Abo
  • IT-Karriere:

Forschungsförderung: Medizin-Nobelpreisträger Rosbash kritisiert Trump

Ohne Forschungsförderung und ohne helle Köpfe aus dem Ausland gibt es keine auszeichnungswürdige Forschung: Medizin-Nobelpreisträger Michael Rosbash hat in seiner Nobelpreis-Rede vor den Folgen der Einwanderungs- und Wissenschaftspolitik von US-Präsident Donald Trump gewarnt.

Artikel veröffentlicht am ,
Medizin-Nobelpreisträger Michael Rosbash: Nutznießer einer aufgeklärten Nachkriegszeit
Medizin-Nobelpreisträger Michael Rosbash: Nutznießer einer aufgeklärten Nachkriegszeit (Bild: Niklas Elmehed/Nobel Media)

Harsche Kritik aus der Wissenschaft: Michael Rosbash, einer der diesjährigen Nobelpreisträger für Medizin, fürchtet um die Zukunft der Wissenschaften in den USA. Er warf indirekt US-Präsident Donald Trump vor, die Forschung zu gefährden.

Stellenmarkt
  1. Baettr Stade GmbH über Jauss HR-Consulting GmbH & Co.KG, Stade
  2. BRUNATA-METRONA GmbH & Co. KG, München

Er und seine beiden Kollegen Jeffrey Hall und Michael Young seien "Nutznießer einer aufgeklärten Nachkriegszeit in den USA", in der Grundlagenforschung von staatlichen Stellen wie dem National Institute of Health großzügig gefördert wurden, sagte Rosbash in seiner Rede beim Nobelpreis-Bankett in Stockholm.

Forschungsförderung ist nicht mehr selbstverständlich

Eine solche Förderung sei die Grundlage für Fortschritte in viele Forschungsbereichen. "Das gegenwärtige Klima in den USA ist jedoch eine Warnung, dass die Forschergemeinschaft eine kontinuierliche Unterstützung der Grundlagenforschung nicht als selbstverständlich ansehen kann." Die Regierung von Präsident Trump plant, für das Jahr 2018 die Forschungsförderung um mehrere Milliarden US-Dollar zu kürzen.

In Gefahr sei auch das pluralistische Amerika, in dem er und seine Kollegen aufgewachsen seien, fuhr Rosbash fort. "Einwanderer und Ausländer waren schon immer ein unverzichtbarer Teil unseres Landes, einschließlich seiner großen Erfolge in der wissenschaftlichen Forschung.". Acht der zehn Nobelpreisträger des Jahres 2017 seien US-Bürger. vier davon seien Einwanderer oder deren Kinder. "Wir ändern diese Erfolgsformel auf eigene Gefahr."

Rosbash, Hall und Young haben den Nobelpreis für Medizin für die Erforschung der inneren Uhr verliehen bekommen. Den Nobelpreis für Physik erhielten in diesem Jahr Rainer Weiss, Barry Barish und Kip Thorne für den Nachweis von Gravitationswellen. Der Nobelreis in Chemie wurde an Jacques Dubochet, Joachim Frank und Richard Henderson für die Entwicklung der Kryoelektronenmikroskopie vergeben.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 1,72€
  2. 2,99€
  3. 4,99€
  4. 49,94€

Trollversteher 12. Dez 2017

Das will ich Ihnen ja gar nicht absprechen, trotzdem erklärt das junge Alter so manch...

Trollversteher 12. Dez 2017

Und genau und nur darum geht es in dem Artikel... Das ist populistisch-polemischer...

sundilsan 12. Dez 2017

Und in Europa können wir das besser nachvollziehen, als sonst irgendwo.

Trollversteher 11. Dez 2017

Danke für die Zusammenfassung/den Überblick!


Folgen Sie uns
       


Backup per Band angesehen

Das Rattern des Roboterarms und Rauschen der Klimaanlage: Golem.de hat sich Bandlaufwerke in Aktion beim Geoforschungszentrum Potsdam angeschaut. Das Ziel: zu erfahren, was die 60 Jahre alte Technik noch immer sinnvoll macht.

Backup per Band angesehen Video aufrufen
In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
In eigener Sache
Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

  1. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  2. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht
  3. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung

Projektorkauf: Lumen, ANSI und mehr
Projektorkauf
Lumen, ANSI und mehr

Gerade bei Projektoren werden auf Plattformen verschiedener Onlinehändler kuriose Angaben zur Helligkeit beziehungsweise Leuchtstärke gemacht - sofern diese überhaupt angegeben werden. Wir bringen etwas Licht ins Dunkel und beschäftigen uns mit Einheiten rund um das Thema Helligkeit.
Von Mike Wobker


    Erasure Coding: Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
    Erasure Coding
    Das Ende von Raid kommt durch Mathematik

    In vielen Anwendungsszenarien sind Raid-Systeme mittlerweile nicht mehr die optimale Lösung. Zu langsam und starr sind sie. Abhilfe schaffen können mathematische Verfahren wie Erasure Coding. Noch existieren für beide Techniken Anwendungsgebiete. Am Ende wird Raid aber wohl verschwinden.
    Eine Analyse von Oliver Nickel

    1. Agentur für Cybersicherheit Cyberwaffen-Entwicklung zieht in den Osten Deutschlands
    2. Yahoo Richterin lässt Vergleich zu Datenleck platzen

      •  /