Fosdem, Controlflag, Oculus: Intels KI-Werkzeug sucht Bugs

Was am 25. Oktober 2021 neben den großen Meldungen sonst noch passiert ist, in aller Kürze.

Artikel veröffentlicht am , Golem.de
Fosdem, Controlflag, Oculus: Intels KI-Werkzeug sucht Bugs
(Bild: Pixy.org)

Fosdem auch 2022 virtuell: Wie schon im Jahr 2021 wird auch die kommende Ausgabe der Fosdem-Konferenz im Jahr 2022 rein virtuell stattfinden. Die Entscheidung sei nach langen internen Diskussionen gefallen, heißt es dazu. Das Team will sich nicht weiter öffentlich dazu äußern. Die Veranstalter hätten sich zwar ein physisches Event gewünscht, "aber es ist, was es ist", schreiben sie. (sg)

Stellenmarkt
  1. Solution Designer - Identity und Access-Management (IAM) (m/w/d)
    Stadtwerke München GmbH, München
  2. IT Teamleiter - Development (gn)
    HORNBACH Baumarkt AG, Bornheim bei Landau / Pfalz
Detailsuche

Intels KI-Werkzeug sucht Bugs: Intel hat das Werkzeug Controlflag als Open Source veröffentlicht. Dabei handelt es sich um eine Machine-Learning-Anwendung, die Anomalien in Quellcode finden können soll. Dabei könne es sich auch um Fehler handeln. Laut Intel hat das Team so etwa bereits Fehler in Curl gefunden und nutzt das Werkzeug auch intern. (sg)

Geöffnetes Betriebssystem für Oculus Go: Facebook hat ein OS-Image für das eingestellte Oculus Go bereitgestellt, damit die Hardware auch künftig noch verwendet werden kann. Das Oculus Go wurde im Mai 2018 veröffentlicht, es war mit 160 Euro als günstiger VR-Einstieg gedacht. (ms)

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Geforce Now (RTX 3080) im Test
1440p120 mit Raytracing aus der Cloud

Höhere Auflösung, mehr Bilder pro Sekunde, kürzere Latenzen: Geforce Now mit virtueller Geforce RTX 3080 ist Cloud-Gaming par excellence.
Ein Test von Marc Sauter

Geforce Now (RTX 3080) im Test: 1440p120 mit Raytracing aus der Cloud
Artikel
  1. Encrochat-Hack: Damit würde man keinen Geschwindigkeitsverstoß verurteilen
    Encrochat-Hack
    "Damit würde man keinen Geschwindigkeitsverstoß verurteilen"

    Der Anwalt Johannes Eisenberg hat sich die Daten aus dem Encrochat-Hack genauer angesehen und viel Merkwürdiges entdeckt.
    Ein Interview von Moritz Tremmel

  2. SpaceX: Starlink testet Satelliteninternet in Flugzeugen
    SpaceX
    Starlink testet Satelliteninternet in Flugzeugen

    Bald dürften mehrere Flugesellschaften Starlink-Service anbieten. Laut einem Manager soll es so schnell wie möglich gehen.

  3. Gigafactory Grünheide: Tesla rekrutiert hauptsächlich regionale Arbeitskräfte
    Gigafactory Grünheide
    Tesla rekrutiert hauptsächlich regionale Arbeitskräfte

    Entgegen den Befürchtungen der Gegner profitieren vor allem Berlin und Brandenburg von Teslas neuer Fabrik in Brandenburg.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Gaming-Monitore zu Bestpreisen (u. a. Samsung G9 49" 32:9 Curved QLED 240Hz 1.149€) • Spiele günstiger: PC, PS5, Xbox, Switch • Zurück in die Zukunft Trilogie 4K 31,97€ • be quiet 750W-PC-Netzteil 87,90€ • Cambridge Audio Melomonia Touch 89,95€ • Gaming-Stühle zu Bestpreisen [Werbung]
    •  /