• IT-Karriere:
  • Services:

Foris Nova: Eizo bringt limitierten 22-Zoll-OLED-Monitor

Der Foris Nova ist Eizos erster OLED-Bildschirm: Mit 21,6 Zoll Diagonale fällt er kompakt aus, dafür weist er eine extrem geringe Reaktionszeit und eine sehr hohe Farbraumabdeckung auf.

Artikel veröffentlicht am ,
Foris Nova
Foris Nova (Bild: Eizo)

Der japanische Monitorhersteller Eizo hat den Foris Nova angekündigt: Hierbei handelt es sich um einen 21,6-Zöller, was nach heutigen Maßstäben eine ziemlich kurze Diagonale ist. Allerdings basiert der Foris Nova nicht auf einem im PC-Bildschirm-Segment üblichen Flüssigkristall-, sondern auf einem OLED-Panel.

Stellenmarkt
  1. websedit AG, Ravensburg
  2. PDR-Team GmbH, Schwäbisch Gmünd

Mit einer Auflösung von 3.840 x 2.160 Bildpunkten weist der Foris Nova eine Pixeldichte von 204 ppi auf, was für einen PC-Monitor sehr hoch ist. Laut Eizo unterstützt das 60-Hz-Display neben HDR10 (High Dynamic Range mit 10 Bit pro Farbkanal) auch HLG (Hybrid Log Gamma), die maximale Helligkeit gibt der Hersteller mit eher geringen 330 Candela pro Quadratmeter als Spitzenwert an. In diesem Fall benötigt der Bildschirm bis zu 58 Watt, bei den üblichen 135 Nits nur etwa 23 Watt.

Eizo positioniert den Foris Nova als Bildschirm für Home Entertainment, mit einer DCI-P3-Farbraumabdeckung von 99 Prozent und einer 80-prozentigen Farbraumabdeckung von BT.2020 eignet sich das Display aber auch gut zur Fotobearbeitung. Durch das Printed-OLED-Panel fallen Kontrast und Schwarzwert exzellent aus, Gleiches gilt für die Reaktionszeit von laut Eizo nur 0,04 ms.

Notebooks oder Desktops werden über zwei HDMI-1.4b-Ports mit HDCP 2.2 angeschlossen, der 525,8 x 364,7 mm große Monitor weist zudem eine USB-3.0-Buchse, eine 3,5-mm-Audioklinke und Stereolautsprecher auf. Der Kickstand kann zwischen 11 und 30 Grad ausgerichtet werden, höhenverstell- oder neigbar ist der Foris Nova nicht. Laut Eizo ist der Bildschirm zur Markteinführung auf 500 Stück limitiert, der Foris Nova soll ab Ende November 2019 für 4.880 Euro in Deutschland erhältlich sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-74%) 15,50€
  2. (-80%) 9,99€
  3. 2,49€

gentux 13. Nov 2019 / Themenstart

Einbrennen ist ja auch gelogen. Einige Pixel wurden stärker benutzt als andere und...

gentux 13. Nov 2019 / Themenstart

BenQ PD3200U kann ich empfehlen, solange man die beworbene KVM-Funktion nicht extensiv...

Jominator 12. Nov 2019 / Themenstart

Keiner? Du scheinst ja nicht viele zu kennen. Ich kenne schon einige die wieder einen...

ms (Golem.de) 12. Nov 2019 / Themenstart

Ich verstehe es auch nicht, aber Eizo sagt HDMI 1.4 statt 2.0

NeoChronos 11. Nov 2019 / Themenstart

Vorher nicht

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Parksensor von Bosch ausprobiert

Wenn es darum geht, Autofahrer auf freie Parkplätze zu lotsen, lassen sich die Bosch-Sensoren sinnvoll einsetzen.

Parksensor von Bosch ausprobiert Video aufrufen
VW-Logistikplattform Rio: Mehr Fracht transportieren mit weniger Lkw
VW-Logistikplattform Rio
Mehr Fracht transportieren mit weniger Lkw

Im Online-Handel ist das Tracking einer Bestellung längst Realität. In der Speditionsbranche sieht es oft anders aus: Silo-Denken, viele Kleinunternehmen und Vorbehalte gegenüber der Digitalisierung bremsen den Fortschritt. Das möchte Rio mit seiner Cloud-Lösung und niedrigen Preisen ändern.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Vernetzte Mobilität Verkehrsunternehmen könnten Datenaustauschpflicht bekommen
  2. Studie Uber und Lyft verschlechtern den Stadtverkehr
  3. Diesel-Ersatz Baden-Württemberg beschafft Akku-Elektrotriebzüge Mireo

Jobs: Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)
Jobs
Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)

Die Hälfte aller Gamer ist weiblich. An der Entwicklung von Spielen sind aber nach wie vor deutlich weniger Frauen beteiligt.
Von Daniel Ziegener

  1. Medizinsoftware Forscher finden "rassistische Vorurteile" in Algorithmus
  2. Mordhau Toxische Spieler und Filter für Frauenhasser

Weltraumsimulation: Die Star-Citizen-Euphorie ist ansteckend
Weltraumsimulation
Die Star-Citizen-Euphorie ist ansteckend

Jubelnde Massen, ehrliche Entwickler und ein 30 Kilogramm schweres Modell des Javelin-Zerstörers: Die Citizencon 2949 hat gezeigt, wie sehr die Community ihr Star Citizen liebt. Auf der anderen Seite reden Entwickler Klartext, statt Marketing-Floskeln zum Besten zu geben. Das steckt an.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Theatres of War angespielt Star Citizen wird zu Battlefield mit Raumschiffen
  2. Star Citizen Mit der Carrack ins neue Sonnensystem
  3. Star Citizen Squadron 42 wird noch einmal verschoben

    •  /