Abo
  • Services:
Anzeige
Forza Motorsport 5
Forza Motorsport 5 (Bild: Microsoft)

Forza Motorsport 5 Entwickler reagieren auf Kritik am Bezahlsystem

Preissenkungen um 50 Prozent und eine Reihe von weiteren Dreingaben und Anpassungen: Damit antwortet das Entwicklerstudio Turn 10 auf die teils harsche Kritik der Community am Bezahlsystem von Forza 5. Microsoft sagt, dass man sich noch in der Lernphase befinde.

Anzeige

Von Freitag bis Sonntag kostet jedes Auto in Forza Motorsport 5 nur noch die Hälfte an Credits oder Gutscheinen: Das ist eine Reaktion des zu Microsoft gehörenden Entwicklerstudios Turn 10 auf die Kritik am Bezahlsystem des Rennspiels. "Auf Basis der Zahlen aus der ersten Woche von Forza 5, aber auch nach den vielen Rückmeldungen, die wir direkt von euch bekommen haben, sind wir dabei, einige Änderungen am Wirtschaftssystem vorzunehmen", schreibt Community Manager Brian Ekberg im offiziellen Blog.

Er bezieht sich damit offenbar auf die Kritik am Bezahlsystem, die Spieler in vielen Foren äußern, und die auch in den Bewertungen bei Onlinehändlern zu sehen ist. Die Monetarisierung wird sowohl in Deutschland als auch in den USA fast durchgehend sehr negativ beurteilt - kein Wunder, schließlich müssten Spieler für teure virtuelle Karossen teils bis zu 70 Euro ausgeben.

Im Dezember sollen Spieler außerdem "dramatisch" mehr Credits innerhalb des Forza-Rewards-Programms erhalten, das besonders aktive und treue Fahrer mit virtuellem Geld belohnt. Dazu kommen noch eine Reihe von kostenlosen Dreingaben, die etwa diejenigen Spieler betreffen, die jetzt ein teures Auto kaufen. Wer beispielsweise den Lotus E21 in seine Garage stellt, bekommt den Ferrari 250 GTO aus dem Jahr 1962 mit dazu.

Kein Finalsieg-to-buy

Im Gespräch mit Kotaku.com hat sich auch Phil Spencer, Chef der Entertainment-Sparte bei Microsoft, zu den Bezahloptionen in Spielen wie Forza 5 und Ryse geäußert. Er räumt ein, dass er und sein Team noch in der Lernphase seien. Mit Hilfe der Analysewerkzeuge innerhalb der Spiele lerne man seiner Ansicht nach aber allmählich, was bei den Spielern gut ankommt und was nicht.

Offerten wie einem kaufbaren Finalsieg in einer Kampagne erteilt er eine Absage, aber im Grunde möchte er derzeit wohl eher experimentieren. Allerdings sei es eher so, dass "Spieler normalerweise nach Angeboten suchen, die mehr persönliche Anpassungen bieten und es erlauben, auf ihre individuelle Art zu spielen."


eye home zur Startseite
SirFartALot 28. Nov 2013

Du weisst hoffentlich was LTI ist, du weisst hoffentlich, dass CR gesagt hat, die wird...

Fantasy Hero 28. Nov 2013

Auf fast jeder Strecke von FM4 bewegen sich die Bäume und Gräser. o.O Hockenheimring...

Endwickler 28. Nov 2013

Und welches davon? Die fand ich immer unbeeindruckend. Wenn Bilder keine...

Endwickler 28. Nov 2013

Konsolen sind eben Neuland.

derKlaus 28. Nov 2013

Ich denke gerade bei Online-Multiplayerspielen lässt sich damit durchaus mit Sachen we...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. R & S Cybersecurity Sirrix GmbH, Darmstadt
  2. Schwarz Zentrale Dienste KG, Neckarsulm
  3. Bosch Service Solutions Magdeburg GmbH, Berlin
  4. Universität Passau, Passau


Anzeige
Top-Angebote
  1. 79,99€ statt 119,99€
  2. 49,99€ statt 69,99€
  3. (u. a. Echo Dot 34,99€ statt 59,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. Kabelnetz

    Vodafone liefert Kabelradio-Receiver mit Analogabschaltung

  2. Einigung erzielt

    EU verbietet Geoblocking im Online-Handel

  3. Unitymedia

    Discounter Eazy kommt technisch nicht an das TV-Kabelnetz

  4. Rollenspielklassiker

    Enhanced Edition für Neverwinter Nights angekündigt

  5. Montagewerk in Tilburg

    Wo Tesla seine E-Autos für Europa produziert

  6. AUV

    US-Marine sucht mit Robotern nach verschollenem U-Boot

  7. Apple Watch

    WatchOS-1-App-Updates gibt es bis zum April 2018

  8. ZDF mit 4K-UHD

    Bergretter und Bergdoktoren werden in HLG-HDR ausgestrahlt

  9. Star Wars Battlefront 2

    Macht und Mikrotransaktionen

  10. Tether

    Kryptowährungsstartup verliert 31 Millionen Dollar



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Erneuerbare Energien: Siemens leitet die neue Steinzeit ein
Erneuerbare Energien
Siemens leitet die neue Steinzeit ein
  1. Siemens und Schunk Akkufahrzeuge werden mit 600 bis 1.000 Kilowatt aufgeladen
  2. Parkplatz-Erkennung Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten

Orbital Sciences: Vom Aufstieg und Niedergang eines Raketenbauers
Orbital Sciences
Vom Aufstieg und Niedergang eines Raketenbauers
  1. Arkyd-6 Planetary Resources startet bald ein neues Weltraumteleskop
  2. Astronomie Erster interstellarer Komet entdeckt
  3. Nasa und Roskosmos Gemeinsam stolpern sie zum Mond

Ideenzug: Der Nahverkehr soll cool werden
Ideenzug
Der Nahverkehr soll cool werden
  1. 3D-Printing Neues Druckverfahren sorgt für bruchfesteren Stahl
  2. Autonomes Fahren Bahn startet selbstfahrende Buslinie in Bayern
  3. Mobilitätsprojekt Ioki Bahn macht Sammeltaxi zum autonomen On-Demand-Shuttle

  1. Re: Bitte eine Version ohne Schauspieler

    Dwalinn | 15:12

  2. Re: Witzig. Wieder ein E-Auto bericht von Leuten...

    Azzuro | 15:12

  3. Re: Danke golem für die Beantwortung teils...

    skeks | 15:10

  4. Re: Gilt im Grunde auch für Videoplattformen

    knoxxi | 15:08

  5. Re: Oreo Update (oder wie eine Firma sich selbst...

    Häxler | 15:08


  1. 14:14

  2. 12:57

  3. 12:42

  4. 12:23

  5. 11:59

  6. 11:50

  7. 11:34

  8. 11:20


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel