Abo
  • Services:
Anzeige
Szene aus Fortnite Battle Royale
Szene aus Fortnite Battle Royale (Bild: Epic Games)

Fortnite Battle Royale: Entwickler von Pubg sorgt sich wegen Unreal Engine

Szene aus Fortnite Battle Royale
Szene aus Fortnite Battle Royale (Bild: Epic Games)

Konkurrent Epic Games könnte sich technische Vorteile für Fortnite Battle Royale verschaffen - und so eine Bedrohung für Playerunknown's Battlegrounds (Pubg) werden, befürchtet dessen Entwicklerstudio Bluehole.

Seit Monaten befindet sich Playerunknown's Battlegrounds (Pubg) auf dem ersten Platz der Verkaufsliste von Steam, trotzdem sorgt sich der südkoreanische Entwickler Bluehole um den langfristigen Erfolg. In einem Interview mit PC Gamer äußert Studiochef Changhan Kim die Befürchtung, dass Epic Games als Hersteller der Unreal Engine 4 - auf der "Pubg" basiert - sein eigenes Produkt Fortnite Battle Royale bei der Multiplayertechnologie bevorzuge.

Anzeige

"Wir haben die Sorge, dass sie [Epic Games] neue Funktionen entwickeln oder etwas in der Engine für das Battle-Royale-Gameplay optimieren und es dann in ihrem eigenen Spiel verwenden", so Kim. Der Manager denkt dabei offenbar vor allem an die Unterstützung der 100 Spieler pro Runde - je weniger technische Probleme es damit gibt und je niedriger die benötigte Bandbreite ist, desto mehr Spieler können teilnehmen, und desto größer ist der Kreis potenzieller Kunden.

Kim ärgert sich aber vermutlich auch darüber, dass Epic Games für das Actionspiel Fortnite einen neuen Modus namens Fortnite Battle Royale anbieten will, der eine ziemlich direkte Konkurrenz für Playerunknown's Battlegrounds darstellt. Der neue Modus soll am 26. September 2017 für Windows-PC, MacOS, Playstation 4 und Xbox One kostenlos verfügbar sein. Pubg ist bislang nur für Windows-PC erhältlich und kostet 30 Euro. Eine Version für die Xbox One soll noch 2017 als Beta erscheinen, irgendwann später folgt vermutlich auch eine Fassung für die PS4.

Nach der ersten Ankündigung von Fortnite Battle Royale hatten sich Mitarbeiter von Bluehole in Foren und einer Pressemitteilung darüber geärgert, dass das Konkurrenzspiel sehr direkt mit Bezügen zu Playerunknown's Battlegrounds beworben wurde; inzwischen hat Epic Games das meiste dieser Materialien wieder überarbeitet. Trotzdem dürfte jeder Spieler verstehen, was ihn an Gameplay im kommenden Modus für Fortnite erwartet.

Das Hauptspiel Fortnite befindet sich seit Sommer 2017 im Early Access. Das Basispaket kostet rund 40 Euro. Der Battle-Royale-Modus soll kostenlos angeboten werden. Anfangs gibt es keine zusätzlichen Kaufobjekte, später soll es gegen echte Euros ausschließlich kosmetische Extras geben.


eye home zur Startseite
razer 28. Sep 2017

nein, nichtmehr. wurde vor 3 monaten entfernt. man bekommt jetzt eine warnung wenn man...

Yueka 26. Sep 2017

Es geht nicht um das battle royal sondern um die Engine

honna1612 26. Sep 2017

Die hatten einen Glückstreffer mit der Idee. Die schaffen es nichtmal das Hauptmenü so zu...

JTR 25. Sep 2017

Fortnite ist laut Epic ihr erfolgreichste Spiel der Firmengeschichte, jetzt schon im...

JTR 25. Sep 2017

Ich vermute du wirst die nächste Zeit massig Shooter mit einem Battle Royal Modus sehen...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  2. ARTEMIS Augenkliniken, Frankfurt
  3. ViaMedia AG, nordöstlich von Stuttgart
  4. Paco Home GmbH, Eschweiler


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 74,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. (u. a. Drive 7,79€, John Wick: Kapitel 2 9,99€ und Predator Collection 14,99€)
  3. 299,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. HTTPS

    Let's Encrypt bringt Wildcard-Zertifikate

  2. Turi Create 4.0

    Apple macht KI-Framework zur Bilderkennung quelloffen

  3. LG 32UD99-W im Test

    Monitor mit beeindruckendem Bild - trotz unausgereiftem HDR

  4. Jailbreak

    Googles Sicherheitsteam hackt mal wieder das iPhone

  5. Asus Rog Strix

    Notebooks mit 120-Hz-Display für LoL und Pubg vorgestellt

  6. Raumfahrt

    SpaceX schickt gebrauchtes Gespann zur ISS

  7. Android-Verbreitung

    Oreo gibt die rote Laterne ab

  8. Q# und QDK

    Microsoft veröffentlicht Entwicklungskit für Quantenrechner

  9. Corning

    3M verkauft seine Glasfaserproduktion

  10. In eigener Sache

    Golem pur verschenken



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Twitch, Youtube Gaming und Mixer: Weltweites Aufmerksamkeitsdefizit
Twitch, Youtube Gaming und Mixer
Weltweites Aufmerksamkeitsdefizit
  1. Kiyo und Seiren X Razer bringt Ringlicht-Webcam für Streamer
  2. Roboter Megabots kündigt Video vom Roboterkampf an
  3. Free to Play World of Tanks bringt pro Nutzer und Monat 3,30 Dollar ein

Umrüstung: Wie der Elektromotor in den Diesel-Lkw kommt
Umrüstung
Wie der Elektromotor in den Diesel-Lkw kommt
  1. Uniti One Schwedisches Unternehmen Uniti stellt erstes Elektroauto vor
  2. LEVC London bekommt Elektrotaxis mit Range Extender
  3. Vehicle-to-Grid Honda macht Elektroautos zu Stromnetz-Puffern

China: Die AAA-Bürger
China
Die AAA-Bürger
  1. Microsoft Supreme Court entscheidet über die Zukunft der Cloud

  1. Re: Bankrotterklärung

    gadthrawn | 13:16

  2. Re: Die USA sind das fortschrittlichste Land der...

    Niaxa | 13:15

  3. Re: Diese Trump-Rhetorik verursacht Kopfschmerzen

    FreierLukas | 13:15

  4. Nokia

    countzero | 13:14

  5. Re: Wo kein Jail, da kein Jailbreak.

    1nformatik | 13:11


  1. 13:32

  2. 13:07

  3. 12:05

  4. 11:38

  5. 11:19

  6. 10:48

  7. 10:34

  8. 10:18


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel