• IT-Karriere:
  • Services:

Fort Worth: Facebook baut Rechenzentrum in Texas

Sein fünftes Rechenzentrum will Facebook in Texas bauen. Das Data-Center soll mit Windkraft-Energie betrieben werden. Das Unternehmen lässt sich das Zentrum einiges kosten.

Artikel veröffentlicht am , /dpa
So soll Facebooks Rechenzentrum in Texas aussehen.
So soll Facebooks Rechenzentrum in Texas aussehen. (Bild: Facebook)

500 Millionen Dollar steckt Facebook in den Bau seines fünften Rechenzentrums. Die riesige Anlage wird in Fort Worth im Bundesstaat Texas angesiedelt, wie Facebook in einem Blogeintrag mitteilt. Über neue Windkraftanlagen soll es mit erneuerbarer Energie betrieben werden. Insgesamt habe ein Jahr Facebook-Nutzung den Umwelt-Effekt eines mittleren Latte-Kaffees, versicherte das Unternehmen.

Stellenmarkt
  1. Haufe Group, Hannover, Freiburg
  2. Duisburger Versorgungs- und Verkehrsgesellschaft mbH, Duisburg

In dem neuen Rechenzentrum soll fast die gesamte Technik auf dem Design der von Facebook gegründeten Initiative Open Compute Project beruhen. Deren Mitglieder, darunter Hard- und Softwarehersteller wie Intel und Rackspace, haben sich verpflichtet, besonders energieeffiziente Serverdesigns zu verwenden, die auf unnötiges Metall und unnötigen Kunststoff verzichten.

6-Pack zum Stapeln der Hardware

Zum Stapeln seiner Netzwerkhardware will Facebook wie in seinen anderen Rechenzentren ein 6-Pack-Gehäuse benutzen. Das erlaubt einen beliebigen Austausch der Module und eine leichte Skalierung.

Von Facebooks vier bisherigen Rechenzentren stehen drei in den USA und eins in Schweden, wo die niedrigen Außentemperaturen zur Kühlung beitragen sollen. Die Eindämmung der Wärme, die die Computer produzieren, verschlingt traditionell besonders viel Strom in Rechenzentren.

Nach jüngsten Zahlen werden von den über 1,4 Milliarden Facebook-Mitgliedern täglich allein vier Milliarden Videos abgerufen. Und Konzernchef Mark Zuckerberg rechnet damit, dass Video in Zukunft noch wichtiger für die Kommunikation bei Facebook werden wird. Der Konzern entwickelt eigene Server, um von Hardwareherstellern unabhängiger zu sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 549€ + 6,99€ Versand
  2. 229,99€ + Versand (Vergleichspreis ca. 300€)
  3. 399€ (Vergleichspreis 419€)
  4. (u. a. be quiet! SILENT BASE 802 White für 129,90€ + 6,99€ Versand)

M.P. 08. Jul 2015

Die Facebook-Aktionäre kümmert es... ;-)

Anonymer Nutzer 08. Jul 2015

Wie ist es bei diesen großen RZ mit Redundanz, werden da komplette RZentren gespiegelt?


Folgen Sie uns
       


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /