Abo
  • IT-Karriere:

Forschung: Graphen soll LEDs verbessern

Forscher in Großbritannien wollen eine LED in einem klassischen birnenförmigen Gehäuse bauen, die ähnlich wie bei einer Glühlampe ein leuchtendes Filament besitzt, das mit dem Material Graphen beschichtet ist. Das soll für die Kühlung sorgen und die Lebensdauer erhöhen.

Artikel veröffentlicht am ,
Konstantin Novoselov (links) zeigt eine Graphen-LED
Konstantin Novoselov (links) zeigt eine Graphen-LED (Bild: Universität Manchester)

Forscher der Universität Manchester arbeiten an einer LED-Lampe, die durch Graphen gekühlt wird und länger halten soll als herkömmliche Modelle. Das National Graphene Institute der Uni Manchester wurde im März 2015 eröffnet. Die LED-Lampe wurde beim Spin-Off Graphene Lighting der Uni Manchester entwickelt. Weitere technische Details beispielsweise zur Helligkeit und Haltbarkeit fehlen aber noch.

Stellenmarkt
  1. NTI Kailer GmbH, Villingen-Schwenningen, Wendlingen, Lahr, Magdeburg
  2. operational services GmbH & Co. KG, München

Das dimmbare Modell soll noch in diesem Jahr erhältlich sein und laut einem Bericht der BBC, die ein Interview mit Uni-Vizepräsident Colin Bailey führte, etwa 15 britische Pfund (21 Euro) kosten. Das Leuchtmittel erinnert an eine klassische Glühbirne und verfügt über eine Art Glühfaden, der allerdings eine LED ist. Die Verwendung von Graphen soll die Wärme besser abführen. Zudem soll die Konstruktion zehn Prozent weniger Energie benötigen als normale LEDs.

Graphen wurde 2004 von Andre Geim und Konstantin Novoselov an der Uni Manchester entdeckt. Für die Entdeckung wurde den Forschern 2010 der Nobelpreis für Physik verliehen. Es handelt sich dabei um eine Modifikation des Kohlenstoffs in Form eines bienenwabenförmigen Musters mit bemerkenswerten Eigenschaften. Das Material ist äußerst stabil und belastbar, lässt sich als Wasserfilter einsetzen, aber auch zur Versiegelung. Auch für Speicherzellen und eventuell für Solarzellen könnte es verwendet werden.

Das Forschungsinstitut versucht, praktische Anwendungsmöglichkeiten für Graphen zu finden. Dem BBC-Bericht zufolge gehören dazu leichtere Karosserien und Bauteile für Flugzeuge, aber auch Strukturen für künstliche Zähne. Graphen wird bereits für leichte Tennisschläger, Helme und Ski verwendet.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 279,90€

interlingueX 30. Mär 2015

Es gibt tatsächlich mehrere Arten von Graphen. Für bis zu drei oder vier Lagen ist es...

SoniX 30. Mär 2015

Ich sage voraus: Niemals halten die solange! ;-)

Dr.InSide 30. Mär 2015

Was soll daran dämlich sein? Solche Birnen gibt's schon über 1 Jahr. Such doch mal bei...

Endwickler 30. Mär 2015

Ja, es geht um das Material, denn die Uni sicht Anwendungsgebiete für ihr Graphen...

Suma 30. Mär 2015

Es geht dabei nur indirekt um das Wort "Graphen" sondern eher um das Wort "sollen...


Folgen Sie uns
       


Golem-Akademie - Trainer Stefan stellt sich vor

Rund 20 Jahre Erfahrung als Manager und Mitglied der Geschäftsleitung im internationalen Kontext sowie als Berater sind die Basis seiner Trainings. Der Diplom-Ingenieur Stefan Bayer hat als Mitarbeiter der ersten Stunde bei Amazon.de den Servicegedanken in der kompletten Supply Chain in Deutschland entscheidend mitgeprägt und bis zu 4.500 Menschen geführt. Er ist als Trainer und Coach spezialisiert auf die Begleitung von Führungskräften und Management-Teams sowie auf prozessorientierte Trainings.

Golem-Akademie - Trainer Stefan stellt sich vor Video aufrufen
Vision 5 und Epos 2 im Hands on: Tolinos neue E-Book-Reader-Oberklasse ist gelungen
Vision 5 und Epos 2 im Hands on
Tolinos neue E-Book-Reader-Oberklasse ist gelungen

Die Tolino-Allianz bringt zwei neue E-Book-Reader der Oberklasse auf den Markt. Der Vision 5 hat ein 7 Zoll großes Display, beim besonders dünnen Epos 2 ist es ein 8-Zoll-Display. Es gibt typische Oberklasse-Ausstattung - und noch etwas mehr.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Tolino Page 2 Günstiger E-Book-Reader erhält Displaybeleuchtung

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

Mädchen und IT: Fehler im System
Mädchen und IT
Fehler im System

Bis zu einem gewissen Alter sind Jungen und Mädchen gleichermaßen an Technik interessiert. Wenn es dann aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich immer noch viel mehr junge Männer als Frauen für die IT. Ein wichtiger Grund dafür ist in der Schule zu suchen.
Von Valerie Lux

  1. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  2. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  3. Medienkompetenz Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

    •  /