• IT-Karriere:
  • Services:

Fossil: Google soll hybride Smartwatch-Technologie gekauft haben

Beim 40-Millionen-Dollar-Deal mit Fossil Anfang 2019 hat Google offenbar Technologie und Entwickler rund um eine hybride Smartwatch gekauft. Fraglich ist, ob Google die Technik tatsächlich für eine eigene Uhr verwenden wird - bislang macht es weniger den Anschein.

Artikel veröffentlicht am ,
Eine voll digitale Android-Wear-Smartwatch von Fossil
Eine voll digitale Android-Wear-Smartwatch von Fossil (Bild: Fossil)

Zu Googles Deal mit Fossil vom Januar 2019 gibt es neue Details: Für die 40 Millionen US-Dollar, die Google an den Uhrenhersteller zahlte, soll das Unternehmen Technologie rund um eine hybride Smartwatch erhalten sowie 20 Entwickler übernommen haben. Das berichtet die Webseite Wearable.com unter Berufung auf Personen, die mit der Sache vertraut sind und anonym bleiben wollen.

Stellenmarkt
  1. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Oberpfaffenhofen bei München
  2. Hochschule Furtwangen, Furtwangen im Schwarzwald

Der interne Name der Technologie lautet Diana, was ein Portmanteau-Wort aus "digital" und "analog" ist. Dabei soll es sich um ein Uhrenlaufwerk handeln, das analoge und digitale Elemente kombiniert. Einige der Entwürfe sollen auch Displays gehabt haben, stets in Kombination mit Zeigern.

Den anonymen Quellen zufolge hat Fossil seine Diana-Entwicklungsabteilung auch aus Kostengründen verkauft: Die Entwickler stammen zum Teil aus der früheren Übernahme von Misfit und sollen - verglichen mit anderen Fossil-Managern - recht hoch bezahlt worden sein. Entsprechend konnte Fossil durch den Verkauf Folgekosten drücken.

Bezüglich der Innovation scheinen aber nicht alle bei Fossil von dem Deal begeistert zu sein. Wearable.com zitiert einen Fossil-Manager mit den Worten: "Es war ein schrecklicher Deal." Die Technologie und das Wissen der Mitarbeiter sollen dem Manager zufolge deutlich mehr wert gewesen sein. Der Verkauf verhinderte allerdings, dass aus Kostengründen 50 bis 80 andere Mitarbeiter entlassen werden mussten.

Was Google mit der Diana-Technologie anstellt, ist bis dato noch unbekannt. Kurz nach dem Deal im Januar 2019 wurde vermutet, dass Google das gekaufte Wissen für eine eigene Smartwatch verwenden würde; bisher hat das Unternehmen noch kein derartiges Gerät vorgestellt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-27%) 14,50€
  2. 7,99€
  3. (-44%) 13,99€

Pecker 17. Sep 2019

Wenn die den Deal erst im Januar 2019 gemacht haben, dann wird da dieses Jahr ganz sicher...

poncho 17. Sep 2019

Ich trage zwar selber seit Jahren keine Armbanduhr mehr aber finde doch die hybriden...


Folgen Sie uns
       


Command and Conquer Remastered - Test

Nach Desastern wie Warcraft 3: Reforged ist die gelungene Remastered-Version von C&C eine echte Erfrischung.

Command and Conquer Remastered - Test Video aufrufen
Programmiersprache Go: Schlanke Syntax, schneller Compiler
Programmiersprache Go
Schlanke Syntax, schneller Compiler

Die objektorientierte Programmiersprache Go eignet sich vor allem zum Schreiben von Netzwerk- und Cloud-Diensten.
Von Tim Schürmann


    Golem on Edge: Wo Nachbarn alles teilen - auch das Internet
    Golem on Edge
    Wo Nachbarn alles teilen - auch das Internet

    Mehr schlecht als recht arbeiten zu können und auch nur dann, wenn die Nachbarn nicht telefonieren - das war keine Dauerlösung. Wie ich endlich Internet in meine Datsche bekommen habe.
    Eine Kolumne von Sebastian Grüner

    1. Anzeige Die voll digitalisierte Kaserne der Zukunft
    2. Keine Glasfaser, keine IT-Kompetenz Schulen bemühen sich vergeblich um Geld aus dem Digitalpakt
    3. Kultusministerien Schulen rufen kaum Geld aus Digitalpakt ab

    Indiegames-Rundschau: Stadtbaukasten trifft Tentakelmonster
    Indiegames-Rundschau
    Stadtbaukasten trifft Tentakelmonster

    Traumstädte bauen in Townscaper, Menschen fressen in Carrion und Bilderbuchgrusel in Creaks: Die neuen Indiegames bieten viel Abwechslung.
    Von Rainer Sigl

    1. Indiegames-Rundschau Licht aus, Horror an
    2. Indiegames-Neuheiten Der Saturnmond als galaktische Baustelle
    3. Indiegames-Rundschau Dunkle Seelen im Heavy-Metal-Rausch

      •  /