Abo
  • IT-Karriere:

Formel-1-Rekord ins Visier: VW ID.R soll beim Goodwood Festival of Speed antreten

VWs elektrische Rekordjagd geht weiter: Der französische Rennfahrer Romain Dumas soll mit dem VW ID.R beim Goodwood Festival of Speed antreten und zeigen, dass ein Elektroauto auf der Strecke einen Benziner schlagen kann - aus der Formel 1.

Artikel veröffentlicht am ,
Volkswagen ID.R beim Goodwood Festival of Speed.
Volkswagen ID.R beim Goodwood Festival of Speed. (Bild: Volkswagen)

Volkswagen will mit einer speziellen Sprintversion des ID.R für Bergrennen beim Goodwood Festival of Speed vom 4. bis 7. Juli 2019 in Südengland antreten. Dabei soll ein 20 Jahre alter Streckenrekord gebrochen werden.

Stellenmarkt
  1. Rational AG, Landsberg am Lech
  2. ADWEKO Consulting GmbH, Stuttgart

Dieser wurde 1999 mit 41,6 Sekunden von Nick Heidfeld im Formel-1-Rennwagen McLaren-Mercedes MP4/13 aufgestellt. Das Fahrzeug wurde von einem V10-Saugmotor mit rund 574 kW (780 PS) angetrieben. Nun will Volkswagen den Rekord mit einem Elektroauto übertreffen.

2018 stellte Volkswagen mit dem damaligen ID.R, der eine Systemleistung von 500 kW (680 PS) erreicht, einen Rekord für Elektroautos in Goodwood auf. Der neue ID.R hat andere Lithium-Ionen-Akkus und ein geändertes Energiemanagement an Bord.

Mit Fahrer wiegt das Auto weniger als 1.000 kg. Die Rekordstrecke ist nur 1,86 km lang, doch das Wetter ist ein entscheidender Faktor - und die Auswahl der richtigen Reifen elementar für Sieg oder Niederlage.

Der Pilot Romain Dumas von damals tritt auch in diesem Jahr wieder an.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 199,90€

Ach 05. Jul 2019 / Themenstart

Naja, die 44 Zeit ist doch jetzt schon 11 Monate alt. Das ist bei einem Prototypen...

DooMMasteR 04. Jul 2019 / Themenstart

Der Porsche braucht, inkl. Verlusten, etwa 20mal so viel Energie wie der ID&#8230...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Ikea-Symfonisk-Lautsprecher im Test

Wir haben Ikeas erste beiden Symfonisk-Lautsprecher getestet. Sie sind vollständig Sonos-kompatibel und können mit anderen Sonos-Lautsprechern verbunden werden. Klanglich liefern sie gute Ergebnisse und das zu einem niedrigeren Preis als die Modelle von Sonos direkt.

Ikea-Symfonisk-Lautsprecher im Test Video aufrufen
IT-Arbeit: Was fürs Auge
IT-Arbeit
Was fürs Auge

Notebook, Display und Smartphone sind für alle, die in der IT arbeiten, wichtige Werkzeuge. Damit man etwas mit ihnen anfangen kann, ist ein anderes Werkzeug mindestens genauso wichtig: die Augen. Wir geben Tipps, wie man auch als Freiberufler augenschonend arbeiten kann.
Von Björn König

  1. Verdeckte Leiharbeit Wenn die Firma IT-Spezialisten als Fremdpersonal einsetzt
  2. IT-Standorte Wie kann Leipzig Hypezig bleiben?
  3. IT-Fachkräftemangel Arbeit ohne Ende

Google Game Builder ausprobiert: Spieldesign mit Karten statt Quellcode
Google Game Builder ausprobiert
Spieldesign mit Karten statt Quellcode

Bitte Bild wackeln lassen und dann eine Explosion: Solche Befehle als Reaktion auf Ereignisse lassen sich im Game Builder relativ einfach verketten. Der Spieleeditor des Google-Entwicklerteams Area 120 ist nicht nur für Einsteiger gedacht - sondern auch für Profis, etwa für die Erstellung von Prototypen.
Von Peter Steinlechner

  1. Spielebranche Immer weniger wollen Spiele in Deutschland entwickeln
  2. Aus dem Verlag Neue Herausforderungen für Spieler und Entwickler

Harmony OS: Die große Luftnummer von Huawei
Harmony OS
Die große Luftnummer von Huawei

Mit viel Medienaufmerksamkeit und großen Versprechungen hat Huawei sein eigenes Betriebssystem Harmony OS vorgestellt. Bei einer näheren Betrachtung bleibt von dem großen Wurf allerdings kaum etwas übrig.
Ein IMHO von Sebastian Grüner


      •  /