Forza Street angespielt: Kostenlose Autorennen ohne Lenken

Gas geben und Geld ausgeben: Microsoft hat das auf Windows 10 kostenlos herunterladbare Forza Street veröffentlicht, Versionen für iOS und Android sollen bald folgen. Golem.de hat den Ableger der Rennserie ausprobiert.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Kamera zeigt das Renngeschehen aus unterschiedlichen Perspektiven.
Die Kamera zeigt das Renngeschehen aus unterschiedlichen Perspektiven. (Bild: Microsoft/Screenshot: Golem.de)

Okay - wir wissen, wie wir beschleunigen und wie wir die Geschwindigkeit verringern. Aber beim Versuch, unser Vehikel mit den Pfeiltasten zu steuern, passiert nichts. Wie bestimmen wir in Forza Street die Fahrrichtung? Die schlichte Antwort: gar nicht. Beim Free-to-Play-Ableger der Rennserie Forza müssen wir uns um kein Lenkrad kümmern, weil die Sportautos vollautomatisch um Kurven schlittern.

Stattdessen müssen uns in dem von den Turn 10 Studios auf Basis der Unreal Engine 4 entwickelten Spiel nur darum kümmern, anhand von roten und gelben Markierungen auf der Piste im richtigen Moment Gas zu geben (Leertaste drücken), vom Gas zu gehen (Leertaste loslassen) und den Nachbrenner zu zünden (rechte Maustaste).

In den ersten paar Rennen ist das so einfach, dass wir praktisch immer ungefährdet aufs Siegertreppchen sausen. Allmählich werden die Gegner aber spürbar stärker und wir müssen bei unseren Eingaben auf möglichst perfektes Timing achten.

Auch in den Pausen gibt es zu tun: Wir tunen unser Auto, folgen einer simplen Story um Straßenrennen in Miami, wählen den nächsten Gegner und unser Auto aus. Neue Vehikel und Extras bekommen wir als Belohnung für erfolgreiche Rennen gegen die KI, außerdem können sie durch echtes Geld freigeschaltet werden.

  • Beim Start müssen wir die farbige Anzeige im Hintergrund beachten. (Bild: Microsoft/Screenshot: Golem.de)
  • Nach jedem Rennen gibt es eine Auswertung. (Bild: Microsoft/Screenshot: Golem.de)
  • Forza Street enthält ausschließlich Lizenzautos der üblichen Hersteller. (Bild: Microsoft/Screenshot: Golem.de)
  • In Standbildern wird eine nebensächliche Handlung erzählt. (Bild: Microsoft/Screenshot: Golem.de)
  • Beim Übergang von Gelb zu Rot sollten wir die Leertaste loslassen. (Bild: Microsoft/Screenshot: Golem.de)
  • Per Zufall bekommen wir in einer Art Lootbox einen Neuwagen. (Bild: Microsoft/Screenshot: Golem.de)
  • Die Vehikel lassen sich tunen und umfärben. (Bild: Microsoft/Screenshot: Golem.de)
  • Im Itemshop können wir echtes Geld ausgeben. (Bild: Microsoft/Screenshot: Golem.de)
  • Die Grafikoptionen sind übersichtlich. (Bild: Microsoft/Screenshot: Golem.de)
Beim Start müssen wir die farbige Anzeige im Hintergrund beachten. (Bild: Microsoft/Screenshot: Golem.de)

Die benötigte Ingame-Währung Gold gibt es ab knapp 5 Euro. Wenn wir es richtig verstehen, treten wir in dem Spiel übrigens nur gegen computergesteuerte Fahrer an, Hinweise auf einen Multiplayermodus haben wir nicht gefunden.

Forza Street für Windows 10 ist als rund 3,85 GByte großer Download im Microsoft Store erhältlich, Umsetzungen für iOS und Android sollen folgen. Einen Termin nennt der Hersteller noch nicht, allzu lange müssen wir aber vermutlich nicht warten - immerhin wird bei der PC-Fassung bereits die Steuerung auf den mobilen Endgeräten mit eingeblendet, so dass vermutlich alle Versionen mehr oder weniger simultan entstehen. Derzeit ist keine Fassung für die Xbox One angekündigt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Gtifighter 18. Apr 2019

Da empfinde ich die Netflix serie mit Bear Brylls: You Vs. Wild mehr als spiel

dopemanone 17. Apr 2019

OFDP mit nur einem finger zu spielen wird schnell sehr schwierig. zwei brauchts da...

kuroyi 16. Apr 2019

Wie unter https://www.electricsquare.com/games/ nachzulesen dieses "Spiel" von Electric...

Gtifighter 16. Apr 2019

Spiele die man im Laden für <5¤ bekommt und die mehrere stunden wenn nicht hunderte...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Custom Keyboard
Youtuber baut riesige Tastatur für 13.500 Euro

Die Switches haben das 64-fache Volumen und das Gehäuse ist menschenhoch: Ein Youtuber baut eine absurd große Tastatur für absurd viel Geld.

Custom Keyboard: Youtuber baut riesige Tastatur für 13.500 Euro
Artikel
  1. Super Nintendo: Fan bringt verbessertes Zelda 3 für Windows, MacOS und Linux
    Super Nintendo
    Fan bringt verbessertes Zelda 3 für Windows, MacOS und Linux

    Aus 80.000 Zeilen C-Code besteht die per Reverse Engineering generierte Version von Zelda 3. Die bringt einige Verbesserungen und 16:9.

  2. Twitter: Der blaue Haken bringt Musk nur wenig Geld
    Twitter
    Der blaue Haken bringt Musk nur wenig Geld

    Weltweit hat Twitter angeblich schon einige Hunderttausend zahlende Nutzer. Das dürfte die Finanzprobleme aber nur wenig mildern.

  3. Linux: Alte Computer zu neuem Leben erwecken
    Linux
    Alte Computer zu neuem Leben erwecken

    Computer sind schon nach wenigen Jahren Nutzungsdauer veraltet. Doch mit den schlanken Linux-Distributionen AntiX-Linux, Q4OS oder Simply Linux erleben ältere PC-Systeme einen zweiten Frühling.
    Von Erik Bärwaldt

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • DAMN-Deals: AMD CPUs zu Tiefstpreisen (u. a. R7 5800X3D 324€)• MindStar: Zotac RTX 4070 Ti 949€, XFX RX 6800 519€ • WSV-Finale bei MediaMarkt (u. a. Samsung 980 Pro 2 TB Heatsink 199,99€) • RAM im Preisrutsch • Powercolor RX 7900 XTX 1.195€ • PCGH Cyber Week nur noch kurze Zeit [Werbung]
    •  /