Abo
  • Services:

Forevermap 2: Openstreetmap-Karten auf iPhone und iPad offline nutzbar

Apples Kartenanwendung und Google Maps lassen sich auf iPhones und iPads nur benutzen, wenn der Benutzer online ist. Bei Forevermap 2 von Skobbler ist das nicht erforderlich. Die Karten können heruntergeladen und auch ohne Internetverbindung genutzt werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Forevermap 2 für iOS
Forevermap 2 für iOS (Bild: Skobbler)

Forevermap 2 ist eine neue Kartenanwendung, die auf das Kartenmaterial von Openstreetmap zurückgreift. Wer will, kann sich vor einer Reise das Kartenmaterial auch auf sein mobiles Apple-Gerät herunterladen und die Landkarten offline verwenden. Ein Onlinezugriff ist aber ebenfalls möglich. Für Android ist Forevermap2 schon länger erhältlich.

  • Forevermap 2 (Bild: Skobbler)
  • Forevermap 2 (Bild: Skobbler)
  • Forevermap 2 (Bild: Skobbler)
  • Forevermap 2 (Bild: Skobbler)
  • Forevermap 2 (Bild: Skobbler)
  • Forevermap 2 (Bild: Skobbler)
  • Forevermap 2 (Bild: Skobbler)
Forevermap 2 (Bild: Skobbler)
Stellenmarkt
  1. DIEBOLD NIXDORF, Paderborn
  2. HANSA-FLEX AG, Bremen

Dabei lässt sich das Kartenmaterial ganzer Länder herunterladen, was im Falle von Deutschland ein Datenpaket mit rund 610 MByte Größe ausmacht. Nach dem Download kann der Anwender offline gehen und die gesamte Karte nutzen. Sowohl mit als auch ohne Internetverbindung kann der Kartenbenutzer das Material zoomen, drehen und nach Adressen und Koordinaten durchsuchen. Auch in der Nachtansicht, die aus Navis bekannt ist, gibt es einen Graustufenmodus.

Wer will, kann sowohl im Online- als auch Offlinemodus eine Routenanzeige für Autos, Fußgänger und Fahrradfahrer einblenden, wobei der Anwender wahlweise Ziel und Start als Adresse eingibt oder einfach einen Punkt auf der Karte markiert. Ein Navigationssystem mit Abbiegehinweisen ist Forevermap 2 allerdings nicht. Das System errechnet lediglich eine Route, zeigt sie in der Karte an und gibt die Distanz und die ungefähre Reisezeit an.

Die App Forevermap 2 kostet 0,89 Euro und kann über Apples iTunes-App-Store für iPhone und iPad heruntergeladen werden. Kosten durch den Download der Karten entstehen nicht.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 208,71€ für Prime-Mitglieder

Endwickler 03. Mai 2013

Ich kenne die Software selber nicht, bin aber, motiviert durch fehlerhaftes und offline...


Folgen Sie uns
       


Nubia Alpha - Hands on (MWC 2019)

Nubia hat eine Smartwatch mit einem flexiblen Display auf dem Mobile World Congress 2019 in Barcelona gezeigt.

Nubia Alpha - Hands on (MWC 2019) Video aufrufen
Security: Vernetzte Autos sicher machen
Security
Vernetzte Autos sicher machen

Moderne Autos sind rollende Computer mit drahtloser Internetverbindung. Je mehr davon auf der Straße herumfahren, desto interessanter werden sie für Hacker. Was tun Hersteller, um Daten der Insassen und Fahrfunktionen zu schützen?
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Alarmsysteme Sicherheitslücke ermöglicht Übernahme von Autos
  2. Netzwerkanalyse Wireshark 3.0 nutzt Paketsniffer von Nmap
  3. Sicherheit Wie sich "Passwort zurücksetzen" missbrauchen lässt

Uploadfilter: Der Generalangriff auf das Web 2.0
Uploadfilter
Der Generalangriff auf das Web 2.0

Die EU-Urheberrechtsreform könnte Plattformen mit nutzergenerierten Inhalten stark behindern. Die Verfechter von Uploadfiltern zeigen dabei ein Verständnis des Netzes, das mit der Realität wenig zu tun hat. Statt Lizenzen könnte es einen anderen Ausweg geben.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Uploadfilter Fast 5 Millionen Unterschriften gegen Urheberrechtsreform
  2. Uploadfilter EU-Kommission bezeichnet Reformkritiker als "Mob"
  3. EU-Urheberrecht Die verdorbene Reform

Mobile Bezahldienste: Wie sicher sind Apple Pay und Google Pay?
Mobile Bezahldienste
Wie sicher sind Apple Pay und Google Pay?

Die Zahlungsdienste Apple Pay und Google Pay sind nach Ansicht von Experten sicherer als klassische Kreditkarten. In der täglichen Praxis schneidet ein Dienst etwas besser ab. Einige Haftungsfragen sind aber noch juristisch ungeklärt.
Von Andreas Maisch

  1. Anzeige Was Drittanbieter beim Open Banking beachten müssen
  2. Finanzdienstleister Wirecard sieht kein Fehlverhalten
  3. Fintech Wirecard wird zur Smartphone-Bank

    •  /