Abo
  • Services:

Forsaken: Destiny 2 und die acht Barone

Das Entwicklerstudio Bungie hat die dritte Erweiterung für Destiny 2 vorgestellt: In Forsaken geht es nach einem Gefängnisausbruch auf die Jagd nach acht Supermonstern, den Baronen. Im Multiplayermodus sollen PvE- und PvP-Elemente gemischt werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Destiny 2 Forsaken
Artwork von Destiny 2 Forsaken (Bild: Bungie)

Für die ersten beiden Erweiterungen zu Destiny 2 hat sich das Entwicklerstudio Bungie viel Kritik aus der Community anhören müssen, mit dem dritten Add-on namens Forsaken soll das anders werden. Unter anderem sollen Umgebungen und Stimmung wesentlich düsterer werden, als Spieler es bislang aus der Serie gewohnt sind. Das hat einen Grund, denn Spieler sind am Rande des Sonnensystems unterwegs, so dass nur noch wenig Licht der Sonne ankommt.

Stellenmarkt
  1. BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH, Berlin
  2. OHB System AG, Bremen, Oberpfaffenhofen

Die Handlung der Kampagne dreht sich um einen Gefängnisausbruch. Insbesondere geht es um den Kampf gegen acht Barone, die allesamt besondere Kampftaktiken verfolgen. Einer greift etwa grundsätzlich nur zum Scharfschützengewehr, und im Duell mit ihm muss der Spieler zur gleichen Waffe greifen. Das alles findet in der Wirrbucht statt, einer lockeren Ansammlung von Felsen und Asteroiden mit allerlei Piraten und Meuchelmördern.

Auch bei den anderen Spielsystemen soll es Änderungen geben, die vor allem auf mehr Freiheit für den Spieler hinauslaufen - etwa beim Anlegen unterschiedlicher Waffensysteme oder beim Upgraden der Kampfgeräte.

Ein neuer Multiplayermodus namens Gambit soll PvE (Player versus Environment, also Kämpfe gegen computergesteuerte Monster) und PvP (Player versus Player, Kämpfe gegen andere Spieler) kombinieren. Zwei Teams aus jeweils vier Mitgliedern schlagen sich mit KI-Kämpfern herum, sollen dabei aber auch auf die andere Seite wechseln und die anderen ablenken oder angreifen können. Außerdem ist ein weiterer Raid in einer Umgebung namens Träumende Stadt geplant.

Forsaken soll am 4. September 2018 für alle Plattformen erscheinen, auf denen schon Destiny 2 erhältlich ist - also Playstation 4, Xbox One und Windows-PC. Die günstigste Version soll rund 40 Euro kosten, eine Sammlerausgabe ist teuer. Künftige saisonale Updates und Veranstaltungen gibt es für alle Spieler.

Wer darüber hinaus drei Pakete unter anderem mit Endgame-Herausforderungen will, muss Forsaken zusammen mit einem Jahrespass für 70 Euro kaufen - die meisten regelmäßigen Spieler werden dies wohl nicht vermeiden können. Für Forsaken müssen neben dem Hauptspiel alle bisherigen Add-ons installiert sein.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 149,90€ + Versand (im Preisvergleich ab 184,95€)
  2. 119,90€

Clown 07. Jun 2018

Ich dachte, dass ich mit Destiny 2 bereits ein vollwertiges Spiel erhalten habe, Leider...

Hotohori 06. Jun 2018

Jo, das Spiel ist schon eine ziemliche Abzocke und dann im Kern auch noch nicht mal...


Folgen Sie uns
       


Geforce RTX 2070 - Test

Wir haben uns zwei Geforce RTX 2070, eine von Asus und eine von MSI, angeschaut. Beide basieren auf einem TU106-Chip mit 2.304 Shader-Einheiten und einem 256-Bit-Interface mit GByte GDDR6-Speicher. Das Asus-Modell hat mehr Takt und ein höhere Power-Target sowie eine leicht bessere Ausstattung, die MSI-Karte ist mit 520 Euro statt 700 Euro aber günstiger. Beide Geforce RTX 2070 schlagen die Geforce GTX 1080 und Radeon RX Vega 64.

Geforce RTX 2070 - Test Video aufrufen
Smartphone-Kaufberatung: Viel Smartphone für wenig Geld
Smartphone-Kaufberatung
Viel Smartphone für wenig Geld

Auch zum diesjährigen Weihnachtsfest verschenken sicher viele Menschen Smartphones - oder wünschen sich selbst eins. Der Markt ist so groß wie unüberschaubar. Wir haben 2018 viele getestet und geben Empfehlungen für Geräte unter 300 Euro.
Von Tobias Költzsch

  1. Vivo Nex Dual Screen Vivo stellt Smartphone mit zwei Displays vor
  2. Smartphone-Kaufberatung Mehr Smartphone für mehr Geld
  3. CDU-Generalsekretärin Alle Behördengänge sollen am Smartphone erfolgen können

Key-Reseller: Das umstrittene Geschäft mit den günstigen Gaming-Keys
Key-Reseller
Das umstrittene Geschäft mit den günstigen Gaming-Keys

Computerspiele zum Superpreis - ist das legal? Die Geschäftspraktiken von Key-Resellern wie G2A, Gamesrocket und Kinguin waren jahrelang umstritten, mittlerweile scheint die Zeit der Skandale vorbei zu sein. Doch Entwickler und Publisher sind weiterhin kritisch.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper und Sönke Siemens


    Bootcamps: Programmierer in drei Monaten
    Bootcamps
    Programmierer in drei Monaten

    Um Programmierer zu werden, reichen ein paar Monate Intensiv-Training, sagen die Anbieter von IT-Bootcamps. Die Bewerber müssen nur eines sein: extrem motiviert.
    Von Juliane Gringer

    1. Nordkorea Kaum Fehler in der Matrix
    2. Security Forscher können Autoren von Programmiercode identifizieren
    3. Stack Overflow Viele Entwickler wohnen in Bayern und sind männlich

      •  /