Abo
  • Services:

Foto-App: Instagram jetzt auch mit Werbefilmen

Instagram hat nach Werbebildern nun auch Spots eingeführt. In den Feed kommt weiterhin nur, was zum Stil der Anwendung passt.

Artikel veröffentlicht am , Thorsten Schröder
Werbekunden können auf Instagram nun auch Videos posten.
Werbekunden können auf Instagram nun auch Videos posten. (Bild: Lionel Bonaventure/Afp/Getty)

Nach einer sechsmonatigen Testphase hat Instagram offiziell Werbevideos eingeführt. Die ersten 15-sekündigen Spots sind von Disney, Activision, Lancome, Banana Republic sowie CW und wurden am Donnerstag zum ersten Mal "ausgestrahlt", wie das Branchenportal Adweek berichtet.

Stellenmarkt
  1. Controlware GmbH, Meerbusch bei Düsseldorf
  2. JOB AG Industrial Service GmbH, Erfurt

Disney preist so etwa seinen neuen Animationsfilm Big Hero 6 an - im passenden Format: Die Figuren aus dem Film posen, als würden sie Selfies von sich aufnehmen. "Wir wollten für Big Hero 6 etwas Besonderes bieten", erklärte Disney-Sprecher Anthy Price Adweek. "Und Videos passen hervorragend in unser Konzept."

Videos sind damit endgültig zu einem wichtigen Bestandteil für Werbung auf mobilen Endgeräten geworden. Auch Instagram-Konkurrenten wie Tumblr und Snapchat haben ähnliche Möglichkeiten für Werbekunden eingeführt. Der erste Videowerbeplatz auf Snapchat, das eine besonders junge Zielgruppe bedient, wurde an Universal Pictures verkauft. Die Produktionsfirma machte damit auf ihren neuen Film Ouija aufmerksam.

Auf Hipster-Tauglichkeit geprüft

Die Facebook-Tochter Instagram hatte erst in den vergangenen Jahren - nicht unumstritten - angefangen, statische Werbung in die Feeds der Nutzer einzuspeisen. Allerdings stellt das Unternehmen an Werbekunden hohe Ansprüche. Wie bei Werbefotos wird auch bei Videos geprüft, wie alt sie sind, ob sie zu den sonstigen Inhalten der Plattform passen und nicht von anderen Spots im Fernsehen oder aus dem Internet übernommen wurden. Selbst wenn das Produkt von Profis stammt, soll es im Feed nach dem Werk eines Amateurs aussehen - und umgekehrt.

Vor wenigen Wochen erst hatte Instagram mit der iOS-App Hyperlapse eine neue Video-Software vorgestellt, mit der Nutzer wackelfreie Filme erstellen können. Der Anwender muss nur die Abspielgeschwindigkeit einstellen und kann so auf Wunsch auch lange Aufnahmesequenzen wie einen Sonnenuntergang oder eine Autofahrt auf wenigen Sekunden zusammenfassen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

Lemo 31. Okt 2014

Sorry, ich meinte es zahlt glücklicherweise jetzt der Arbeitgeber, da ist es relativ...

M.Kessel 31. Okt 2014

Ich mache das so, das ich einfach weiterlese, während die Werbung ungesehen vorbeizieht...


Folgen Sie uns
       


Rebble Pebble - Test

Pünktlich zur Abschaltung der Pebble-Server hat das Rebble-Projekt seine Alternative gestartet. Der Rebble-Server bringt Funktionen wie den Appstore und die Wetteranzeige in der Timeline zurück. Ganz perfekt ist der Ersatz aber noch nicht.

Rebble Pebble - Test Video aufrufen
Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


    Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch - dann ist Schluss
    Oldtimer-Rakete
    Ein Satellit noch - dann ist Schluss

    Ursprünglich sollte sie Atombomben auf Moskau schießen, dann kam sie in die Raumfahrt. Die Delta-II-Rakete hat am Samstag ihren letzten Flug.
    Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

    1. Stratolaunch Riesenflugzeug bekommt eigene Raketen
    2. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
    3. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden

    iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
    iPhone Xs, Xs Max und Xr
    Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

    Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
    Von Tobias Költzsch

    1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
    2. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten
    3. XMM 7560 Intel startet Serienfertigung für iPhone-Modem

      •  /