Abo
  • IT-Karriere:

Fortnite: Pubg-Studio hat Epic wegen Urheberrechtsverletzung verklagt

Das Entwicklerstudio hinter Playerunknown's Battlegrounds wehrt sich mit einer Klage gegen den Konkurrenten Fortnite Battle Royale. Außerdem räumt Pubg Corp in einem Brief an die Community eigene Fehler ein - und stellt eine Lösung für eine Reihe von technischen Problemen vor.

Artikel veröffentlicht am ,
Sanhok, die dritte Karte für Pubg, ist eine Tropeninsel.
Sanhok, die dritte Karte für Pubg, ist eine Tropeninsel. (Bild: Pubg Corp)

Ende 2017 hatte Pubg Corp, das südkoreanische Entwicklerstudio hinter dem Actionspiel Playerunknown's Battlegrounds, öffentlich besseren Schutz vor Klonen gefordert. Im Januar 2018 hat das Studio dann in Südkorea eine Klage wegen Urheberrechtsverletzungen gegen das von Epic Games produzierte Fortnite Battle Royale eingereicht. Das meldet die Zeitung Korea Times. Laut dem Bericht geht es in dem Rechtsstreit vorerst nur darum festzustellen, ob Fortnite in nicht zulässiger Art und Weise typische Elemente aus Playerunknown's Battlegrounds übernommen hat.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, südliches Bayern
  2. ENERCON GmbH, Aurich, Bremen

Fast gleichzeitig mit Bekanntwerden der Klage hat sich Pubg Corp auf Steam in einem offenen Brief an die Community gewandt. "Spieler haben uns zu Recht vorgeworfen, dass wir Beschwerden über die Performance nicht erst genommen haben", räumt das Studio darin Fehler ein. "Außerdem haben wir es in letzter Zeit nicht richtig hinbekommen, über die Änderungen, die wir an dem Spiel vornehmen, zu kommunizieren."

Das Studio nennt dann die drei Bereiche, in denen es besondere Probleme sieht: eben die Leistungseinbrüche und Ruckler, über die sich die Szene tatsächlich schon länger lautstark beschwert sowie über serverseitige Optimierungen und Cheating. Ab sofort will Pubg Corp die Arbeit an diesen Punkten intensivieren, um möglichst schnell Lösungen zu bieten.

Das Studio wird dann recht konkret. So habe man gerade eine Ursache identifiziert: Wenn Autos zu schnell über unterschiedliche Terraintypen fahren, würden zu viele Effekte gleichzeitig produziert, was die GPU in die Knie zwingt. Ein zweites größeres Problem sei die Art, wie Lichteffekte verarbeitet würden - weitere Details nennen die Entwickler dazu nicht.

Auch zu den serverseitigen Optimierungen äußert sich das Studio. So wolle man die Berechnung der Bewegungen von Spielern, die der Spieler gerade nicht sehen könne, überarbeiten. Außerdem gebe es viel überflüssigen Abgleich, etwa im Hinblick auf Objekte im Spiel, bei denen sich der Status gar nicht geändert habe. Auch an den Animationen der Spieler wolle man weiter arbeiten, so dass weniger Datenverkehr anfalle.

Beim Kampf gegen Cheater schätzt das Studio seine bisherigen Bemühungen als recht erfolgreich ein. Allerdings wolle man auch hier weiterarbeiten und verstärkt mit rechtlichen Mitteln gegen die Anbieter von Hacks und Cheats vorgehen.

Pubg Corp äußert sich auch zur nächsten Karte, der Tropeninsel Sanhok. Auf der solle es neue Vehikel und eine nur dort verfügbare Waffe geben. Wenn alles gutgehe, werde die Map - die deutlich kompakter sein soll als die beiden derzeit verfügbaren Umgebungen - gegen Ende Juni 2018 auf den Live Servern zur Verfügung stehen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. For Honor für 11,50€, Anno 1404 Königsedition für 3,74€, Anno 2070 Königsedition...
  2. (aktuell u. a. Cryorig Gehäuselüfter ab 7,49€, Sandisk Ultra 400-GB-microSDXC für 59,90€)
  3. (u. a. Total war - Three Kingdoms für 35,99€, Command & Conquer - The Ultimate Collection für 4...

My1 04. Jun 2018

das war insgesamt auch eher als n joke gemeint denke ich. dazu bei minecraft war doch...

debattierer 30. Mai 2018

Naja 1 Schuß in Arme oder Beine sollte man noch "heilen" können. Aber ein Schuss in Hals...

Eheran 29. Mai 2018

Nicht zu vergessen, dass es noch "eine 3. Perspektive" gäbe: Nämlich die, die der Gegner...

Dwalinn 29. Mai 2018

mit Random Loot und einen kleiner werdenden Spielbereich. Wow so kreativ! Selbst der...

My1 29. Mai 2018

Was stand da vorher?


Folgen Sie uns
       


Timex Data Link ausprobiert

Die Data Link wurde von Timex und Microsoft entwickelt und ist eine der ersten Smartwatches. Anlässlich des 25-jährigen Jubiläums haben wir uns die Uhr genauer angeschaut - und über einen alten PC mit Röhrenmonitor programmiert.

Timex Data Link ausprobiert Video aufrufen
Orico Enclosure im Test: Die NVMe-SSD wird zum USB-Stick
Orico Enclosure im Test
Die NVMe-SSD wird zum USB-Stick

Wer eine ältere NVMe-SSD über hat, kann diese immer noch als sehr schnellen USB-Stick verwenden: Preiswerte Gehäuse wie das Orico Enclosure nehmen M.2-Kärtchen auf, der Bridge-Chip könnte aber flotter sein.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Server Supermicro mit Chassis für 40 E1.S-SSDs auf 2 HE
  2. Solid State Drive Longsys entwickelt erste SSD nur mit chinesischen Chips
  3. SSDs Samsung 970 Pro mit 2TB und WD Blue 3D mit 4TB

Filmkritik Apollo 11: Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise
Filmkritik Apollo 11
Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

50 Jahre nach Apollo 11 können Kinozuschauer das historische Ereignis noch einmal miterleben, als wären sie live dabei - in Mission Control, im Kennedy Space Center, sogar auf der Mondoberfläche. Möglich machen das nicht etwa moderne Computereffekte, sondern kistenweise wiederentdeckte Filmrollen.
Eine Rezension von Daniel Pook

  1. Aufbruch zum Mond Die schönste Fake-Mondlandung aller Zeiten

Dr. Mario World im Test: Spielspaß für Privatpatienten
Dr. Mario World im Test
Spielspaß für Privatpatienten

Schlimm süchtig machendes Gameplay, zuckersüße Grafik im typischen Nintendo-Stil und wunderbare Dudelmusik: Der Kampf von Dr. Mario World gegen böse Viren ist ein Mobile Game vom Feinsten - allerdings nur für Spieler mit gesunden Nerven oder tiefen Taschen.
Von Peter Steinlechner

  1. Mobile-Games-Auslese Ein Wunderjunge und dreimal kostenloser Mobilspaß
  2. Mobile-Games-Auslese Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
  3. Hyper Casual Games 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung

    •  /