den Fehler hat Google nicht bekanntgegeben, möglicherweise kennt ihn das Unternehmen selber noch nicht. Wann das Problem gelöst sein wird, ist aktuell noch unklar.

Nachtrag vom 23. Oktober 2017, 14:43 Uhr

Google zufolge soll der Fehler gefunden und behoben sein. Bei uns taucht in der Weboberfläche das fehlende Foto jedoch immer noch nicht auf.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 699€ + Versand (PCGH-Preisvergleich ab 755€)
  2. (u. a. Oculus Go 32GB/64 GB für 149,90€/199,90€ inkl. Versand - Bestpreis!)
  3. (u. a. Acer XB271 WQHD 144 Hz für 499€ und Kingston HyperX Cloud II für 65€)

PaulEwe 23. Okt 2017

Wie im Google Forum bereits geschrieben, wurde es vor 2 Stunden gefixed.


Folgen Sie uns
       


Amazons Echo Sub im Test

Mit dem Echo Sub lassen sich Echo-Lautsprecher mit Tiefbass nachrüsten. Die Echo-Lautsprecher sind allerdings im Mittenbereich vergleichsweise schwach, so dass das Klangbild entsprechend leidet. Sobald zwei Echo-Lautsprecher miteinander verbunden sind, gibt es enorm viele Probleme: Die Echo-Geräte reagieren langsamer, es gibt Zeitverzögerungen der einzelnen Lautsprecher und das Spulen in Musik ist nicht mehr möglich. Wie dokumentieren die Probleme im Video.

Amazons Echo Sub im Test Video aufrufen
Yuneec H520: 3D-Modell aus der Drohne
Yuneec H520
3D-Modell aus der Drohne

Multikopter werden zunehmend auch kommerziell verwendet. Vor allem machen die Drohnen Luftbilder und Inspektionsflüge und vermessen. Wir haben in der Praxis getestet, wie gut das mit dem Yuneec H520 funktioniert.
Von Dirk Koller


    Google Nachtsicht im Test: Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel
    Google Nachtsicht im Test
    Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel

    Gut einen Monat nach der Vorstellung der neuen Pixel-Smartphones hat Google die Kamerafunktion Nachtsicht vorgestellt. Mit dieser lassen sich tolle Nachtaufnahmen machen, die mit denen von Huaweis Nachtmodus vergleichbar sind - und dessen Qualität bei Selbstporträts deutlich übersteigt.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Pixel 3 Google patcht Probleme mit Speichermanagement
    2. Smartphone Google soll Pixel 3 Lite mit Kopfhörerbuchse planen
    3. Google Dem Pixel 3 XL wächst eine zweite Notch

    Autonome Schiffe: Und abends geht der Kapitän nach Hause
    Autonome Schiffe
    Und abends geht der Kapitän nach Hause

    Weite Reisen in ferne Länder, eine Braut in jedem Hafen: Klischees über die Seefahrt täuschen darüber hinweg, dass diese ein Knochenjob ist. Doch in wenigen Jahren werden Schiffe ohne Besatzung fahren, überwacht von Steuerleuten, die nach dem Dienst zur Familie zurückkehren. Daran arbeitet etwa Rolls Royce.
    Ein Bericht von Werner Pluta

    1. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
    2. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
    3. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen

      •  /