Verfügbarkeit und Fazit

In Forza Horizon 4 können wir vollständig offline antreten, nach ein paar absolvierten Rennen aber jederzeit in den Onlinemodus (und auf Wunsch wieder zurück) wechseln. Auf den Servern sind bis zu 72 menschliche Fahrer unterwegs. Online nimmt übrigens Playground Games den Wechsel der Jahreszeiten im Wochenrhythmus vor, und zwar in zufälliger Reihenfolge.

Stellenmarkt
  1. Test-Engineer (m/w/d) in der Medizintechnik
    Medtron AG, Saarbrücken
  2. Abteilungsleiter Entwicklung / Charge Controller Software (m/w/d)
    Ebee Smart Technologies GmbH, Berlin-Schöneberg
Detailsuche

Besitzer einer Xbox One X können im Menü zwischen einem Qualitätsmodus mit mehr Grafikdetails in 4K-Auflölsung und einer Bildrate von 30 fps sowie einem Leistungsmodus mit Full-HD, weniger Details und einer Bildrate von 60 fps wählen. Auf dem PC gibt es natürlich sehr viel mehr Optionen, alle gängigen Funktionen moderner Monitore werden unterstützt. Schön ist auch, dass der HDR-Modus etwas natürlicher wirkt als im Vorgänger.

Forza Horizon 4 ist für Xbox One und Windows 10 erhältlich, der Preis liegt bei 70 Euro. Das Programm unterstützt Play Anywhere. Sprich: Spieler können mit einer Version auf Konsole und PC spielen, der Fortschritt wird automatisch über die Cloud abgeglichen.

  • Im Herbst nehmen wir auf einer matschigen Strecke an einem Rennen teil. (Bild: Microsoft/Screenshot: Golem.de)
  • Für eine Fiilmfirma sollen wir einfache Stunts ausführen. (Bild: Microsoft/Screenshot: Golem.de)
  • Im Winter rutschen wir über Schnee und Eis. (Bild: Microsoft/Screenshot: Golem.de)
  • Unseren Avatar können wir mit allerlei Lifestyle-Kram ausstatten. (Bild: Microsoft/Screenshot: Golem.de)
  • Hier legen Fahrer den Schwierigkeitsgrad fest - indem sie Fahrhilfen und Assistenzssysteme abschalten oder aktivieren. (Bild: Microsoft/Screenshot: Golem.de)
  • Auch eine Cockpitansicht ist mit im Angebot. (Bild: Microsoft/Screenshot: Golem.de)
  • Im eigenen Landsitz parken wir den Fuhrpark. (Bild: Microsoft/Screenshot: Golem.de)
  • Auf Knopfdruck übernimmt das Programm alles Tuning für uns. (Bild: Microsoft/Screenshot: Golem.de)
  • Hurra, geschafft: Für Siege gibt es besonders viele Credits. (Bild: Microsoft/Screenshot: Golem.de)
  • PC-Spieler können die Grafik  weitgehend ihrer Hardware anpassen. (Bild: Microsoft/Screenshot: Golem.de)
Auch eine Cockpitansicht ist mit im Angebot. (Bild: Microsoft/Screenshot: Golem.de)

Für etwa 20 Euro ist separat ein VIP-Pass erhältlich, der unter anderem Zugriff auf Autos, ein paar kosmetische Gegenstände, eine zusätzliches Haus und eine VIP-Hupe (!) erlaubt. Bei der Ultimate Edition und dem Ultimate-Add-Ons-Bundle ist dieses Extra bereits enthalten. Von der USK hat das Spiel eine Freigabe ab einem Alter von 6 Jahren erhalten.

Fazit

Golem Akademie
  1. First Response auf Security Incidents: Ein-Tages-Workshop
    4. März 2022, Virtuell
  2. Java EE 8 Komplettkurs: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    24.–28. Januar 2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Mit Forza Horizon 4 fährt der bislang beste Teil der Rennspielserie vor. Das Ding bereitet vom ersten Moment an Fahrspaß pur, selbst das aus europäischer Sicht nicht eben prickelnd-exotische Szenario Großbritannien macht mit seinen schönen Hügellandschaften, den idyllischen Dörfern, lauschigen Seen und Flüssen einen erstklassigen Eindruck. Das Jahreszeitensystem sorgt für Abwechslung: Uns gefällt es sehr, eine vertraute Piste plötzlich unter ganz anderen Wetterbedingungen neu kennenzulernen.

Steuerung und Fahrgefühl lassen keine Wünsche offen. Einsteiger haben selbst bei vollständig aktivierten Hilfssystemen noch den Eindruck, ein echtes Auto zu lenken - anders als bei The Crew 2 wirkt Forza Horizon 4 immer noch stimmig. Profis werden mit abgestellten Assistenten wiederum durchaus gefordert, ohne dass die Fahrt aufs Siegertreppchen in Frust umschlägt.

Störend finden wir den starken Fokus auf die Avatare - zumal die ultrakurzen Zwischensequenzen zu viel Fremdschämpotenzial haben, als dass wir für unser Alter Ego lange in den Menüs nach schickeren Hosen oder Hemden suchen möchten.

Minimal nervig finden wir, dass jedes Auto einen eigenen Talentbaum besitzt. Wir fänden es besser, wenn es zumindest ein paar allgemeine Verbesserungen für alle Autos gäbe. Davon sollte sich aber kein Rennspielfan ernsthaft abschrecken lassen: Unterm Strich ist Forza Horizon 4 dank Grafik, Fahrgefühl und Umfang der momentan beste anspruchsvolle Funracer.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Forza Horizon 4 im Test: Mit Vollgas durch die vier Jahreszeiten
  1.  
  2. 1
  3. 2


SirFartALot 04. Okt 2018

Am TV im Wohnzimmer? Mal ueberlegen. Da muesste ich mir bei der derzeitigen Entfernung...

Schrödinger's... 04. Okt 2018

Das wäre mir (heutzutage) jedenfalls eine Erwähnung wert.

highfive 04. Okt 2018

Aber das war doch was Andi sucht! Wenn es die OpenWorld Schiene verlassen soll, wo wären...

M.P. 02. Okt 2018

Gestern kam er, und zeigte mir ganz aufgeregt ein Standbild aus der Edinburgh Map: Da...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Feldversuch E-Mobility-Chaussee
So schnell bringen E-Autos das Stromnetz ans Limit

Das Laden von Elektroautos stellt Netzbetreiber auf dem Land vor besondere Herausforderungen. Ein Pilotprojekt hat verschiedene Lösungen getestet.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

Feldversuch E-Mobility-Chaussee: So schnell bringen E-Autos das Stromnetz ans Limit
Artikel
  1. Encrochat-Hack: Damit würde man keinen Geschwindigkeitsverstoß verurteilen
    Encrochat-Hack
    "Damit würde man keinen Geschwindigkeitsverstoß verurteilen"

    Der Anwalt Johannes Eisenberg hat sich die Daten aus dem Encrochat-Hack genauer angesehen und viel Merkwürdiges entdeckt.
    Ein Interview von Moritz Tremmel

  2. Geforce Now (RTX 3080) im Test: 1440p120 mit Raytracing aus der Cloud
    Geforce Now (RTX 3080) im Test
    1440p120 mit Raytracing aus der Cloud

    Höhere Auflösung, mehr Bilder pro Sekunde, kürzere Latenzen: Geforce Now mit virtueller Geforce RTX 3080 ist Cloud-Gaming par excellence.
    Ein Test von Marc Sauter

  3. SpaceX: Starlink testet Satelliteninternet in Flugzeugen
    SpaceX
    Starlink testet Satelliteninternet in Flugzeugen

    Bald dürften mehrere Flugesellschaften Starlink-Service anbieten. Laut einem Manager soll es so schnell wie möglich gehen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Gaming-Monitore zu Bestpreisen (u. a. Samsung G9 49" 32:9 Curved QLED 240Hz 1.149€) • Spiele günstiger: PC, PS5, Xbox, Switch • Zurück in die Zukunft Trilogie 4K 31,97€ • be quiet 750W-PC-Netzteil 87,90€ • Cambridge Audio Melomonia Touch 89,95€ • Gaming-Stühle zu Bestpreisen [Werbung]
    •  /