• IT-Karriere:
  • Services:

Forschung: Fotosensor aus Bakterien

Studenten der Uni Exeter in Großbritannien wollen bei ihrem Projekt "Paint by Coli" Bakterien dazu bringen, verschiedene lichtempfindliche Pigmente zu erzeugen, die zu einem biologischen Fotosensor werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Das von den Bakterien produzierte Magenta
Das von den Bakterien produzierte Magenta (Bild: Uni Exeter/CC BY 3.0)

Die gentechnisch veränderten E.Coli-Bakterien stehen beim Projekt "Paint by Coli" im Mittelpunkt. Die elf Studenten bilden ein interdisziplinäres Team und wollen aus den Bakterien winzige Lichtsensoren machen, die jeweils auf Licht unterschiedlicher Wellenlängen reagieren. Die Bakterien seien kleiner als die Pixel in Bildsensoren und könnten so für eine höhere Auflösung sorgen, so die Initiatoren des Projekts.

Stellenmarkt
  1. bib International College, Paderborn
  2. BASF Digital Solutions GmbH, Ludwigshafen

Die Bakterien sollen auf rotes, grünes und blaues Licht reagieren und bei ihrer Belichtung cyan- und magentafarbene sowie gelbe Pigmente produzieren, die dann das Bild ergeben. Dabei verhindert rotes Licht die Produktion des Cyan-Pigments, grünes Licht die von magentafarbenen Farbstoffen und blaues Licht hindert das Bakterium an der Produktion des gelben Pigments.

Die größte Schwierigkeit ist die Konservierung der Aufnahmen, ohne dass dabei die Farben verloren gehen, sowie die Vorbereitung der Aufnahmefläche, die möglichst gleichmäßig mit den Bakterien beschichtet werden muss. Das Team versuchte zunächst, die Bakterienkulturen mit Kunststoffharzen zu überziehen, doch das griff die Bakterien an und sorgte für Farbverluste. Experimente mit Gummi arabicum wurden ebenfalls gestartet.

Das Team hatte nach eigenen Angaben schon Erfolge mit einigen Pigmentkombinationen, aber grundsätzlich ist die Entwicklung noch ganz am Anfang. Bislang wurde nur die Farbe Magenta erzeugt.

Das Team der Uni Exeter beteiligte sich am Wettbewerb Genetically Engineered Machines (iGEM) in Lyon und konnte im Regionalentscheid eine Silbermedaille gewinnen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Sony DualSense Wireless-Controller für 67,89€)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Raistlin 14. Okt 2013

Irgendwie muss ich das überlesen haben. (sollte mal die Kräuter aus dem Wasser lassen)

a user 14. Okt 2013

was hat dein kommentar mit dem post des TEs zu tun?

Unwichtig 14. Okt 2013

Photo zum Entwickeln neben die Toilette legen und dann zweimal spuelen. Et voilà hat man...


Folgen Sie uns
       


ANC-Kopfhörer im Vergleich

Wir haben Sonys neuen WH-1000XM4 bei der ANC-Leistung gegen Sonys alten WH-1000XM3 und Boses Noise Cancelling Headphones 700 antreten lassen.

ANC-Kopfhörer im Vergleich Video aufrufen
Astronomie: Arecibo wird abgerissen
Astronomie
Arecibo wird abgerissen

Das weltberühmte Radioteleskop ist nicht mehr zu retten. Reparaturarbeiten wären lebensgefährlich.

  1. Astronomie Zweites Kabel von Arecibo-Radioteleskop kaputt
  2. Die Zukunft des Universums Wie alles endet
  3. Astronomie Gibt es Leben auf der Venus?

AVM Fritzdect Smarthome im Test: Nicht smart kann auch smarter sein
AVM Fritzdect Smarthome im Test
Nicht smart kann auch smarter sein

AVMs Fritz Smarthome nutzt den Dect-Standard, um Lampen und Schalter miteinander zu verbinden. Das geht auch offline im eigenen LAN.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Konkurrenz zu Philips Hue Signify bringt WLAN-Lampen von Wiz auf den Markt
  2. Smarte Kühlschränke Hersteller verschweigen Kundschaft Support-Dauer
  3. Magenta Smart Home Telekom bietet mehr für das kostenlose Angebot

Demon's Souls im Test: Düsternis auf Basis von 10,5 Tflops
Demon's Souls im Test
Düsternis auf Basis von 10,5 Tflops

Das Remake von Demon's Souls ist das einzige PS5-Spiel von Sony, das nicht für die PS4 erscheint - und ein toller Einstieg in die Serie!
Von Peter Steinlechner


      •  /