Abo
  • Services:

Fortnite Battle Royale: Epic verspricht 100 Millionen US-Dollar an Preisgeldern

Dagegen wirken selbst die millionenschweren Preisgelder für Dota 2 ärmlich: Epic Games will allein in der kommenden Saison rund 100 Millionen US-Dollar für die Förderung von E-Sport bei Fortnite Battle Royale bereitstellen.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Fortnite Battle Royale
Artwork von Fortnite Battle Royale (Bild: Epic Games)

Das Entwicklerstudio Epic Games investiert weiter massiv in Fortnite Battle Royale: Für die Saison 2018/2019 will das Unternehmen rund 100 Millionen US-Dollar an Preisgeldern für E-Sport-Veranstaltungen bereitstellen, so ein Eintrag im offiziellen Firmenblog. "Wir steigen im großen Stil in die Wettbewerbe ein, aber unser Ansatz wird anders sein - wir planen, umfassender zu arbeiten und konzentrieren uns auf die Freude, das Spiel zu spielen und zu beobachten", schreibt Epic. Weitere Details will das Unternehmen erst später bekanntgeben.

Stellenmarkt
  1. Dataport, Verschiedene Standorte
  2. Dataport, verschiedene Standorte

Selbst im boomenden E-Sport-Markt ist die Summe ungewöhnlich. Das bislang größte Preisgeld gibt es bislang bei dem von Valve organisierten Dota-2-Turnier The International. Im Jahr 2017 konnten die Gewinnerteams insgesamt fast 25 Millionen US-Dollar einsacken, insgesamt waren es in den vergangenen fünf Jahren etwas mehr als 78 Millionen US-Dollar - ein Großteil davon wurde von der Community gesammelt. Noch ein Vergleich: Die Fifa als Ausrichter der Fußball-Weltmeisterschaft 2018 in Russland wird insgesamt 400 Millionen US-Dollar an die 32 Teams ausschütten.

Das erst seit September 2017 verfügbare Fortnite Battle Royale entwickelt sich derzeit zum popkulturellen Phänomen und zum großen kommerziellen Erfolg. Die Tänze aus dem Spiel sind immer öfter in Klassenzimmern, aber auch nach Toren auch auf Fußballplätzen in aller Welt zu sehen - von Profikickern, die in ihrer Freizeit eben auch in Fortnite antreten. Das Programm ist grundsätzlich kostenlos für die meisten relevanten Plattformen erhältlich, Geld verdient Epic Games mit dem Verkauf von kostenpflichtigen Extras. Auf Twitch gilt Fortnite inzwischen als erfolgreicher als der langjährige Zuschauerliebling Minecraft.

Auch das Battle-Royale-"Original" Playerunknown's Battlegrounds (Pubg) ist übrigens aktiv in Sachen E-Sport: Vom 25. bis 29. Juli 2018 spielen laut einer offiziellen Ankündigung die 20 besten Pubg-Squads der Welt in Berlin um ein Preisgeld in Höhe von zwei Millionen US-Dollar.

Epic Games hat übrigens eine gewisse Erfahrung damit, seine Programme durch hohe Preisgelder zu fördern: Die Firma hatte zwischen 2004 und 2013 mehrfach 1 Million US-Dollar an Förderung für das beste Projekt ausgeschrieben, das auf Basis seiner Unreal Engine entstanden ist und eingereicht wurde. Allerdings wurde das Geld nicht bar ausbezahlt, sondern zum großen Teil in Lizenz und mit Hardware für die Teams.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. Enermax T.B.Silence ADV 120 mm für 9,99€ + Versand)
  2. (u. a. Euro Truck Simulator 2 - Beyond the Baltic Sea (DLC) für 8,99€ und Fortnite - Deep Freeze...
  3. 99€ + Versand (Vergleichspreis ca. 116€ + Versand)
  4. 49,99€ (Bestpreis!)

Folgen Sie uns
       


Royole Flexpai - Hands on (CES 2019)

Das Flexpai von Royole ist das erste kommerziell erhältliche Smartphone mit faltbarem Display. Ein erster Kurztest des Gerätes zeigt, dass es noch einige Probleme mit der Software hat.

Royole Flexpai - Hands on (CES 2019) Video aufrufen
Raspberry Pi: Spieglein, Spieglein, werde smart!
Raspberry Pi
Spieglein, Spieglein, werde smart!

Ein Spiegel, ein ausrangierter Monitor und ein Raspberry Pi sind die grundlegenden Bauteile, mit denen man sich selbst einen Smart Mirror basteln kann. Je nach Interesse können dort dann das Wetter, Fahrpläne, Nachrichten oder auch stimmungsvolle Bilder angezeigt werden.
Eine Anleitung von Christopher Bichl

  1. IoT mit LoRa und Raspberry Pi Die DNA des Internet der Dinge
  2. Bewegungssensor auswerten Mit Wackeln programmieren lernen
  3. Raspberry Pi Cam Babycam mit wenig Aufwand selbst bauen

Elektromobilität: Der Umweltbonus ist gescheitert
Elektromobilität
Der Umweltbonus ist gescheitert

Trotz eines spürbaren Anstiegs zum Jahresbeginn kann man den Umweltbonus als gescheitert bezeichnen. Bislang wurden weniger als 100.000 Elektroautos gefördert. Wenn der Bonus Ende Juni ausläuft, sind noch immer einige Millionen Euro vorhanden. Die Fraktion der Grünen will stattdessen Anreize über die Kfz-Steuer schaffen.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Elektromobilität Nikola Motors kündigt E-Lkw ohne Brennstoffzelle an
  2. SPNV Ceské dráhy will akkubetriebene Elektrotriebzüge testen
  3. Volkswagen Electrify America nutzt Tesla-Powerpacks zur Deckung von Spitzen

Enterprise Resource Planning: Drei Gründe für das Scheitern von SAP-Projekten
Enterprise Resource Planning
Drei Gründe für das Scheitern von SAP-Projekten

Projekte mit der Software von SAP? Da verdrehen viele IT-Experten die Augen. Prominente Beispiele von Lidl und Haribo aus dem vergangenen Jahr scheinen diese These zu bestätigen: Gerade SAP-Projekte laufen selten in time, in budget und in quality. Dafür gibt es Gründe - und Gegenmaßnahmen.
Von Markus Kammermeier


      •  /